Raus aus der Kreditklemme: Optimieren Sie Ihre Unternehmensfinanzierung!

Veröffentlicht am 3. November 2009 in der Kategorie Finanzen & Steuern von

Themen: , ,

kalulationWer als Unternehmen im Wettbewerb bestehen will, muss meist investieren – in neue Verfahren und Technologien, aber auch in Übernahmen oder Zukäufe. Doch meist muss dafür Fremdkapital eingesetzt werden, weil die Eigenkapitaldecke zu dünn ist. Der Standardweg ist dabei, einen Firmenkredit aufzunehmen.

Seit der Finanzkrise und im Grunde auch schon seit Einführung der Basel II Richtlinien ist es für Unternehmen jedoch immer schwerer geworden, sich auf diesem Wege dringend benötigtes Fremdkapital zu beschaffen. Seit Jahresbeginn 2009 macht gar der Begriff der Kreditklemme die Runde – von einigen aufs Ärgste abgestritten, von anderen anhand von Umfragen eindeutig nachgewiesen.

Besonders Unternehmen, deren Bonität – als Gradmesser der Kreditwürdigkeit – nicht dem Idealbild entspricht oder nur als mäßig eingestuft wird, haben bei der Aufnahme neuer Kredite bzw. der Verlängerung vorhandener Kreditlinien immer größere Probleme. Daher machen sich immer mehr Unternehmen auf die Suche nach alternativen Möglichkeiten der Finanzierung und werden etwa bei Mezzanine, Asset Backed Securities, Bürgschaften oder dem Leasing fündig.

Selbst wenn Unternehmen in der Lage wären, sich über günstige Kredite vollständig mit dem benötigten Fremdkapital auszustatten, kommt es mit Blick auf die Finanzierungsgesamtkosten oftmals günstiger, Kredite mit einer oder mehrerer der weiter oben genannten alternativen Finanzierungsformen zu kombinieren. Aber auch die Verbesserung der eigenen Liquiditätslage – etwa durch Lieferantenkredite in Form längerer Zahlungsziele, Factoring und andere Möglichkeiten der Liquiditätssicherung – hilft dabei, die Gesamtkosten des eingesetzten Fremdkapitals niedrig zu halten. Im Beispiel der Firmenkredite etwa durch niedrigere Kreditzinsen, welche aus einer Verbesserung der Bonitätseinschätzung der kreditgebenden Bank resultieren.

Es muss also die Aufgabe jedes Chefs sein, sowohl Liquidität als auch Kennzahlen wie Eigenkapitalquote oder Cash Flow im Auge zu behalten bzw. zu verbessern, um die eigenen Konditionen am Kapitalmarkt aufzuwerten.

(Bild: © FrankU - Fotolia.com)