Suchmaschinenoptimierung für Ihre Online-Pressemitteilungen

Veröffentlicht am 5. Dezember 2011 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , ,

So machen Sie Ihre Pressemitteilungen fit für's Internet!Suchmaschinenoptimierte Online-Pressemitteilungen können einen wichtigen Beitrag leisten, um mehr Reichweite in den Suchmaschinen zu erzielen. Dies verbessert die Auffindbarkeit der Pressemitteilungen und es ist somit möglich, mehr Leser zu erreichen. So werden Online-Pressemitteilungen zu einem effektiven PR- und Marketing-Instrument im Internet, mit dem sich sowohl Medienmittler als auch Interessenten und potenzielle Kunden direkt erreichen lassen.

Eine Optimierung der Pressetexte für die Suchmaschinen erhöht die Chance, dass Online-Pressemeldungen in den Suchmaschinenergebnissen eine möglichst gute Platzierung erhalten und somit von Interessenten und potenziellen Kunden leicht zu finden sind.

Acht Tipps helfen zur Suchmaschinenoptimierung von Online-Pressemitteilungen

1. Aktuelle Inhalte bereitstellen

Texte mit aktuellen Inhalten sind gutes Futter für die Suchmaschinen. Websites mit aktuellen Inhalten werden von den Suchmaschinen häufiger durchsucht und indiziert. Daher werden aktuelle Webinhalte wie Pressemeldungen in den Trefferlisten von Suchmaschinen höher gelistet als ältere Daten.

2. Keywords aus der Begriffswelt der Kunden auswählen

Mit relevanten Keywords kann man die Zuordnung der Pressetexte zu den Suchanfragen unterstützen und so für eine bessere Auffindbarkeit der Pressemitteilungen in den Suchmaschinen sorgen. Die ausgewählten Keywords sollten den Inhalt des Meldungstextes gut beschreiben, aus der Begriffswelt der Kunden stammen und auch von potenziellen Kunden als Suchbegriffe verwendet werden.

3. Bewertung der richtigen Suchbegriffe mit Hilfe einer Keyword-Analyse

Zur Bestimmung der richtigen Keywords für eine Online-Pressemitteilung, sollte man herausfinden, wie häufig ein bestimmtes Keyword überhaupt gesucht wird. Mit Tools wie beispielsweise Google Adwords kann man analysieren, nach welchen Begriffen im Internet gesucht und wie häufig ein bestimmter Begriff bei Suchanfragen verwendet wird.

4. Optimierung von Überschrift und Leadtext

Auch die Überschrift und der Leadtext sollten relevante Keywords enthalten, um die Trefferquote in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern. Für eine korrekte Darstellung der Überschrift in den Suchmaschinenergebnissen ist eine maximale Zeichenlänge von 63 empfehlenswert. Ist eine Überschrift länger, werden möglicherweise wichtige Keywords abgeschnitten. Die Suchmaschinen listen in den Suchergebnissen auch eine kurze Darstellung der Inhalte. Für eine bestmögliche Anzeige in den Suchmaschinen sollte der Leadtext circa 160 Zeichen umfassen.

5. Korrekte Schreibweise

Für die Auffindbarkeit von Pressemitteilungen in den Suchmaschinen ist auch die Schreibweise entscheidend. Nur richtig geschriebene Keywords können den jeweiligen Suchanfragen zugeordnet werden. Außerdem kann die Wahl der Schreibweise Auswirkungen auf die Trefferquote in den Suchmaschinen haben. Ob beispielsweise zusammengesetzte Wörter mit oder ohne Bindestrich geschrieben werden, kann zu unterschiedlichen Suchergebnissen führen. Daher ist es auch für die Wahl der Schreibweise sinnvoll, eine Keyword-Analyse durchzuführen.

6. Die richtige Keyword-Dichte beachten

Suchmaschinen bewerten Texte nach der inhaltlichen Relevanz. Begriffe mit einer bestimmten Häufigkeit im Text werden von den Suchmaschinen entsprechend hoch eingestuft (Keyword-Dichte). Die Keyword-Dichte beschreibt den prozentualen Anteil eines Keywords zur Gesamtzahl der Wörter im Meldungstext. Die Suchmaschinen analysieren und bewerten jedoch auch den syntaktischen und semantischen Kontext. Eine übermäßige Verwendung von Keywords ist daher kontraproduktiv. Empfehlenswert ist eine Keyword-Dichte zwischen zwei bis drei Prozent.

7. Einbindung von Hyperlinks

Links in Online-Pressemitteilungen, die beispielsweise auf Presseportalen veröffentlicht werden, generieren Backlinks auf die eigene Unternehmenswebsite. Diese Hyperlinks von anderen Websites bewerten die Suchmaschinen wie Empfehlungen. Daher wirken sich Hyperlinks von anderen hochwertigen und thematisch relevanten Websites positiv auf das Ranking in den Ergebnislisten der Suchmaschinen aus. Die Veröffentlichung von Online-Pressemitteilungen über zahlreiche Presseportale führt zur einer besseren Bewertung und besseren Platzierung in den Trefferlisten der Suchmaschinen. Allerdings zählt auch hier das richtige Maß. Pressemeldungen mit zu vielen Hyperlinks verwirren den Leser und werden oft von den Presseportalen abgelehnt. Empfehlenswert ist daher die Einbindung von maximal drei Hyperlinks pro Online-Pressemitteilung.

8. Veröffentlichung über Online-Presseportale

Online-Pressemeldungen lassen sich über Online-Presseportale, in RSS- und News-Dienste sowie auf Social Media Portalen selbst veröffentlichen. Da Online-Presseportale aufgrund ihrer vielen aktuellen Inhalte in den Suchmaschinen gut gelistet sind, kann eine Verbreitung von Pressemeldungen über viele verschiedene Presseportale die Reichweite in den Suchmaschinen signifikant steigern.

Suchmaschinenoptimierte Online-Pressemitteilungen lassen sich zu effektiven PR- und Marketinginstrumenten für mehr Reichweite und Sichtbarkeit im Web einsetzen. So erreichen sie neben den Medienmittler auch Interessenten und potenzielle Kunden direkt.

(Bild: © mhp - Fotolia.de)