Ekel-Marketing deluxe: Wenn Ogilvy und Peta zusammenarbeiten …

Veröffentlicht am 19. Mai 2016 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen:

Die Werbeagentur Ogilvy & Mather hat in Zusammenarbeit mit der Tierrechtsorganisation Peta einen Pop-Up-Store in der bekannten und gut besuchten CentralWorld-Mall in Bangkok eröffnet. Der Laden heißt „The Leather Work“ und macht von außen den Eindruck, als sei er ein weiterer Luxus-Shop für exotisches Echtleder. Potenzielle Kunden erleben dann aber eine extrem schockierende Überraschung. Die Käufer werden im Shop hinter jeder Handtasche, jedem Gürtel, jedem Geldbeutel und jedem Schuh aus Exotenleder, direkt mit dem Tierleid konfrontiert.

Video mit Ekel-Faktor: The Leather Work


Die Werbeagentur und Peta möchten so potentiellen Käufern von Exotenleder die Augen öffnen ... und seien wir mal ehrlich - der Effekt ist mehr als abschreckend. Rein äußerlich unterscheiden sich die Luxus-Leder-Artikel nicht von bekannten Marken und echten Handtaschen, Jacken oder typischen Luxusaccessoires. Sieht der Kunde aber genauer hin, werden die Käufer mit der blutigen Realität konfrontiert:

Eine "lebende" Handtasche aus Fake-Schlangenleder mit pulsierendem Herz

Behind-the-Leather-Bangkok-PETA

Ein Gürtel aus Fake-Krokodilleder mit blutiger Rückseite

Behind-the-Leather-Bangkok-PETA

Eine "lebende" Lederjacke mit freigelegtem Brustkorb

Behind-the-Leather-Bangkok-PETA

Das steckt hinter der Werbekampagne

Was sie damit vermitteln möchten? Hinter jedem Stück Leder versteckt sich ein Lebewesen, dessen Herz geschlagen hat und in dessen Adern Blut geflossen ist. Dieses Blut klebt nun im wahrsten Sinne des Wortes an den Händen und Füßen der Kunden, die Schuhe oder Handschuhe anprobieren. Natürlich handelt es sich hierbei nur um Kunstblut, der Effekt bleibt aber doch der gleiche. Wir finden: Daumen hoch für eine solch kreative und noch dazu sinnvolle Werbekampagne! Werbung und Marketing können also mehr, als Kindern überzuckerte Süßigkeiten andrehen.

(Bild-Quelle: Peta Mediathek)