Erdbeben, Stürme, Tsunamis – die Versicherungsbilanz 2011

Veröffentlicht am 5. Januar 2012 in der Kategorie Versicherungen & Banken von

Themen: , , ,

InnovationsfallenDie schweren Naturkatastrophen im vergangenen Jahr haben in den betroffenen Gebieten riesige Schäden verursacht. Mit knapp 300 Milliarden Euro bezifferte der weltgrößten Rückversicherer Munich Re die dadurch entstandenen volkswirtschaftlichen Gesamtkosten. Davon waren Schäden in Höhe von 80 Milliarden Euro auch versichert und mussten durch die Versicherungsgesellschaften ausgeglichen werden.

Vor allem die verheerenden Erdbeben in Japan und Neuseeland machten 2011 zum Rekordjahr der gesamtwirtschaftlichen Schäden durch Naturkatastrophen. Damit wurden die Rekordwerte des Jahres 2005 bei Weitem übertroffen: Damals verursachten Naturkatastrophen einen Schaden von insgesamt 170 Milliarden Euro.

Weit schwerer als die finanziellen Verluste wiegen indes die menschlichen Schicksale. 27.000 Menschen kamen bei den Katastrophen ums Leben. Zum Vergleich: Im Vorjahr starben 296.000 Menschen weltweit.

(Bild: © James Thew - Fotolia.com)