Die ideale Keyword Dichte & WDF*IDF Optimierung

Veröffentlicht am 5. Januar 2017 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: , ,

Die optimale Keyword Dichte & der aktuelle SEO-Trend WDF*IDFGoogle hat sich in der Onlinewelt für Interessenten und Kunden zu einem der wichtigsten Rechercheinstrumente entwickelt. Daher ist es für jeden Unternehmer, der seine Webseite als Anlaufstelle für neue Kunden nutzen möchte, das wichtigste, ganz oben bei Google zu sein. Einer der wohl wichtigsten Faktoren ist die sogenannte Keyword Dichte. Die Keyword-Dichte beschreibt, wie häufig ein Begriff (das Suchwort, Suchphrase) in einem Text vorkommt.

Folgende Frage solltest du dir daher stellen: Reicht die Anzahl der Keywords auf meiner Website für Google aus oder sind es zu viele?

Ja, du liest richtig, denn viel hilft nicht wirklich viel! Wiederholen sich Keywords zu oft, kann es zum sogenannten Keyword Stuffing (Anhäufung) kommen, das wiederum dazu führt, dass man nicht mehr gut rankt. Google straft solchen Content ab und kategorisiert diesen als Spam (Spam Penalty).

Deine wichtigsten Suchbegriffe (Keywords), mit denen dein Webseitentext bei Google gefunden werden soll, müssen mit Bedacht eingesetzt werden. Professionelle Studien und Empfehlungen für eine optimale Keyword-Dichte schwanken im Internet zwischen 2 % und 7%. Wenn z.B. dein Text mit 1000 Wörtern, bei der Suchanfrage nach „Modellbau“ weit vorne gelistet werden soll, muss der Begriff 20- bis 70-mal im Text enthalten sein. Die 100 % Regel gibt es nicht. Da Umschreibungen und Synonyme immer zur Sprache dazugehören, ist es logisch, dass die Anzahl der Keyword-Komponenten das vorgegebene Maß übersteigt.

Reicht die optimale Keyword Dichte fürs Ranking aus?

Nein, denn der Google Algorithmus ist sehr komplex und wird ständig weiterentwickelt. Feine Details, wie die Position des Keywords, spielen für das Ranking bei Google auch eine Rolle. Wenn z.B. das Suchwort nur in den Bildbezeichnungen oder nur in der unteren Texthälfte auftaucht, ist es weniger wert. Kommt das Keyword in der Haupt- oder Nebenüberschrift vor, so bekommt es eine größere Gewichtung.

Ein wichtiger Faktor ist, dass Suchwörter, die nur in wenigen Seiten vorkommen, geeigneter sind als Suchwörter, die in fast jeder Seite auftauchen. Trotz des nachgewiesenen Einflusses der Keyword-Dichte, solltest du dich nicht nur auf diese konzentrieren, denn sie ist nur ein Kriterium von vielen.

TIPP: Die perfekte Keyword-Dichte wird mit der Zeit an Relevanz verlieren. Die Mischung macht’s.

Der aktuelle SEO-Trend: WDF*IDF

Der neue Trend ist eine semantische WDF*IDF Optimierung der Texte. Die perfekten Keywords, die idealerweise in deinem Website Content vorkommen sollten, kannst du mithilfe eines WDF*IDF-Tools bestimmen. Daher kann ein Unique Content immer mit einer WDF*IDF-Analyse perfektioniert werden.

Die WDF*IDF umfasst neben dem Keyword auch noch weitere relevante Begriffe, die im Text vorkommen sollten. Vergleiche einfach die WDF*IDF Werte deines Textes mit denen deiner Mitbewerber, so bekommst du einen Eindruck, was dein Text enthalten sollte.

Unser Buchtipp zum Thema SEO

SEO Praxisbuch 2017: Top Rankings in Google & Co. durch Suchmaschinen-OptimierungSEO Praxisbuch 2017: Top Rankings in Google & Co. durch Suchmaschinen-Optimierung

Taschenbuch: 340 Seiten
Auflage: 6.0.0 (8. Dezember 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1541014030
ISBN-13: 978-1541014039
Kindle-Edition: 9,99 €
Preis: 24,90 €

Jetzt auf Amazon ansehen