Startup-Interview mit fittaste: Gesünder essen mit wenig Zeitaufwand

Veröffentlicht am 9. September 2016 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , , ,

Startup-Interview mit fittaste: Gesünder essen mit wenig Zeitaufwand
Gesunde Ernährung ist gerade voll im Trend und natürlich auch wichtig für jeden Menschen. Trotzdem gibt es genügend Leute, die sich gerne gesund ernähren würden, aber wegen Arbeit, Familie oder anderen Gründen nicht die Zeit finden, selbst zu kochen. Hier kommt ein StartUp ins Spiel, das sich das Ziel gesetzt hat, genau diese Menschen mit gesunden Mahlzeiten zu versorgen. Wir haben ihnen einige Fragen zu ihrer Geschäftsidee gestellt.

Frische Mahlzeiten direkt nach Hause

unternehmer.de: Stellt euch und euer Unternehmen doch einfach einmal vor!

fittaste: Wir sind die Brüder Benjamin und Konstantin, 34 und 31 Jahre alt und beide studierte Diplom Betriebswirte. Im Jahr 2014 haben wir gemeinsam das StartUp fittaste gegründet. Wir bieten online frisch gekochte Sportler- und Lifestyle-Mahlzeiten an, die zweimal wöchentlich in unserer zentralen Küche von erfahrenen Köchen zubereitet und per gekühltem Express-Versand an unsere Kunde nach Deutschland, Österreich und Luxemburg versendet werden.

Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe sind natürlich tabu! Unsere Mahlzeiten sind darauf ausgelegt, unseren Kunden eine optimale Ernährung zum Abnehmen, Muskelaufbau oder einfach gesunden Leben sowie eine enorme Zeitersparnis zu bieten - wir sprechen hier gerne von Work-Life-Balance.

fittaste - gesunde_essen_3

Bildquelle: fittaste.com

unternehmer.de: Was habt ihr gemacht, bevor ihr euch voll und ganz auf eure Geschäftsidee konzentriert habt?

fittaste: Wie bereits erwähnt haben wir beide BWL studiert. Ich (Konstantin) habe zuvor eine Event- und Marketing-Agentur betrieben, Benjamin war im Management eines großen Logistikunternehmens tätig.

unternehmer.de: Wie kam es zu eurer Idee und gab es einen Schlüsselmoment, in dem ihr dachtet „Das machen wir jetzt einfach“?

fittaste: Wir wollten etwas Neues machen, was es dieser Form noch nicht in Deutschland gab. Da wir beide sehr sportbegeistert sind und schon von unserer Mutter die gesunde Küche vermittelt bekamen, war für uns schnell klar, was für ein Unternehmen wir gründen wollen.

Nachdem Benjamin ein eigenes Restaurant in Luxemburg eröffnet hatte und in Zusammenarbeit mit einem Luxemburger Fitnessstudio erste Versuche startete, die Mahlzeiten auch nach Hause zu den Kunden auszuliefern, wurde relativ schnell der Versuch für einen deutschlandweiten Vertrieb gestartet. Von da an, ging alles sehr schnell.

Man muss auch mal auf Freizeit verzichten können

fittaste---Logo_signatur[1]unternehmer.de: Wie waren die anfänglichen Reaktionen auf eure Idee in eurem direkten Umfeld?

fittaste: Die Reaktionen waren eigentlich durchweg positiv. Natürlich wurden auch mal einzelne Bedenken von außen herangetragen, warum wir unsere sicheren Jobs aufgeben und ein solches Wagnis eingehen. Aber wir wollten es unbedingt und waren uns sicher, dass es funktionieren wird.

unternehmer.de: Was waren eure größten Ängste und Bedenken bei dem Gedanken daran, ein eigenes Unternehmen zu gründen? Gab es Momente, in denen ihr an der Idee gezweifelt habt?

fittaste: Ängste gab es nicht wirklich - die Begeisterung und die Überzeugung von unserem Konzept haben deutlich überwogen. Aber natürlich denkt man auch viel über die eigene Familie und das nicht zu leugnende Risiko, das man eingeht, nach.

unternehmer.de: Welche Tipps für die Gründungsphase und die erste Zeit danach würdet ihr Menschen geben, die gerade mit dem Gedanken spielen, ein Unternehmen zu gründen?

fittaste: Man sollte sich auf viel Arbeit vorbereiten und noch mehr Unvorhersehbares einkalkulieren. Gerade wenn man ein Konzept wie unseres verfolgt, das es in dieser Form noch nicht Deutschland gab, gibt es sehr viele Erfahrungswerte, die es zu lernen gibt.

Das beginnt in unserem Fall bei den administrativen Abläufen, der richtigen Zubereitung, die Mahlzeiten über 7 Tage ohne Konservierungsstoffe haltbar zu machen und sie per gekühltem Expressversand pünktlich zu den Kunden zu liefern. Kleinste Fehler können da schnell schwerwiegende Folgen mit sich bringen.

Daher ist es unabdingbar die Bereitschaft zu haben, auch auf die eigene Freizeit verzichten zu können, sich nicht entmutigen zu lassen und an seine Idee zu glauben. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es ohne den nötigen Enthusiasmus schwierig wird, ein StartUp erfolgreich aufzuziehen.

unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sollte ein selbstständiger Unternehmer eurer Meinung nach auf jeden Fall mitbringen, um sich behaupten zu können?

fittaste: Beharrlichkeit, ein dickes Fell und ein offener und freundlicher Umgang mit seinen Kollegen und Partnern.

unternehmer.de: Was war die lustigste oder kurioseste Begebenheit aus eurer Gründungsgeschichte?

fittaste: Lustige und kuriose Geschichten passieren fast wöchentlich. Nicht mehr ganz so lustig wird es, wenn ein großer Teil der Lieferung im Nirgendwo von Deutschland auf dem Transportweg stecken bleibt, und du zusehen musst, wie du etliche gekühlte Pakete noch am selben Tag zum Kunden zustellen kannst. Aber für jedes Problem lässt sich eine Lösung finden.

