Der Mittelstand im Interview: mareve® Management & Training / seminareinkauf.de

Veröffentlicht am 29. Januar 2012 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: ,

Interview mit einem mittelständischen UnternehmenIm Zuge einer neuen Serie führt Unternehmer.de Interviews mit Unternehmern und Unternehmerinnen des deutschen Mittelstands. Im Folgenden beantwortet Iris Weidl, die Inhaberin sowohl von mareve® Management & Training als auch von seminareinkauf.de, unsere Fragen.

Unternehmer.de: Was unterscheidet Sie von anderen Unternehmen in Deutschland? Wie positionieren Sie sich gegenüber anderen Unternehmen aus Ihrer Branche?

Iris Weidl: mareve® Management & Training findet für Unternehmen den passenden Trainer für die geplante Weiterbildungsmaßnahme. Dabei berufen wir uns nicht unbedingt auf unser bestehendes Netzwerk an Trainern, sondern suchen entsprechend den Kundenwünschen und berücksichtigen dabei Anforderungen und Budget. Bis hier hin unterscheidet sich unsere Arbeitsweise nicht von anderen Traineragenturen. Unser Alleinstellungsmerkmal ist, dass wir zu der Trainervermittlung auch die komplette Tagungsorganisation inklusive Hotelbuchungen und Teilnehmermanagement leisten können. Trainervermittlung und Tagungsorganisation aus einer Hand bedeutet für unsere Kunden, dass keine wertvollen Informationen, wie zum Beispiel Anlass der Schulung, Lernziele und Anforderungen des Trainers an den Tagungsort, verloren gehen. Genau diese Informationen und unsere Kenntnisse des Trainermarkts, ebenso wie die Erfahrungen aus der Hotellerie, ermöglichen einen reibungslosen Ablauf des Trainings und damit eine erfolgreiche Schulungsmaßnahme.

Darüber hinaus haben wir mit unserer Seminarplattform „seminareinkauf.de“ die Möglichkeit, für Unternehmen, die sich keinen Tagessatz eines Trainers für nur 2 bis 3 Mitarbeiter leisten wollen oder können, „halboffene Seminare“ nach Kundenwunsch zu organisieren. Das heißt der Unternehmer gibt Zeitpunkt, Ort und Lernziel vor, wir suchen den passenden Trainer, planen diese Schulungsmaßnahme für die Mitarbeiter des Unternehmens und veröffentlichen das Seminar für andere Teilnehmer, so dass das Unternehmen die Trainerkosten mit weiteren Teilnehmern teilen kann. So entstehen individuelle Seminare zu überschaubaren Kosten.

Unternehmer.de: Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Monate?

Iris Weidl: Es ist mein erstes Unternehmen, welches ich in dieser Art auf die Beine gestellt habe und die Entwicklung verläuft langsam. Unsere Dienstleistung ist schließlich neu und erklärungsbedürftig. Zudem haben wir keine Gründerfinanzierung oder Geschäftsbeteiligungen, mit der wir ein Marketing- und Vertriebsbudget bestreiten.

Unternehmer.de: Und wenn Sie heute zurückblicken: Welchen Fehler würden Sie am liebsten ungeschehen machen?

Iris Weidl ist Inhaberin von mareve® Management & Training und seminareinkauf.de

Iris Weidl: Zu Anfang der Gründung von mareve® habe ich auf einen Geschäftspartner vertraut, der mein Vertrauen leider nicht verdient hatte. Da war ich zu gut gläubig und euphorisch mit dem Ergebnis, dass ich für PR-Leistungen, die nicht erbracht wurden und zudem in der Gründungsphase auch unnötig waren, monatlich eine stolze Summe gezahlt habe. Abgesehen von der finanziellen Belastung wiegt auch die Enttäuschung über das Verhalten des Geschäftspartners schwer. Dafür bin ich aber um eine wichtige Erfahrung reicher!

Unternehmer.de: Was war der größte Aufreger der vergangenen Monate?

Iris Weidl: Die Absage über ein Firmentraining, für das ich den richtigen Trainer gefunden hatte. Es gab bereits ein Verkaufsgespräch zwischen Auftraggeber und Trainer und die Situation erschien so, dass die Firma die Schulungen tatsächlich buchen will. Es hat ja alles gepasst! – Dennoch, kurz vor dem Termin für die endgültige Auftragsbestätigung kam eine knappe E-Mail des Kunden mit der Absage des Termins und der Ankündigung, dass für 2012 keine Schulungsmaßnahmen zu diesem Thema geplant sind. Darüber habe ich mich schon sehr aufgeregt, da die Wendung völlig überraschend kam.

Unternehmer.de: Nun die Gegenfrage: Worauf sind Sie im Rückblick besonders stolz, was waren Ihre größten Erfolge?

Iris Weidl: Wir haben es geschafft, aus einer Idee, die im Jahr 2009 entstand, ein Unternehmen auf die Beine zu stellen. 2009 war kein ideales Jahr, um im deutschen Seminarmarkt Fuß zu fassen. Mit stetiger Anpassung an die Anforderungen am Markt, einem offenen Ohr für unsere Kunden und Trainer, für die wir ebenso Dienstleistungen anbieten, sowie der permanenten Weiterentwicklung der beiden Webseiten, können wir uns jetzt auf ein erfolgreiches Jahr 2012 freuen. Besonders stolz bin ich auf den Ausbau unserer Messepräsenz bei den Personalmessen in Deutschland. 2010 im April begann ich mit einer 1 qm-Messebeteiligung, 2010 im Oktober hatten wir einen 9 qm-Messestand auf der Zukunft Personal in Köln, 2011 im September war es dann ein Messestand von 24qm mit Vortragsflächen für Trainer und Bewirtung für Gäste. Besonders stolz bin ich auf mein Team, ohne das ich diese Entwicklung gar nicht geschafft hätte.

