Die Web-Frühstücksthemen: iOS 7, Google Wallet floppt, Protest gegen Prism, Telekom drosselt weniger stark

Veröffentlicht am 12. Juni 2013 in der Kategorie Web-Frühstück von

Themen: , , ,

Die neuesten und aktuellsten Themen im InternetDie unternehmer.de-Redaktion hat die Tiefen des Internets durchsurft und nach den aktuellsten und am heißesten diskutierten Themen gesucht. Erfahren Sie jetzt, worüber das Web spricht: Apple überarbeitet iOS +++ Google Wallet - ein Flop? +++ Telekom: Drosselung weniger schlimm als erwartet? +++ Google übernimmt Waze +++ Google will Fisa-Anfragen preisgeben +++ "Stop Watching Us": Protest gegen Prism

Apple überarbeitet iOS

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple seine Neuerungen vorgestellt. Mit der neuesten Version des mobilen Betriebssystems, iOS 7, wird sich vieles ändern. Das Design wurde aufgefrischt und dazu gibt es eine große Anzahl neuer Features. So kann man den Sprachassistenten Siri bei iOS 7 auch mit einer männlichen Stimme nutzen.

zu den Artikel: www.t3n.dewww.t3n.de 

Google Wallet - ein Flop?

Google Wallet, der mobile Zahlungsdienst von Google wurde nicht so begeistert von Nutzern aufgenommen, wie von Google erhofft, und droht nun, ein Flop zu werden. Die App steht bereits seit September 2011 im Google Play Store zum Download zur Verfügung, wurde bisher allerdings nicht mal 10 Millionen Mal heruntergeladen.

zum Artikel: www.it-times.de

Telekom: Drosselung weniger schlimm als erwartet?

Laut einem Bericht soll die Telekom nun das Tempo, nachdem ein bestimmtes Datenvolumen verbraucht wurde, doch nicht so stark drosseln, wie bisher befürchtet. Die heftige Kritik hat anscheinend Wirkung gezeigt und statt auf 384 kBit/s soll nun nur auf 2 MBit/s gebremst werden. Allerdings gibt es bislang keine Äußerung der Telekom zu diesem Bericht.

zum Artikel: www.welt.de

Google übernimmt Waze

Google hat die israelische Navi-App für 1 Milliarde US-Dollar gekauft. Waze soll als Ergänzung und Aufwertung zu Google Maps fungieren. Die App Waze erhält man nämlich u.a. Informationen zu Unfällen, Blitzern und Staus.

zum Artikel: www.internetworld.de

Google will Fisa-Anfragen preisgeben

Die Anfragen nach Fisa (Foreign Intelligence Surveillance Act) durften bislang nicht veröffentlicht werden. Google bittet jetzt allerdings in einem offenen Brief darum, dies zu ändern. Nach der Aufregung um Prism ist dies vermutlich der Versuch von Google, wieder Vertrauen zu erwecken.

zum Artikel: www.golem.de

"Stop Watching Us": Protest gegen Prism

Mozilla startet mit der EFF und Bürgerrechtsorganisationen das Projekt "Stop Watching Us". Das Projekt dient dem Protest gegen die Überwachung durch amerikanische Geheimdienste. Man wolle erfahren, inwieweit Daten und Interaktionen überwacht werden.

zum Artikel: www.golem.de

(Bild: © Nikolai Sorokin – Fotolia.de)