Autounfall: Vor Reparatur Zusage der Versicherung abwarten

Veröffentlicht am 31. Januar 2012 in der Kategorie Versicherungen & Banken von

Themen: , ,

Wer in einen Autounfall verwickelt war, sollte sein Fahrzeug nicht sofort in der Werkstatt reparieren lassen. Zunächst sollte der Besitzer den Fall mit seiner Versicherung klären, was mehrere Wochen dauern kann. Auch entsteht nicht automatisch ein Anspruch auf eine Entschädigung wegen des Nutzungsausfalls, wie das Landgericht Detmold nun entschieden hat (Aktenzeichen: 10 S 114/11). Aus diesem Grund raten Experten, nach einem Unfall zunächst die Zusage der Versicherung einzuholen und bis dahin abzuwarten.

In dem in Detmold verhandelten Fall ging es um einen Unfall, in den der klagende Autofahrer am 30. August 2010 verwickelt war. Dieser informierte am Folgetag seine Haftpflichtversicherung über den Unfall und brachte das Fahrzeug in die Werkstatt, um es reparieren zu lassen. Allerdings konnte der Kläger die Reparatur nicht bezahlen, weshalb die Werkstatt die Herausgabe des Fahrzeugs verweigerte. Erst nach Eingang der Zahlung von der Versicherung am  5. Oktober erhielt der Betroffene seinen Wagen zurück. Für den Zeitraum dazwischen verlangte der Besitzer des KFZ eine Nutzungsausfallentschädigung.

Allerdings erteilten die Richter dieser Forderung eine Absage, da der Wagen nach dem Unfall fahrbereit gewesen sei. Durch sein vorschnelles Handeln habe der Halter den Nutzungsausfall selbst zu verantworten - die vierwöchige Bearbeitungszeit der Versicherung sei nicht zu beanstanden.

(Quelle: www.sueddeutsche.de)
(Bild: © Daniel Bujack - Fotolia.com)