7 Tipps für den Aufbau harmonischer Kundenbeziehungen

Veröffentlicht am 3. Februar 2012 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , ,

Eine persönliche Beziehung aufzubauen ist eine besondere Wissenschaft mit erprobten Techniken und Taktiken. Berücksichtigst du diese Punkte, dann wirst du eine stärkere und intensivere Beziehung zu deinem Interessenten/Kunden aufbauen. Das bedeutet für dich, dass du in Zukunft mehr Aufträge und mehr Umsatz realisieren wirst.

1. Sei freundlich.

Es hat schon seinen Grund, dass gutes Benehmen von Generationen von Menschen praktiziert wird. Freundlich und einfühlsam zu deinen Gesprächspartnern zu sein, ist mehr als nur gute Manieren zu haben – es bewirkt auch ein gutes Geschäft. Glaub mir, dich wird keiner zurückweisen, wenn du höflich und professionell bist. Fehlen dir die guten Manieren, werden dich auch viele ablehnen.

Steh auf, wenn du anderen Personen die Hand gibst oder dein Gesprächspartner den Konferenzraum betritt. Sag mehrmals „Bitte“ und „Danke“ und wenn du etwas anfassen willst, dann lass dir ihr Einverständnis geben. Öffne auch die Türen für deine Begleiter.

2. Verwende untypische Redewendungen.

Sag manches, was dein Gesprächspartner nicht erwartet. Sagt er zum Beispiel zu dir: „Wie geht es Ihnen?“ dann sag nicht nur „Danke, gut.“ Biete eine Alternative an, wie: „Oh, das war heute schon ein außergewönlicher Start in den Tag. Eines meiner Kinder ist krank und da kam ich schon ins Schwimmen. Wie geht es Ihnen?“ Das ist gewinnend, weil es nicht erwartet worden ist. Außerdem sagst du direkt etwas über dich aus und eine solche Situation kann ja jeden treffen. Das ist der erste Einstieg in den Aufbau einer persönlichen Beziehung.

3. Humor

Gehörst du zu den Menschen, die andere gerne und schnell zum Lachen bringen, dann verfügst du über eine besondere Eigenschaft und baust damit schnell ein harmonisches Verhältnis auf. Das Lachen baut doch einige Barrieren zwischen den Menschen ab und entspannt die Situation. Gehörst du allerdings nicht zu den Personen, die immer einen Witz drauf haben, dann halte dich zurück. Bei alten Kalauern wird keiner mehr lachen und dann wird die Situation nur noch peinlich für dich.

4. Setze dosiert Komplimente ein.

Jeder hört doch gerne Komplimente. Machst du jemandem ein Kompliment (deinem Gesprächspartner, seinem Unternehmen etc.), dann zeigst du, dass du Interesse hast, mehr darüber zu erfahren. Du hast etwas bemerkt, was außergewöhnlich ist.

Vor einiger Zeit betrat ich das Unternehmen eines Interessenten. Der Eingangsbereich war über zwei Stockwerke hoch und es stand dort eine außergewöhnliche Skulptur. Als der Inhaber mich im Atrium begrüßte, erzählte ich ihm, wie beeindruckend doch dieser Bereich sei und ich mich sehr wohl fühlte. Auf dem Weg in sein Büro erzählte er mit Begeisterung von den technischen Schwierigkeiten in der Bauphase und wie die Probleme alle gemeistert wurden. Das was wieder eine gute Gelegenheit, Rapport aufzubauen.

5. Stell doch offene Fragen.

Eine offene Frage, die mit Ernsthaftigkeit gestellt wird, kommt beim Empfänger wie ein Kompliment an. Wogegen ein Kompliment oft keine Antwort nach sich zieht, wird eine Frage eine Antwort auslösen. Wenn es richtig gemacht wird, wird es die Konversation beleben und der Kunden bekommt ein gutes Gefühl, weil du Interesse an ihm zeigst.

6. Stell eine persönliche Verbindung her.

Wenn du etwas mit deinem Gesprächspartner gemeinsam hast, dann bau darauf auf. Du musst das nicht bis zum Äußersten ausreizen. Seid ihr zur gleichen Schule gegangen, kennt ihr die gleichen Personen, wart ihr schon am gleichen Urlaubsort, sind die Kinder im gleichen Sportclub, dann erkennt der Interessent, dass bereits viele Gemeinsamkeiten vorliegen.

7. Erzähl eine persönliche Geschichte.

Es muss nicht immer eine umständliche, ausschweifende Geschichte sein. Mach es kurz und streich das Besondere heraus. Hier kommt ein Beispiel: „Als ich in den Verkauf ging, musste ich Termine für die gestandenen Verkäufer vereinbaren – das Ergebnis des ersten Tages: null Termine, nur gute Gespräche. Sechs Monate habe ich gebraucht, um der beste Verkäufer zu sein. Mittlerweile bin ich seit 22 Jahren Verkaufstrainer mit den Spezialgebieten Neukundengewinnung einschließlich Kaltakquisition.“ Das ist eine kurze und besondere Geschichte und zeigt einige persönliche Aspekte aus deinem Leben. Das kann auch jeder nachvollziehen.

(Bild: © drizzd - Fotolia.de)