5 Design-Tipps, um Aufmerksamkeit zu erzeugen & Blicke zu lenken

Veröffentlicht am 31. März 2017 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , ,

Blicke lenken: Diese Design-Tipps helfen dir dabei

Das menschliche Auge reagiert auf bestimmte Reize besonders stark. Durch Experimente mit Kameras, die am Kopf der Probanden befestigt werden und dessen Kopf- und Augenbewegungen verfolgen, kann aufgezeichnet werden, welche Reize besonderen Einfluss auf den Menschen haben.

Not only sex sells

Bekannt ist z.B., dass der Mensch auf sexuelle Reize wie ein Dekolleté besonders stark reagiert, selbst wenn ihm das nicht bewusst ist. Die Formulierung „sex sells“ kommt nicht von ungefähr, aber mit sexuellen Reizen zu werben, passt nun mal nicht in jeden Kontext. Gut, dass es noch viele weitere visuelle Köder gibt, die man sich in einem Werbeschreiben zunutze machen kann.

Typische Stilelemente zum Hervorheben besonders wichtiger Informationen

Ein guter Trick, damit Text gelesen wird, sind auch Bildlegenden bzw. Bildbeschriftungen.

Leserichtung beeinflussen

In unserer westlichen Welt ist die typische Leserichtung von oben links nach unten rechts. Dies sollte man berücksichtigen, wenn man vermeiden will, dass Werbeschreiben innerhalb von wenigen Millisekunden, nach einem ersten prüfenden Blick in den Papierkorb wandern.

Setzt man z.B. ein Bild an den rechten Rand eines Textes, so leitet man das Auge direkt an diese Stelle und der Text links davon geht möglicherweise unter. Man kann die Augenbewegung aber auch geschickt lenken:

Blicke lenken: Diese Design-Tipps helfen dir dabeiMarketing-Experten wie Google und Amazon zeigen, wie man es richtig macht, und setzen den Text rechts neben das Bild. Auf diese Weise ist die Chance höher, dass der Text nach Sichtung des Bildes gelesen wird, weil die natürliche Leserichtung beibehalten wird.

Genauso sollten Bilder immer über dem dazugehörigen Text stehen, weil ein erklärender Text unter einem Bild oft noch gelesen wird, während der Text darüber untergeht, weil das Auge sofort zum Bild springt. Um den Rezipienten zum Lesen oder zumindest zum längeren Hinschauen zu animieren, ist es wichtig, einige Grundlagen über das menschliche Leseverhalten zu kennen.

5 Tipps für den richtigen Einsatz von Bildern

1. Kontraste einsetzen

Blicke lenken: Diese Design-Tipps helfen dir dabei

Wir nehmen Bilder mit höheren Kontrasten stärker wahr als Bilder mit weniger Kontrast.

Das muss nicht heißen, dass man immer mit Neonfarben auf schwarzem Hintergrund arbeiten muss, aber schon ein vernünftig belichtetes Foto erhält mehr Aufmerksamkeit als ein zu dunkles oder ein überbelichtetes Foto.

 

 

2. Größe zählt doch

Nicht sehr verwunderlich, aber auch nicht immer bewusst eingesetzt – große Bilder werden eher vom Auge erfasst als kleine Bilder. Wenn man räumlichen Spielraum hat, sollte man die relevanten Elemente möglichst groß darstellen.

Erfolg deines Newsletters testen: 5 Tipps + Checkliste

Zum Beispiel einen Banner mit der relevanten Werbebotschaft oder einem Spruch, der neugierig macht und den Rezipienten zum Lesen der restlichen Botschaft anregt.

3. Belebt vs. Unbelebt

Sind die Bilder gleich groß, so nehmen wir Lebewesen eher wahr als unbelebte Dinge.

Blicke lenken: Diese Design-Tipps helfen dir dabei

Blicke lenken: Diese Design-Tipps helfen dir dabei

 

 

 

 

 

Obwohl das rechte Bild vom Lesefluss her später dran wäre, kleben unsere Augen förmlich daran, weil unser Gehirn die Menschen auf dem Bild einfach interessanter findet als das leere Büro, sie möglicherweise evolutionär gesehen sogar als Gefahrenpotenzial einstuft.

4. Bildausschnitt

Bei gleich großen Bildern mit Personen, ist für uns das Bild auffälliger, auf dem die Personen größer dargestellt sind.

Blicke lenken: Diese Design-Tipps helfen dir dabei

Blicke lenken: Diese Design-Tipps helfen dir dabei

 

 

 

 

 

Psychologisch lässt sich das damit begründen, dass die größer dargestellten Personen näher wirken und damit die Gefahr größer ist.

5. Rund vs. eckig

Blicke lenken: Diese Design-Tipps helfen dir dabei

Auch die Form des Bildes oder der Grafik spielt eine Rolle für unsere Wahrnehmung.

Da Texte in aller Regel rechteckig angelegt sind, bilden runde Elemente einen Kontrast zu dieser Form und ziehen automatisch unsere Aufmerksamkeit auf sich.

 

 

Fazit: Visuelle Reize clever nutzen

5 Design-Tipps, um Aufmerksamkeit zu erzeugen & Blicke zu lenken

Natürlich reagieren nicht 100% aller Menschen gleich auf die beschriebenen visuelle Reize, aber viele eben schon. Macht man sich das geschickt zunutze, kann man die Lesekurve des Rezipienten bewusst steuern. Mit entsprechend platzierten Elementen muss genug Aufmerksamkeit und Interesse erzeugt werden, dass der Rezipient den Rest des Textes lesen möchte.

Unser Buchtipp passend zum Thema

Buchtipp: Das Design-Buch für Nicht-DesignerDas Design-Buch für Nicht-Designer

Broschiert: 330 Seiten
Auflage: 1 (28. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3836217791
ISBN-13: 978-3836217798
Preis: 24,90 €

Jetzt auf Amazon ansehen

 

Weitere spannende Artikel zum Thema

13 Seiten, die absolut kostenlose Bilder für deine Webseite anbieten

CTA & Headlines: Die 2 essenziellen Tricks fürs Online-Marketing

Erfolgreiche ePaper-Anzeigen gestalten [Insider-Tipps]