11 Texter-Tipps: Diese Elemente braucht Ihr Artikel! [Infografik]

Veröffentlicht am 1. Februar 2014 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen:

11 Texter-Tipps: Diese Elemente braucht Ihr Artikel! [Infografik]Bis zu diesem Punkt konnten wir Sie überzeugen den folgenden Artikel zu lesen. Doch hat Sie die Überschrift des Artikels wirklich überzeugt? Und warum lesen Sie diesen Artikel weiter? Die eigentliche Frage um die es im Folgenden gehen wird: Was sind die wirklich essentiellen Bestandteile eines guten Artikels? Eine gute und ausgefallene Einleitung ist einer der 11 Faktoren - erfahren Sie mehr darüber, was einen guten Artikel ausmacht:

1. Eine Überschrift, die fesselt!

Die Überschrift eines Beitrags ist nicht nur der erste, sondern vielleicht auch der letzte Eindruck, den sich ein Leser verschafft. Eine fesselnde und spannende Überschrift zu schreiben, mag schwierig sein. Wenn die Richtige jedoch gefunden wurde, zahlt sich die Arbeit aus: Ihr Artikel zieht die ganze Aufmerksamkeit auf sich!

2. "Open with a bang...!"

Nachdem Sie sich nun die perfekte Überschrift überlegt haben, wäre es durchaus schade, den guten Eindruck des Lesers durch eine langweilige Einleitung zu zerstören. Der Anfang des Textes sollte nicht nur die Spannung und den Gedanken der Überschrift fortführen, sondern auch die Lesebereitschaft der Interessenten weiterhin steigern. Manche Buchautoren nehmen sich eine ganze Woche Zeit, nur um eine 50 Wörter kurze Einleitung zu verfassen!

3. Mit Worten überzeugen

Ein paar wenige, überzeugende und kraftvolle Wörter können Ihren Leser unglaublich beeinflussen. Bevor Sie aber solche verwenden, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, warum diese so einflussreich sind und wie man sie für Ihren Zweck am besten einsetzt.

4. Jeder Satz ein einzelnes Werk

Alles was Sie schreiben beginnt nicht nur mit einem Satz, sondern endet auch mit einem. Wenn Sie also durchschnittliche Artikel schreiben möchten, schreiben Sie ruhig durchschnittliche Sätze. Falls Sie jedoch einen großartigen Artikel schreiben möchten, sollte demnach jeder einzelne Satz ein Werk sein und Ihre Leser begeistern. Der beste Satz muss ebenso nicht immer der Längste sein - er muss nur das Richtige sagen!

5. Bullet Points für die Augen

Aufzählungen steigern nicht nur die Lesebereitschaft, sondern gestalten den Inhalt auch deutlich angenehmer für die Augen Ihrer Leser. Man sollte jedoch beachten, nicht ganze Absätze als Stichpunkte zusammenzufassen, da sonst der Sinn von Bullet Points seine Bedeutung verliert.

6. Zwischenüberschrift: Die Aufmerksamkeit sagt Danke!

Sobald Sie die Aufmerksamkeit des Lesers verloren haben, wird dieser Ihren mühevoll verfassten Text vielleicht nur noch überfliegen - wenn überhaupt. Deshalb sollten Sie alles dafür tun, die Lesebereitschaft nicht durch ein schlechtes Layout zu senken. Bevor Sie also den Text in einem Block präsentieren, teilen Sie diesen lieber in mehrere Absätzen und formulieren zu jedem eine passende Zwischenüberschrift. Diese sollte nicht nur den Inhalt des Absatzes kurz wiedergeben, sondern auch die Spannung etwas anheizen.

7. Die Story, die verführt...

Ein guter Film zeichnet sich dadurch aus, dass er mit einem Protagonisten in einem Konflikt beginnt. Im Laufe des Films wird dieser Konflikt hinsichtlich Dramatik so verstärkt, dass aus diesem anfänglich, vielleicht kleinen Konflikt ein großes miserables Drama entsteht. Oft birgt der Klimax eine große Wende und der Zuschauer freut sich mit dem Happy End. Das gleiche sollte im Ungefähren auf Ihre Story zutreffen. Der Inhalt sollte begleitet werden von Helden, Mentoren, deren Weg natürlich durch Hindernisse und Ziele erschwert, bzw. erleichtert wird. Den perfekten Schluss bildet eine Moral.

8. Cliffhanger

Durch die Verwendung von internen Cliffhangern werden Emotionen in eine Geschichte oder in einen Artikel mit eingebaut. Cliffhanger sollten Aussagen oder Devisen darstellen, die Ihre Leser zwischen dem Content zum Weiterlesen anspornen werden. Stellen Sie sich vor diese Cliffhanger wären kurze Momente der Verlockung.

9. Das Bild mit dem gewissen Etwas

Natürlich mögen die Leser es, spannende Geschichten zu hören. Aber warum sollte man die Möglichkeiten des Webs mit schwarzen Linien und einem weißen Hintergrund verschwenden? Nutzen Sie Bilder richtig, damit Artikel für Leser in Erinnerung bleiben und interessant wirken. Deshalb sollte ein Artikel stets aussagekräftige oder einzigartige Bilder besitzen.

10. "...end with a bang!"

Das Ziel des effektiven Schreibens ist es, dem Leser ein unterhaltsames und informatives Leseereignis von Punkt A nach Punkt B zu bieten. Also ist der Schlüssel zu einem gelungenen Textende, genau zu wissen, wohin man den Leser mit dem Text  zu bringen versucht, bevor man auch nur ein Wort geschrieben hat.

11. Bleiben Sie authentisch

Man muss kein erfahrener Blogger oder jahrelanger Texter sein, um guten Content zu erstellen. Oft reicht auch nur die pure Leidenschaft für das aus, worüber man versucht in seinen Texten zu informieren.

Ein weiterer Tipp um möglichst authentisch zu bleiben: Man kann Texte über ein Produkt oder ein Thema leichter schreiben, indem man ein Gespräch über das Artikelthema führt. Dieses Gespräch umschreibt man und kann es als groben Entwurf verwenden. Mit anderen Worten: Schreiben Sie, wie Sie sprechen würden.

11 Essential Ingredients Every Blog Post Needs [Infographic]

(Quelle: copyblogger.com)