Personalmanagement im Wandel: Wo soll das hingehen?

Veröffentlicht am 27. Januar 2015 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: , , , , ,

Personalmanagement im Wandel: Wo soll das hingehen?Planung, Beschaffung und Controlling von Personal gehört zu den Hauptaufgaben von HR-Abteilungen in Unternehmen.

Doch das Human Capital Management muss sich weiterentwickeln, denn die Forderungen und Ansprüche von Mitarbeitern haben sich geändert.

Eine ständige Weiterentwicklung muss durch die Personalabteilungen gehen. Gefordert ist eine stärkere Verknüpfung mit anderen Unternehmensbereichen und die Einbringungen in die organisatorische und strategische Planung.

Und auch die veränderten Vorstellungen von Arbeit, Karriere und Leben der Mitarbeiter und Führungskräfte müssen einen Wandel im Human Capital Management bewirken.

  • Mitarbeiterentwicklung,
  • Mitarbeiterbetreuung und
  • Feel-Good-Management

sorgen für produktive und zufriedene Mitarbeiter, die sich langfristig an ein Unternehmen binden.

Schließlich ist der Faktor Personal eine wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste Ressource in einem Unternehmen. Und sind die Mitarbeiter zufrieden und motiviert, profitiert auch der Arbeitgeber davon.

Was wollen Mitarbeiter eigentlich?

Geld allein macht auch nicht glücklich – diese Einstellung vertreten immer mehr High Potentials. Interviews und Studien machen deutlich, dass weitere Faktoren für die Zufriedenheit eine immer wichtigere Rolle spielen.

Mitarbeiter und Führungskräfte wünschen sich

  • sinnvolle,
  • abwechslungsreiche und
  • erfüllende Tätigkeiten,

bei denen sie Verantwortung übernehmen und sich beweisen können.

Herausforderungen dienen als Motivation und der Wunsch nach Weiterentwicklung und Weiterbildung ist stark vorhanden.
Eine angenehme Arbeitsatmosphäre und eine attraktive Unternehmenskultur fördern Identifikation und Produktivität zusätzlich.

Und stimmt die Work-Life-Balance und besteht die Möglichkeit für eine flexible Arbeitseinteilung, sind High Potentials auch bereit, Überstunden in Kauf zu nehmen.

Der Wertewandel geht also ganz klar weg von Statussymbolen hin zu weichen Faktoren.

Was muss der Personaler 2.0 leisten?

HR-Abteilungen sollten sich nicht mehr nur um organisatorische Aufgaben kümmern, sondern auch für ein gutes Arbeitsklima sorgen und auf die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter eingehen. So endet die Zuständigkeit beispielsweise nicht bei der Personalbeschaffung.

Neue Mitarbeiter können darüber hinaus bei der Integration in das Team ebenso unterstützt werden, wie bei administrativen Tätigkeiten rund den Umzug in eine neue Stadt. Team-Events fördern das Wir-Gefühl und verbessern die Kommunikation und Zusammenarbeit.

Zudem sollte die Personalabteilung stets ein offenes Ohr für Probleme und Optimierungsvorschläge der Mitarbeiter haben. Feel-Good-Management lautet das Stichwort.

Ebenso wichtig wie die Arbeitsathmosphäre ist jedoch die Bereitstellung von Weiterbildungsangeboten.

Die Koordination von individuellem Lern- und Talent-Management ist demnach eine weitere Aufgabe von HR, der zukünftig noch mehr Bedeutung beigemessen werden sollte.

Das Aufgabenfeld des Personalers befindet sich also in einem stetigen Wandel. So bietet auch die Arbeit in der HR-Abteilung eine Unternehmens selbst ein abwechslungsreiches Berufsbild, das die eingangs gewünschten Anforderungen und Werte der Arbeitnehmer erfüllt.