Girokonto-Vergleich: And the winner is…

Veröffentlicht am 23. Juli 2010 in der Kategorie Versicherungen & Banken von

Themen: , , ,

Auch Girokonten, welche vom Anbieter als kostenlos beworben werden, weisen oft auf den ersten Blick versteckte Bedingungen auf. Beispielsweise werden mitunter gewisse Habenumsätze oder Durchschnittsguthaben vorausgesetzt. Oftmals beziehen sich die Angebote auch auf reine Online-Konten, welche jedoch denen vorenthalten bleiben, die entweder die technischen Standards nicht erfüllen oder sich aus diversen Gründen der Finanzabwicklung über das Internet verweigern.

Die Zeitschrift “Finanztest” hat diese Faktoren bei der Wahl des besten Giro-Kontos in ihrer Juli-Ausgabe ins Kalkül genommen. Testsieger wurde das Norisbank-Top-Girokonto, welches sich völlig frei von den oben aufgeführten Bedingungen zeigt. Kunden kommen somit in den Genuss von kostenlosen Dauerauftragseinrichtungen, Bargeldabhebungen und Überweisungen am SB-Terminal.

Nachteilig zeigt sich das Norisbank-Top-Girokonto, wenn man Überweisungen nicht am SB-Terminal, sondern kostenpflichtig per Beleg oder beim Call-Center aufgibt. Außerdem lässt die Dichte des Filialnetzes und der Dispokreditzinssatz durchaus zu wünschen übrig

(Quelle: www.kredit-engel.de)
(Bild: © ioannis kounadeas - Fotolia.de)