Social Media & Werbung günstig nutzen

unternehmer.de: Stichwort Social Media und Web 2.0: Wie nutzt ihr soziale Netzwerke für eure Idee?

fittaste: Social Media ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Unternehmens - ohne wären wir nicht da, wo wir heute sind. Gerade in der Anfangsphase, in der es kaum Kapazitäten für Werbemittel gab, war Social Media das ideale Mittel, um unser Konzept flächendeckend zu verbreiten.

Auch arbeiten wir heute mit vielen Fitness-Athleten zusammen, die unser Konzept verstehen und uns ungemein dabei helfen, unser Unternehmen bekannt zu machen.

unternehmer.de: Wie geht ihr beim Thema Werbung und Marketing vor?

fittaste: Als StartUp sind unsere Mittel weiterhin begrenzt. Da wir bis jetzt alles ohne Investoren stemmen, versuchen wir sehr klug unsere vorhandenen Mittel einzusetzen.

Das zeigt sich zum einen bei der Wahl unserer Werbepartner. Hier setzen wir auf Influencer, die wirklich hinter unserer Idee stehen und daher auch gerne weiterempfehlen.

Auch beim Thema Werbeanzeigen in Print- und Onlinemedien muss schon mal improvisiert werden. Ist eine Werbeanzeige zu teuer - was oft der Fall ist - versuchen wir mit den jeweiligen Redaktionen selbst in Kontakt zu treten und sie für einen Test bzw. Beitrag zu unserem StartUp zu sensibilisieren.

Man muss sich über die kleinen Erfolge freuen

unternehmer.de: Worin grenzt sich fittaste von anderen „Lieferseiten“ ab?

fittaste: Prinzipiell möchten wir uns gar nicht mit anderen Lieferdiensten vergleichen, da wir ein vollkommen differenziertes Konzept verfolgen.
Wir sehen uns viel mehr als Meal-Prep-Anbieter, der den Menschen eine gesunden Alternative zum Selbstkochen ermöglicht und wo ein Konzept dahintersteckt, wodurch unsere Kunden die eigenen Ziele erreichen können.

Zudem achten wir sehr auf die Auswahl unserer Zutaten und versuchen hier nur höchsten Ansprüchen zu genügen. Wir sind auch sehr transparent und legen gerne unsere jeweiligen Lieferanten mit entsprechenden Zertifikaten offen. Der Kunde soll wissen, was er isst und wofür er bezahlt.

unternehmer.de: Wie bringt ihr euer Startup und euer sonstiges Leben unter einen Hut?

fittaste: Man muss die Freizeit einfach so effektiv nutzen, wie es möglich es ist. Dann geht es auch gerne mal schon früh morgens vor der Arbeit zum Training.
Das wichtigste ist aber natürlich nach wie vor der Rückhalt der eigenen Familie - ohne geht es nicht!

unternehmer.de: Worauf seid ihr rückblickend besonders stolz? Was waren eure größten Erfolge?

fittaste: So abgedroschen es klingt, aber es sind meist die kleinen Erfolge. Sei es eine neue Mahlzeit, die wir gemeinsam zum ersten Mal testen, positives Feedback von unseren Kunden oder einfache Design- oder Verpackungsänderungen. Simple Dinge, die vielen meist unscheinbar erscheinen, für uns jedoch immer einen weiteren Fortschritt bedeuten.

Auf dem Weg zur Ernährungsplattform

unternehmer.de: Welche Zukunftstrends seht ihr im Bereich Fitness & Essen im Job?

fittaste: Eigentlich befinden wir uns schon mitten in diesem Zukunftstrend. Das lässt sich über jegliche Medien und in jeder Stadt erkennen, durch die man spaziert. Immer mehr Essensanbieter versuchen sich durch innovative und gesunde Ideen von herkömmlichen Fast Food Anbietern abzugrenzen. Das merkt man im Umkehrschluss natürlich auch bei den Konsumenten, die immer höhere Ansprüche an ihre Ernährung stellen.

Unser kurzfristiges Ziel ist es schon bald eine komplette Ernährungsplattform anzubieten zu können - Frühstück, Mittag- und Abendessen. Das ganz am liebsten in so vielen Ländern wie möglich.

fittaste - gesunde_essen_5

Bildquelle: fittaste.com

unternehmer.de: Wo seht ihr euch und euer Unternehmen in einem Jahr?

fittaste: Hoffentlich weiter auf dem aufsteigenden Ast. Mit einem noch größeren Sortiment und noch mehr Länder, die wir beliefern dürfen.

unternehmer.de: Ein Mittagessen mit einem Begleiter eurer Wahl – egal, ob tot oder lebendig. Wer wäre das und was würde ihr ihn/sie fragen?

fittaste: Steve Jobs - einer größten Visionäre unserer Zeit! Seine Sichtweise auf unser Unternehmen würde mich brennend interessieren.

Wir bedanken uns für das informative Interview und wünschen fittaste noch viel Glück auf ihrem Weg!