Die Stärken von KMU bei der Personalsuche

Veröffentlicht am 20. April 2010 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: , ,

Die Stärken von KMU bei der PersonalsucheTrotz Wirtschaftskrise und hoher Arbeitslosigkeit ist es für viele Unternehmen schwierig, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu finden. Der Fachkräftemangel ist und bleibt gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ein Thema.

Um zu wachsen, braucht ein Unternehmen jedoch gute und loyale Leute.  Daher ist es die wichtigste Aufgabe eines Unternehmers, ein Team von motivierten und unabhängigen Mitarbeitern aufzubauen, die im Rahmen seiner Richtlinien unter seiner Führung arbeiten.

Die Stärken von KMU auf dem Arbeitsmarkt

Viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sehen sich bei der Suche nach guten Mitarbeitern gegenüber den Großunternehmen benachteiligt. Zu Unrecht! Den Nachteil, weniger Karrierepfade bieten zu können und meist auch nur vergleichsweise geringere Gehälter zu zahlen, können KMU mit vielen Vorteilen kompensieren.

Die Arbeitsbedingungen in KMU unterscheiden sich in vielfacher Hinsicht von denen größerer Unternehmen. Die Entscheidungsstrukturen sind kürzer und es gibt eine direkte Kommunikation mit der Unternehmensspitze. Mitarbeiter haben in KMU meist ein breiteres und abwechslungsreicheres Arbeitsfeld und mehr Einflussmöglichkeiten als Mitarbeiter in Großkonzernen. Vielfach bestehen familienähnliche soziale Beziehungen zwischen Unternehmen und Mitarbeitern. Diese Trümpfe müssen KMU bei der Suche nach neuen Mitarbeitern ins Spiel bringen.

Alternative Wege auf der Suche nach neuen Mitarbeitern

Die gebräuchlichste Form der Suche nach neuen Mitarbeitern ist die Annonce, sei es in einer Zeitung oder zunehmend auch über Jobbörsen im Internet. Auch die Bundesagentur für Arbeit und Personalberatungen werden häufig zu Rate gezogen.

Meist drängt die Zeit, so dass alternative Möglichkeiten selten in Betracht gezogen werden. Doch es lohnt sich, pro-aktiv alternative Suchmöglichkeiten in die Wege zu leiten, um sich neue Zielgruppen zu eröffnen. Dies gilt besonders dann, wenn Stellen schwer zu besetzen sind, weil die Konkurrenz auf Arbeitgeberseite groß ist.

Der vorausschauende Aufbau einer Kontaktliste mit Menschen, die bei anderen Unternehmen arbeiten, die jedoch für Sie interessant sein könnten, kann sich als sehr wertvoll erweisen. Folgende Möglichkeiten bestehen, um eine Kontaktliste aufzubauen:

  • Karriere-Abende sind gute Möglichkeiten, um schnell eine qualifizierte Kontaktliste aufzubauen. Diese Veranstaltungen ziehen normalerweise Topleute an. Die korrekte Formulierung der Einladung und der Anzeige ist sehr wichtig, um sicherzustellen, dass sich die richtigen Leute angesprochen fühlen. Erfahrene Angestellte brauchen eine andere Ansprache brauchen als qualifizierte Studienabgänger. Diese Veranstaltungen können KMU auch gemeinsam mit anderen Unternehmen organisieren, sofern Sie nicht mit ihnen in Konkurrenz stehen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist es, mit Menschen, die das Unternehmen gerne eingestellt hätten, die jedoch eine Absage erteilt haben, in losem Kontakt zu bleiben. Die Umstände können sich ändern und das eigene Unternehmen kommt doch noch zum Zug.
  • Die einfachste Möglichkeit zum Aufbau der Kontaktliste heißt: Die Augen offen halten. Durch die tagtägliche Arbeit kommen Führungskräfte häufig in Kontakt mit Menschen aus anderen Branchen, die für das eigene Unternehmen interessant sein könnten. Wer solchen Menschen vom eigenen Unternehmen erzählt und Kontakte aufbaut, findet Anknüpfungspunkte, wenn irgendwann eine Stelle zu besetzen ist.
  • Ein Tag der offenen Tür oder ein Fest können wesentlich preiswerter als eine Anzeige in einer Zeitung sein und dabei mehr Wirkung erzielen. Ob Geschäftsfreunde, Kunden, Mitarbeiter benachbarter Unternehmen, Menschen aus der Kontaktliste -  ein Fest bietet eine hervorragende Gelegenheit, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen und die Kontaktliste zu erweitern.
  • Mitarbeiter suchen Kollegen: Haben Sie bereits gute Mitarbeiter? Dann fragen Sie diese doch einmal, ob sie jemanden kennen, mit dem Sie gerne zusammen arbeiten würden. Gute Leute ziehen andere gute Leute an. Ausgehend von einer gesunden Firmenkultur mit leistungsfähigen Mitarbeitern, kann man davon ausgehen, dass Kandidaten mit ähnlichen Eigenschaften vorgeschlagen werden. Normalerweise will sich der eigene Mitarbeiter mit seiner Empfehlung nicht blamieren und überlegt sich vorab gut, wen er vorschlägt.Viele Unternehmen zahlen Prämien an den werbenden Mitarbeiter im Falle einer erfolgreichen Vermittlung. Um Unstimmigkeiten von vorn herein zu vermeiden, sollten die durch die eigenen Mitarbeiter vor­geschlagenen Kandidaten auf jeden Fall denselben Rekrutierungsprozess durchlaufen wie jeder andere Kandidat. Der Werbende und der Geworbene sollten nicht zu eng zusammen arbeiten, um Seilschaften zu vermeiden.

Unser Tipp: Rekrutierung ist ein Dauerthema.

Suchen Sie kontinuierlich und langfristig nach geeigneten Mitarbeitern, denn Sie wollen wirklich gute Mitarbeiter in Ihrem Team haben. Auch wenn es auf den ersten Blick unlogisch erscheint, so sollte man dann nach neuen Mitarbeitern suchen, wenn das Unternehmen  komplett besetzt ist und man nicht das Gefühl hat, dringend Leute zu brauchen. Dieser psychologische Vorteil macht kritischer und eröffnet neue Möglichkeiten. Wenn Ihre Kontaktliste stets gut gefüllt ist, werden Sie bei Bedarf schnell und zielgerichtet auf eine Vakanz reagieren können.

(Bild: © istockphoto.com)