Ratenkredit – Wissenswertes über Kosten, Kündigung & Co.

Veröffentlicht am 13. März 2009 in der Kategorie Versicherungen & Banken von

Themen: , , , ,

Was ist ein Ratenkredit?

Als Synonyme für den Ratenkredit werden häufig auch Konsumkredite oder Anschaffungsdarlehen verwendet. In Deutschland zählen die Ratenkredite zu den gängigsten Kreditarten, werden üblicherweise an Privatpersonen vergeben und bewegen sich zwischen 1 000 und 75 000 Euro. Die Laufzeit ist beim Ratenkredit immer absehbar und beläuft sich auf maximal 6 Jahre. Als Sicherheit für die Bank reicht meist eine Lohnabtretung.

Nur in Sonderfällen fordert die Bank eine Bürgschaft von den Kreditnehmern. Der Kunde zahlt den Kredit normalerweise in gleichen Monatsraten zurück. In letzter Zeit bieten immer mehr Geschäfte den Ratenkredit an. Sie können zum Beispiel im Autohaus oder im Elektrogeschäft einen Ratenkredit vereinbaren.

Ratenkredit: Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Die größten Kosten, die auf Sie als Kunde zukommen, sind die Zinssätze auf die monatlichen Raten. Normalerweise liegt die Höhe der Zinsen unter denen des Dispositionskredits und über den Zinsen der Baufinanzierung. Wenn Sie einen Ratenkredit statt eines Dispositionskredites in Anspruch nehmen, können Sie bis zu 80 Prozent sparen. Hinzu kommen meistens Bearbeitungsgebühren in Höhe von circa 2 Prozent der Kreditsumme.

Können Sie den Ratenkredit vorzeitig kündigen?

Kommen Sie unverhofft zu einer Einkommenssteigerung oder haben Sie die Möglichkeit einen günstigeren Kredit abzuschließen, können Sie den Kredit kündigen oder ihre Laufzeit verkürzen. Allerdings können Sie frühestens nach 3 Monaten die Kündigung des Ratenkredites einreichen. Nach Ablauf der Kündigungsfrist von 3 Monaten können Sie aus dem Ratenkredit austreten. Die einmalige Bearbeitungsgebühr wird Ihnen jedoch nicht erstattet.

Wie finden Sie den optimalen Ratenkredit?

Früher galt die Regel, dass die Ratenkredite der Direktbanken um einiges günstiger waren als die der Filialbanken. Heutzutage lohnt sich nicht nur ein Vergleich zwischen den Direktbanken, sondern auch zwischen beiden Banksparten. Vor allem eine kostenpflichtige Restkreditversicherung wird bei vielen Filialbanken nicht verlangt. Viele Bankinstitute richten ihre Kredite nach der Bonität ihrer Kunden. Nur durch Vergleichen vieler Angebote kann jeder individuell das günstigste Angebot herausfinden.

(Bild: © hs-creator - Fotolia.de)