KMU und Facebook & Co: Wie viel Social Media sollten Sie sich leisten?

Veröffentlicht am 28. August 2013 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , , , ,

Soziale Netzwerke: unbeliebt bei FührungskräftenWer als Unternehmer heute den direkten Kontakt zu seinen Zielgruppen sucht, kann auf Social Media nicht mehr verzichten. So sind schon viele Unternehmen auf den Social Media-Netzwerken vertreten. Auch 75 Prozent der KMU setzen Social Media zunehmend für ihre Öffentlichkeitsarbeit ein (Quelle: Studie, Hochschule Bremerhaven, 2012). Die Ziele: Wettbewerbsvorteile stärken, neue Kunden gewinnen und Angebote bewerben. Während großen Unternehmen oft geschulte Social Media-Experten zur Verfügung stehen, spannen KMU zumeist Mitarbeiter aus anderen Abteilungen für die Social Media-Aufgaben ein. So stellen sich nun zwei zentrale Frage:

  1. Wie sieht die Social Media-Arbeit von KMU aus?
  2. Wie viele Social Media-Profile können KMU erfolgreich betreuen, um ihren eigenen Markt erfolgreich zu erobern?

KMU nutzen nicht das volle Potenzial des Web 2.0 für die Unternehmenskommunikation

Bei der Öffentlichkeitsarbeit von KMU kommen vor allem

  • Facebook (53, 9%),
  • XING (50, 8%),
  • Twitter (35, 9%),
  • YouTube (25,9%) und
  • Corporate Weblogs (21, 4%)

zum Einsatz. Das englischsprachige Businessnetzwerk LinkedIn (16,9%) und die Google Plattform Google+ (6%) verwenden die 500 befragten KMU kaum. Das bedeutet: KMU sind bereits mit den gängigen Plattformen vertraut, nutzen aber noch nicht das gesamte Potenzial des Social Web für die Unternehmenskommunikation. Denn hier gilt: Je mehr Social Media Kanäle KMU betreuen, desto mehr Zielgruppen können sie erreichen. Potenzielle Kunden und Interessenten sind nicht nur auf Facebook und Twitter unterwegs, sondern informieren sich auch über XING, LinkedIn und Pinterest über die neusten Themen und Trends.

Social Media Nutzung von KMU

KMU haben für die Community-Pflege kaum Zeit

Um die Markenbekanntheit zu stärken und die eigenen Angebote im Social Web zu bewerben, aktualisieren 41,8 Prozent der befragten KMU ihre Social Media-Profile mehrmals wöchentlich. 20,7 Prozent teilen täglich ihre Unternehmensneuigkeiten mit ihren Communities. Aufgrund von Zeitmangel schaffen es 15 Prozent der Befragten aber nur, sich alle 2 Wochen um ihre Social Media Profile zu kümmern. 12 Prozent sind noch seltener auf ihren Web 2.0 Präsenzen unterwegs.

Durchschnittlich pflegen zumeist ein oder manchmal sogar mehrere Mitarbeiter die Profile. Davon nutzen 35,5 Prozent das Web 2.0 täglich 30 Minuten lang für die Unternehmenskommunikation. Das ist eine knappe Zeitspanne. Denn die 30 Minuten reichen gerade so für die Themenrecherche und die manuelle Veröffentlichung der Meldung auf den gängigen Social Media. Dies erklärt, weshalb KMU auf Google+ und LinkedIn noch nicht so rege vertreten sind. Tatsächlich besitzt nur ein geringer Anteil der befragten KMU (15%) die Kapazitäten, damit Mitarbeiter für diese Aufgaben täglich die nötigen 2-3 Stunden einsetzen. Um möglichst viele relevante Zielgruppen zu erreichen und eine maximale Sichtbarkeit der eigenen Inhalte in den Social Media zu garantieren, ist tägliches Veröffentlichen auf mehreren Profilen aber ein Muss.

Zeitraum der Aktualisierung der Social Media Profile von KMU

Social Media Tools helfen bei der Community-Pflege

Mehrere Social Media-Kanäle regelmäßig, manuell mit Inhalten zu füllen, kostet viel Zeit, die KMU zumeist nicht haben. Deshalb überrascht es nicht, dass nur eine Minderheit das immense Potenzial der Social Media vollständig ausschöpfen kann. Dies ist schade, denn was im Social Web geschieht, ist wesentlich für die Kaufentscheidung. 72 Prozent der Internetnutzer suchen auf Facebook, Twitter & Co. nach Informationen zu Marken und Produkten, um sich für das richtige Angebot zu entscheiden (Quelle: Brightlocal, Local Consumer Review Survey).

Social Media Management Tools können KMU helfen, bei der täglichen Community-Pflege Zeit zu sparen. Solche einfachen Hilfsmittel ermöglichen es Unternehmen, ihre Inhalte mit einem Klick an alle wichtigen Social Media-Kanäle gleichzeitig zu verteilen. So können KMU mit geringem Zeitaufwand viele Social Media Präsenzen parallel pflegen und ihre Markenbekanntheit effektiv steigern. Die Antwort auf die Ausgangsfragen: Mit den richtigen Tools, können KMU sich so viele Social Media-Profile leisten, wie sie gerne mit Inhalten aktualisieren möchten - und das ohne zusätzlichen Arbeitsaufwand. So bleibt mehr Zeit für den individuellen Dialog auf Augenhöhe mit Fans und Followern.

unternehmer.de empfiehlt zum Thema Social Media

Wer als Unternehmer auf Facebook und Co. unterwegs ist, sollte natürlich auch darauf achten, interessante und gelungene Inhalte zu posten. Doch was wollen Fans und Follower für gewöhnlich lesen? Worauf kommt es bei gutem Social Content an? Antworten auf diese Fragen finden Sie in dieser Infografik.

Creating Good Social Content

(Artikelbild: © so47 - Fotolia.de)