Newsletter selbst erstellen: 9 Tipps, die mal echt was bringen

Veröffentlicht am 21. Juni 2012 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , , ,

Newsletter selbst erstellen: 9 Tipps

Das Versenden eines Newsletters ist eine gute Möglichkeit, regelmĂ€ĂŸig mit seinen Kunden in Kontakt zu treten und sie somit an den eigenen Shop zu binden. Bei der Erstellung und Gestaltung eines erfolgreichen HTML-Newsletters sollten Sie dabei auf gewisse Faktoren bzw. Rahmenbedingungen achten. Die wichtigsten sind im Folgenden zusammengefasst:

1. Zielgruppe des Newsletters definieren

Strategische Grundlage ist zunĂ€chst einmal die Zielgruppenanalyse. Bewegt sich meine Zielgruppe eher im Business-to-Consumer-Bereich (B2C) oder doch im Business-to-Business-Bereich (B2B)? Eine prĂ€zise Definition ist daher von großer Bedeutung. Je zielgenauer die einzelnen Gruppen gesplittet werden, desto individueller kann man thematisch auf diese eingehen und den Newsletter fĂŒr den Leser interessant gestalten.

9 Tipps, mit denen Sie einen erfolgreichen Newsletter erstellen!

2. Der Newsletter-Betreff

Entscheiden Sie sich fĂŒr eine vertrauensbildende und interessante Überschrift als Betreff, die die Aufmerksamkeit des Lesers erregt. Diese kann darĂŒber entscheiden, ob ein Newsletter gelesen wird oder direkt in den Spam-Ordner wandert.

3. Personalisierung: ja - nein?

Eine persönliche Anrede erhöht die Aufmerksamkeit beim Leser. Dies ist besonders wichtig angesichts der ReizĂŒberflutung von zahlreichen Spam-Mails, die einem beim Klick auf das Email-Fach quasi entgegen kommen. Newsletter mit Anreden wie „Sehr geehrte Damen und Herren“ gehen dabei eher unter und werden entweder nicht richtig gelesen oder wandern direkt in den virtuellen Papierkorb.

4. Inhalt selbst erstellen

In der KĂŒrze liegt die WĂŒrze. Texte in RomanlĂ€nge sind hier nicht erwĂŒnscht. Eine kurze Zusammenfassung mit integriertem weiterfĂŒhrenden Link fĂŒr ist fĂŒr dieses Format adĂ€quat. Zudem sollte der Newsletter interessante und aktuelle branchenspezifische News sowie zielgruppenspezifische individualisierte Inhalte beinhalten, damit der Leser allzeit up-to-date ist.

5. Banner oder Bilder

Banner dienen der Auflockerung und machen den Newsletter fĂŒr den Leser attraktiver. Die Banner sollten das Thema des Textes aufgreifen und reflektieren, allerdings von diesem nicht allzu sehr ablenken.

6. Design und CI

Die Corporate Identity sollte sich stets in dem Design des Newsletters farblich oder auch symbolisch widerspiegeln. Denn die CI fungiert als eine Art Visitenkarte des Unternehmens und sollte daher nicht unbeachtet bleiben.

7. Versand: Zeitpunkt und Frequenz

Ein Patentrezept hinsichtlich der HĂ€ufigkeit des Versands von Newslettern an die Leser gibt es nicht. Es ist vor allem wichtig, dass der Newsletter in regelmĂ€ĂŸiger Frequenz versendet wird. Denn Routine erweckt Vertrauen. BezĂŒglich des Wochentages scheiden sich die Geister. ErfahrungsgemĂ€ĂŸ werden jedoch meist der Dienstag und der Mittwoch favorisiert, da an diesen Tagen die Aufmerksamkeit des Lesers als relativ hoch gilt.

8. Nachbereitung: Nach dem Newsletter ist vor dem Newsletter

Die Nachbereitung ist genauso wichtig wie die Vorbereitung. Durch Tracking-Systeme wie Google Analytics, kann unter anderem das Klickverhalten der Leser nĂ€her analysiert werden. Dieses kann zu neuen Erkenntnissen fĂŒhren und Aufschluss darĂŒber geben, welche Wirkung Ihre Marketing-Maßnahmen beim Leser zeigen.

9. Rechtliche Aspekte: Impressum & Co.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen sollten nicht vernachlĂ€ssigt werden. Denn 2002 besteht das Verbot der Direktwerbung ohne jegliche explizite Zustimmung des Abonnenten. DarĂŒber hinaus besteht Impressumspflicht, d.h. dass jeder versendete Newsletter ein vollstĂ€ndiges Impressum enthalten muss. Zudem muss es fĂŒr den Leser jeder Zeit möglich sein, sich vom Newsletter abzumelden. Hierzu sollte in dem versendeten Newsletter ein Link zum Austragen aus dem Verteiler integriert werden.

Fazit: Newsletter selbst erstellen lohnt sich!

Newsletter haben einen erheblichen Einfluss auf den Abverkauf von Produkten, denn die Zielgruppe besteht hĂ€ufig aus interessierten und potenziellen Kunden. Dies ist dadurch zu begrĂŒnden, dass ein Konsument schon durch das Herausgeben seiner persönlichen Email-Adresse ein gewisses Interesse zeigt. Daher setzen viele Unternehmen und Organisationen Newsletter als ein effektives Marketing-Instrument zur Verkaufsförderung ein, um aus einem Interessenten einen Kunden zu machen.

Das Erfolgsrezept beim Erstellen jedes Newsletters lautet:

Buchtipp passend zum Thema:

E9 Tipps, mit denen Sie einen erfolgreichen Newsletter erstellen!rfolgreicher Einstieg ins professionelle E-Mail-Marketing: Wirkungsvolle E-Mail-Kampagnen selbst erstellen

erschienen am 05. September 2016
von Martin Bucher
Taschenbuch: 156 Seiten
Verlag: Springer Gabler

Bei Amazon ansehen


Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!