Künstliche Intelligenz: Vor- und Nachteile von Robotern am Arbeitsplatz

Veröffentlicht am 3. Dezember 2018 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: ,

Roboter am Arbeitsplatz: Vor- und Nachteile


Roboter waren früher nur für die Fertigung bekannt, sind aber heute ein fester Bestandteil vieler Arbeitsplätze. Die Zukunft der künstlichen Intelligenz ist aber noch vielversprechender.

Stell dir einen Roboter vor, der einige Hauptaufgaben von Managern übernimmt, wie die Verwendung von Daten zur Problembewertung, das Treffen von Entscheidungen, die Überwachung der Teamleistung und sogar das Setzen von Zielen.

Die Technologie spielt eine zentrale Rolle dabei, Menschen zu einem effektiveren Arbeiten zu verhelfen. Die Automatisierung ist zu einem integralen Bestandteil des Geschäftsbetriebs geworden und der Roboter wird bald viele Aufgaben ersetzen, welche heute vom Menschen ausgeführt werden.

Da die Unternehmenswelt an der Schwelle zum Eintritt in das Roboterzeitalter steht, ist es interessant, welche Vor- und Nachteile diese Technologie der Geschäftswelt bietet:

Künstliche Intelligenz: Die Vorteile

  1. Der wichtigste Vorteil von Robotern am Arbeitsplatz ist der Kostenfaktor. Roboter sind viel billiger als menschliche Arbeitskräfte und die Kosten sinken zunehmend.
  2. Es ist eine Tatsache, dass wir menschliche Fähigkeiten nicht mit Robotern vergleichen können, aber die Roboterfähigkeiten wachsen schnell.
  3. Roboter sind präziser als Menschen: Sie zittern nicht wie menschliche Hände. Roboter haben kleinere und vielseitig einsetzbare, bewegliche Teile, welche hilfreich bei Aufgaben mit größerer Genauigkeit sind.
  4. Es besteht kein Zweifel, dass Roboter deutlich stärker und schneller sind als Menschen.
  5. Roboter gibt es in jeder Form und Größe, je nach Bedarf der Aufgabe.
  6. Roboter können überall und unter allen Umgebungsbedingungen arbeiten, sei es im Weltraum, unter Wasser, bei extremer Hitze oder Wind. Und sie können überall dort eingesetzt werden, wo die Sicherheit des Menschen gefährdet ist.
  7. Roboter werden von einem Menschen programmiert; sie können zu nichts Nein sagen und für jede gefährliche und unliebsame Arbeit eingesetzt werden. Zum Beispiel wurden viele Robotersonden ins All geschickt, sind aber nie zurückgekehrt.
  8. Roboter in der Kriegsführung retten mehr Leben und haben sich inzwischen als sehr erfolgreich erwiesen.
  9. Roboter werden heute in der chemischen Industrie eingesetzt und können beispielsweise Chemieunfälle in einem Kernkraftwerk bekämpfen, welche ein großes Gesundheitsrisiko darstellen.
  10. Das Beste an Robotern ist, dass sie nie müde werden und buchstäblich rund um die Uhr an bestimmten Aufgaben fehlerfrei arbeiten können. Das menschliche Gehirn wird dagegen schläfrig, wenn es kontinuierlich arbeitet.

Künstliche Intelligenz: Die Nachteile

  1. Wo Roboter in vielen Unternehmen die Effizienz steigern, erhöhen sie auch die Arbeitslosenquote. In vielen Fabriken und Produktionsstätten ist aufgrund von Robotern keine menschliche Arbeit mehr erforderlich.
  2. Roboter können zwar ihre vorgeschriebenen Aufgaben bewältigen, aber sie können in der Regel nicht mit unerwarteten Situationen umgehen.
  3. Der ROI deines Unternehmens kann leiden, wenn dein Betrieb auf zu viele Roboter angewiesen ist. Du hast höhere Kosten als für Menschen und kannst am Ende des Tages nicht immer den gewünschten ROI erzielen.
  4. Roboter haben zwar eine KI, aber sie sind sicherlich nicht so intelligent wie Menschen. Sie können ihre Arbeit außerhalb der vordefinierten Programmierung nie verbessern, weil sie einfach nicht selbst denken können.
  5. Roboter, die an Arbeitsplätzen installiert sind, erfordern noch immer menschliche Anleitung. Die Schulung der Mitarbeiter ist mit Kosten verbunden.
  6. Roboter haben keinen Sinn für Emotionen oder ein Gewissen. Es fehlt ihnen an Empathie und das führt zu einem emotionslosen Arbeitsplatz.
  7. Roboter arbeiten auf der Grundlage von Informationen, die ihnen über einen Chip zugeführt werden. Wenn etwas schief geht, trägt das gesamte Unternehmen den Verlust.
  8. Wo ein Roboter Zeit spart, kann es andererseits auch zu Verzögerungen kommen. Es ist schließlich eine Maschine, von der man nicht zu viel erwarten kann. Wenn ein Roboter ausfällt, benötigst du viel Zeit für eine Reparatur oder eine Neuprogrammierung.
  9. Wenn letztendlich Roboter die ganze Arbeit machen und die Menschen nur sitzen und sie überwachen, würden die Gesundheitsrisiken schnell zunehmen.

EXTRA: Ist dein Unternehmen fit für die Zukunft?

Es steht fest, dass wir heutzutage nicht mehr ohne Maschinen arbeiten können. Der Mensch gilt aber immer noch als weitaus effizienter als der Roboter, wenn es um:

  • Entscheidungsfindung,
  • den Umgang mit schwierigen Situationen,
  • Brainstorming und
  • das Einbringen von Emotionen und Empathie am Arbeitsplatz geht.

Der Einsatz von Robotern wird bestimmten Branchen mehr technologische Fortschritte und Gewinne bringen. Entsprechend der Forschung besitzen Roboter jedoch weder Intelligenz noch Klugheit.

Bis die Roboter nicht in der Lage sind, das Niveau der menschlichen Intelligenz zu erreichen oder die Situation zu rationalisieren, wird der Mensch an jedem Arbeitsplatz eine wichtige Rolle spielen. Keine Maschine kann den menschlichen Faktor ersetzen.

EXTRA: Wie Alexa den Büroalltag erobert

Dieser Artikel wurde von Jessica Barden auf Englisch verfasst und am 2.06.2017 auf recruitloop.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können!

Du willst nichts mehr verpassen?


Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!