Work-Life-Balance: Wie sieht Ihr Lebensstern aus?

Veröffentlicht am 24. März 2009 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen:

Der Begriff Work-Life-Balance steht für ein ausgewogenes Verhältnis von Berufs- und Privatleben. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere hat schon so mancher festgestellt, dass er in zweierlei Hinsicht „einsame Spitze“ war: Spitzenmäßig erfolgreich. Und gleichzeitig sehr einsam.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist einerseits eine gesellschaftliche Aufgabe, die in verschiedenen Kulturen sehr unterschiedlich geregelt ist. In vielen Industrienationen haben sich die typischen Geschlechterrollen in den letzten Jahrzehnten stark verändert.

Entsprechend müssen tradierte Familienmodelle durch neue Modelle erweitert werden. Ob Vaterschaftsurlaub, Erziehungsgeld, Kinderbetreuung oder Teilzeitmodelle, kaum ein Thema stellt eine ähnliche gesellschaftliche Herausforderung für moderne Industrienationen dar, wie die Sicherung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dieser Herausforderung müssen sich Politik, Wirtschaft und Erwerbstätige gleichermaßen stellen.

Andererseits ist Work-Life-Balance ein sehr persönliches Thema. Die richtige Balance muss letztendlich jeder einzelne für sich selbst definieren und finden. Es ist sehr menschlich, dass wir am liebsten alles auf einmal erreichen wollen: Erfolg im Beruf, eine glückliche Familie, einen netten Freundeskreis, einen durchtrainierten, gepflegten Körper - Perfektion auf allen Ebenen.

Doch wer alles erreichen will, überfordert sich schnell selbst. Der resultierende Dauerstress äußert sich in Form von häufigen Infekten, seelischer und psychischer Erschöpfung (Burnout-Syndrom), Schlafstörungen, Depressionen, Tinnitus bis hin zu Herzinfarkt. Wenn auch Sie Warnsignale Ihres Körpers empfangen, sollten Sie sie ernst nehmen und Ihre Lebenswelt auf den Prüfstand stellen.

Wie schafft man es, das eigene Gleichgewicht zu finden und zu halten?

Der erste Schritt ist, sich selbst darüber klar zu werden, wo man in den einzelnen Lebensbereichen steht und sich dann realistische Ziele für jeden Bereich zu setzen. Stellen Sie sich vor, ein Stern mit vielen Zacken repräsentiere Ihr Leben.

Ordnen Sie jedem Zacken des Sterns einen Lebensbereich zu, der Ihnen wichtig ist, wie Partnerschaft, Kinder, Freunde, Arbeitsleben, Weiterbildung, Einkommen, Sport, Gesundheit,  Religion, etc.

Sie sehen nun, aus welchen Bereichen Ihr Leben überhaupt besteht. Gehen Sie nun alle Bereiche durch und überlegen Sie sich, wo Sie stehen. Vergeben Sie Prozentwerte für den Zeitaufwand, den Sie den Bereichen widmen und passen Sie die Länge der Zacken entsprechend an.

  • Welche Bereiche dominieren?
  • Was kommt zu kurz?
  • In welchen Bereichen sind Veränderungen notwendig?
  • Was sind realistische Ziele für jeden einzelnen Bereich?

Diese Grafik verdeutlicht, wie wichtig es ist, einen Ausgleich in Ihren Zielen zu haben. Ist die Karriere das einziges Ziel, sieht der Lebensstern sehr einseitig aus. Wir alle kennen Menschen, die nur in eine Richtung gehen. Ihnen fehlt die richtige Balance. Das Geheimnis für ein ausgeglichenes Leben ist, sich immer mehrere Ziele in unterschiedlichen Bereichen zur gleichen Zeit zu setzen.

Drei Gründe, warum konkrete Zielsetzungen so wichtig sind

Wenn wir messbare Ziele vor Augen haben:

  • sind wir in der Lage, die nötige Motivation aufzubringen, um positive Veränderungen in unserem Leben zu bewirken.
  • verschwenden wir nicht Energie und Zeit mit falschen Lösungsansätzen, denn wir  wissen, was wir erreichen wollen, und können uns darauf konzentrieren.
  • haben wir die Möglichkeit, festzustellen, ob wir unser Ziel erreicht haben.

Wie können Sie Ihre Ziele verwirklichen?

  1. Schreiben Sie Ihre Ziele auf - für alle Lebensbereiche. Machen Sie aus Ihren Träumen greifbare Ziele.
  2. Nutzen Sie die Stern-Grafik, um eine ausgeglichene Balance in Ihren Zielen sicherzustellen.
  3. Definieren Sie die Details - Zeit, Ort, Qualität, Zahlen etc.
  4. Definieren Sie die notwendigen lang- und kurzfristigen Schritte - Welche Strategie wollen Sie verfolgen, um dieses Ziel zu erreichen?
  5. Denken Sie in der Ich-Person und in der Gegenwart - Formulieren Sie das Ziel so, als hätten Sie es bereits erreicht.
  6. Denken Sie an die emotionale  Belohnung - Stellen Sie sich vor, wie Sie sich fühlen werden, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Wie sehr bereichert das Ihr Leben?
  7. Visualisieren Sie Ihr Ziel immer wieder - Motivieren Sie sich selbst, indem Sie sich den erreichten Zustand immer wieder bildlich vorstellen - mehrmals am Tag!
  8. Überprüfen Sie Ihre Ziele von Zeit zu Zeit - Damit stellen Sie sicher, dass Sie sich auch wirklich auf die Dinge konzentrieren, die für Sie am wichtigsten sind.

(Bild: © styf - Fotolia.de)