Die Web-Frühstücksthemen: Anti-Instagram, Windows-Schnäppchen, Facebook-Werbung, Spendenaktion für Tesla-Labor, das wertvollste Unternehmen aller Zeiten

Veröffentlicht am 22. August 2012 in der Kategorie Web-Frühstück von

Themen: , , ,

Die Web-Frühstücksthemen: Anti-Instagram, Windows-Schnäppchen, Facebook-Werbung, Spendenaktion für Tesla-Labor, das wertvollste Unternehmen aller ZeitenDie unternehmer.de-Redaktion hat die Tiefen des Internets durchsurft und nach den aktuellsten und am heißesten diskutierten Themen gesucht. Erfahren Sie jetzt, worüber das Web spricht: Anti-Instagram +++ Windows 8 Pro als Schnäppchen +++ Facebook weitet Werbung aus +++ Spendenaktion für den "größten Geek aller Zeiten" +++ Apple ist das wertvollste Unternehmen

Anti-Instagram

Mit Instagram lassen sich Smartphone-Bilder mit verschiedenen Filtern bearbeiten und verändern. Wem dies mittlerweile auf die Nerven geht, kann die Effekte nun mit einer anderen App wieder aus den Bildern entfernen. „Normalize“ korrigiert dabei ganz direkt die von Instagram veränderte Farbe und Helligkeitsverteilung und erreicht deshalb, angeblich, bessere Ergebnisse als selbst die Auto-Farbton- und Auto-Kontrastfunktionen von Adobe Photoshop.

zum Artikel: www.golem.de

Windows 8 Pro als Schnäppchen

Microsoft bietet allen Kunden, die seit dem 2. Juni einen Komplett-PC mit vorinstalliertem Windows 7 gekauft haben, die Downloadversion von Windows 8 Pro an - und zwar für günstige 14,99 US-Dollar. Das Angebot gilt für alle Windows 7-Versionen ab Home Premium, die vorinstallierter auf einem Komplett-PC, zwischen dem 2. Juni 2012 und dem 31. Januar 2013 gekauft wurden. Allerdings ist noch etwas Geduld angebracht, bestellt werden kann zwar schon, doch der offizielle Erscheinungstermin von Windows 8 Pro ist der 26. Oktober.

zum Artikel: www.heise.de

Facebook weitet Werbung aus

Facebook testet eine neue Methode Werbung zu verbreiten. Usern wird jetzt auch dann ein Post einer Fanpage im Newsstream angezeigt, wenn sie selbst kein Fan dieser Seite sind. Der Unterschied zu einem normalen Newsfeedbeitrag besteht in zwei Details: einem Like Button, oben rechts mit dem man direkt Fan der entsprechenden Seite werden kann und dem Hinweis „Sponsored“, unten rechts. In dieser Version der Werbung gibt es wohl nicht einmal mehr den berüchtigten „Deinem Freund XY gefällt dieser Beitrag“-Hinweis, so dass es sich hier mittlerweile um ganz gewöhnliche Werbung im Newsfeed handelt.

zum Artikel: allfacebook.de

Spendenaktion für den "größten Geek aller Zeiten"

Die Erfindungen und Entdeckungen von Nikola Tesla (1856-1943) prägen unsere Welt noch heute: Wechselstromsystem, Radioübertragung, Radartechnik, drahtlosen Stromübertragung und unzählige weitere Erfindungen haben wir dem Physiker und Elektroingenieur zu verdanken. Jetzt soll Wardenclyffe, sein ehemaliges Labor, in Shoreham im Bundesstaat New York verkauft werden und unter Umständen einem Wohnungsbauprojekt zum Opfer fallen. Der Verein „Tesla Science Center at Wardenclyffe“ will dies verhindern, das Gebäude kaufen und dort ein Tesla-Museum einrichten. Über den Verein und mit Unterstützung von Matt Inman, bekannt durch seine Webseite „The Oatmeal“, soll nun Geld für dieses Projekt gesammelt werden. Bis zum 29. September 2012 kann man noch über Indiegogo für das Tesla-Museum spenden

zum Artikel: www.golem.de

Für Spenden: www.indiegogo.com

Apple ist das wertvollste Unternehmen aller Zeiten

Apple stößt Microsoft vom Thron und erobert sich den Titel des „wertvollsten börsennotierten Unternehmens aller Zeiten“. Mit einem Wert 665,15 Dollar pro Aktie erreichte das Unternehmen einen Gesamtwert von 623,5 Milliarden Dollar. Microsoft hatte am 30. Dezember 1999 einen Wert von 620,6 Milliarden Dollar erreicht, ist mittlerweile aber auf 257 Milliarden Dollar gesunken. Strittig ist jedoch noch, ob man die Unternehmens-Werte nicht an die Inflation anpassen müsste. Dann wäre Microsoft bereits 856 Milliarden Dollar wert gewesen, den Rekord würde jedoch ein ganz anderer halten: IBM. 1967 hatte der Konzern einen Marktwert von 192,3 Milliarden Dollar, inflationsbereinigt entspricht dies heute 1,3 Billionen Dollar.

zum Artikel: ww.heise.de

(Bild: © Nikolai Sorokin – Fotolia.de)