Unternehmer.de: Planen Sie die Schaffung von Arbeitsplätzen oder größere Investitionen?

Iris Weidl: Aktuell arbeiten wir im Team mit einer fleißigen Teilzeitkraft für die Back-Office Aufgaben und zwei freiberuflichen Kolleginnen für den Vertrieb. Wächst das Unternehmen, wird auch das Team wachsen – als Dienstleistungsunternehmen dürfen wir es uns nicht erlauben, Versprechen zu brechen. Weitere Investitionen sind für 2012, neben dem Messeauftritt auf der Zukunft Personal in Köln im September, vorerst nicht geplant.

Unternehmer.de: Stichwort Social Media und Web 2.0: Wie nutzen Sie die Online-Medien?

Iris Weidl: Die Online-Medien sind ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Sowohl für mareve® wie auch für „seminareinkauf.de“ gibt es zu den Internetseiten auch je einen Blog und eine Facebook-Seite. Zudem veröffentlichen wir alle Seminartermine auch auf weiteren relevanten Online-Portalen. Zum Thema „Offene Seminare“ gibt es eine eigene Xing-Gruppe und ein Twitter-Account folgt in Kürze. Gerade die Präsentationen auf weiteren Online-Portalen wie zum Beispiel Marktplatz Mittelstand, Fachberichte und Berichte zu aktuellen Themen gehören zu einer guten Marktpositionierung einfach dazu.

Unternehmer.de: Welche Tipps würden Sie dann Menschen geben, die sich gerade im Moment mit dem Gedanken beschäftigen, ein Unternehmen zu gründen?

Iris Weidl: Eine gute Vorbereitung ist die Hälfte des Erfolgs. Die Fragen, ob es einen Markt für das Produkt gibt, mit welchen Mitbewerbern man sich diesen teilen muss, ob es der richtige Zeitpunkt für den Markteintritt gibt, sollten im Vorfeld gründlich bearbeitet und ehrlich beantwortet werden. Auch die eigenen unternehmerischen Fähigkeiten sollten gründlich durchdacht sein. Auch ein tolles Produkt oder eine Super-Idee verkaufen sich nicht von allein. Eine solide Beratung im Vorfeld, eine ehrliche Bewertung der Chancen und Risiken und die Kenntnisse seiner eigenen Fähigkeiten sind sicher hilfreich auf dem Weg zum Unternehmer.

Unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sind ein absolutes Muss, um sich am Markt behaupten zu können?

Iris Weidl: Mir hat auf dem Weg vom Existenzgründer zum Unternehmer vor allem meine Kritikfähigkeit geholfen. Keine Angst davor zu haben, auch mal einen Fehler zu machen und diesen dann auch einzugestehen. Mit der ständigen Bereitschaft zur Anpassung und Veränderung, der ständigen Lernbereitschaft, Durchhaltevermögen, Risikobereitschaft und einem daraus wachsendem Selbstbewusstsein behaupte ich mich am Markt. Zu guter Letzt habe ich Humor, manchmal äußert er sich als Galgenhumor, nicht selten im Wortwitz und hin und wieder lache ich über mich selbst, meine Fehler ebenso wie über meine tollen Ideen. Ohne Humor hätte ich bestimmt schon aufgegeben…

Unternehmer.de: Könnten Sie sich prinzipiell vorstellen, Deutschland aus unternehmenstaktischen Gründen irgendwann zu verlassen?

Iris Weidl: Davor würde ich aus unternehmerischen Gründen erst mal das Bundesland wechseln. Hessen zum Beispiel steht ganz oben auf meiner „Wunschliste“. Mitten in Deutschland, wenig Feiertage und mit dem Flughafen Frankfurt ein nationales und internationales Drehkreuz. Als vertriebsorientiertes Dienstleistungsunternehmen ist die Nähe zum Kunden ein Muss. Solange meine Kunden in Deutschland sind, werde ich Deutschland nicht verlassen. Ich halte nichts von Call-Centern in „Wer-weiß-wo“.

Unternehmer.de: Wo sehen Sie den deutschen Markt für ihr Unternehmen in 5 Jahren? Was könnte sich verändern?

Iris Weidl: Es ist mir klar, dass die Trainervermittlung und Hotelorganisation aus einer Hand nicht lange ein Alleinstehungsmerkmal bleiben wird. Es gibt bereits große, gute Tagungsvermittler, die mit der Trainervermittlung schnell nachziehen können. Auch Seminarplattformen im Internet gibt es bereits reichlich. Mein Unternehmerziel ist Individualität und Qualität vor Quantität. Immer wieder mit neuen Seminartrends, Trainern, die als Geheimtipp gelten, innovativer Preispolitik im offenen Seminarmarkt und neuen Marketing-Konzepten den großen Mitbewerbern eine Nasenlänge voraus sein. Gerade mit diesen Innovationen möchte ich den deutschen Seminarmarkt verändern.

(Bild: © Argus - Fotolia.de)