Alles Wissenswerte rund um das Thema Girokonto

Veröffentlicht am 13. März 2009 in der Kategorie Versicherungen & Banken von

Themen: , , ,

Was ist ein Girokonto?

Das Bargeld rückt in der heutigen Zeit immer mehr in den Hintergrund. Es hat durch die sogenannten Debitkarten, verbunden mit einem Girokonto, große Konkurrenz bekommen. In den meisten Geschäften ist das Bezahlen mit Bargeld nicht mehr nötig, vorausgesetzt Sie besitzen eine Debitkarte.

Auf dem Girokonto wird der entsprechende Betrag mit Ihrem Guthaben verrechnet oder Ihr Konto wird mit zusätzlichen Zinsen für einen Dispositionskredit belastet. Ihr Erspartes ist somit im Gegensatz zum Festgeld immer verfügbar. Zudem ist der Besitz eines Girokontos für den Abschluss eines Tagesgeldkontos ratsam. Nur so kann ein schneller Zugriff auf das Tagesgeld erfolgen.

Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Für Schüler, Studenten, Wehr- und Zivildienstleistende ist der Abschluss eines Girokontos bei vielen Anbietern umsonst. Sie müssen lediglich zu Beginn eines Schuljahres oder Semesters eine Bestätigung bei Ihrer Bank vorlegen. Nicht selten kommt es sonst zu einer automatischen Belastung Ihres Kontos.

In letzter Zeit bieten immer mehr Bankinstitute für alle Personen ein kostenloses Girokonto an. Hier sollten Sie jedoch vor allem auf das Kleingedruckte achten. Nicht selten entstehen bei solchen Girokonten Kosten für Daueraufträge, Überweisungen mit Beleg oder sogar beim Online-Banking. Oft ist das Girokonto zudem nur bei regelmäßigen Zahlungseingängen umsonst. Vorsicht ist auch bei der Überziehung des Kontos geboten. Nicht selten werden für den Dispositionskredit Zinsen in Höhe von 12 bis 15 % fällig.

Girokonto: Mit welchem Zinssatz können Sie rechnen?

Vor allem bei den kostenlosen Girokonten müssen Sie auf einen angemessenen Zinssatz verzichten. Hier lohnt sich oft die Eröffnung eines Tagesgeldkontos. Die kostenpflichtigen Girokonten werden oft mit einem ähnlichen Zinssatz wie die Tagesgeldkonten vergütet. Aber auch hier hat die tägliche Verfügbarkeit ihren Preis.

Vor allem in letzter Zeit reagierten die Zinssätze sehr empfindlich auf die wirtschaftliche Lage. Dort konnte sehr gut der Zusammenhang zwischen dem Tagesgeldzins und dem allgemeinen Zinsniveau auf dem Geldmarkt festgestellt werden. Leider werden die jeweiligen Zinssätze kurzfristig geändert und haben somit große Auswirkungen auf Ihr Erspartes. Je nachdem in welche Richtung sich das allgemeine Zinsniveau auf dem Weltmarkt bewegt, verändern sich Ihre Zinserträge ins Positive oder Negative.

Wie sicher ist diese Form der Geldanlage?

Wie beim Tages- und Festgeld sind Ihre Einlagen bis zu einer bestimmten Höhe durch den Einlagensicherungsfond des Bundesverbandes deutscher Banken abgesichert. Auch im Ausland sind geringe Anlagebeträge komplett risikofrei. Ab einer Anlagenhöhe von 20 000 Euro sollten Sie sich jedoch bei der jeweiligen Bank über die Sicherheit erkundigen.

Wie finden Sie das optimale Girokonto?

Ihre Wahl hängt davon ab, zu welcher Personengruppe Sie gehören und was für ein Ziel Sie verfolgen. Sind Sie Schüler oder Student, sollten Sie neben einem kostenlosen Girokonto ein Tagesgeldkonto eröffnen. Nur so können Sie maximale Zinserträge bei geringen Kosten erzielen. Berufstätige Personen müssen selbst bei den kostenlosen Girokonten auf das Kleingedruckte achten, um nicht von zusätzlichen Kosten überrascht zu werden. Des Weiteren könnten Sie sich für ein kostenpflichtiges Girokonto entscheiden und so ähnliche Zinssätze wie beim Tagesgeld erzielen.

(Bild: © iStockphoto.com)