Feuerwerk-Schäden zu Silvester: Welche Versicherung zahlt?

Veröffentlicht am 30. Dezember 2011 in der Kategorie Versicherungen & Banken von

Themen: , ,

Wichtige Versicherungen für Selbständige

An Silvester feiern wieder Millionen Deutsche den Jahreswechsel. Immer mit dabei: Sekt, Raclette, Bleigießen - und Feuerwerk. Jahr für Jahr kommt es dabei zu Verletzungen und Schäden – doch wer übernimmt dafür die Kosten?

Schäden am eigenen Haus oder in der Wohnung
Grundsätzlich zahlt die Versicherung für entstandene Schäden durch Feuerwerk, solange kein Vorsatz existiert. Allerdings sind je nach Schaden unterschiedliche Versicherungen für die Regulierung zuständig: Beispielsweise ersetzt die Hausratversicherung alle Schäden, die durch Feuer oder Löschmaßnahmen innerhalb der Wohnung verursacht werden. Äußere Schäden, etwa auf dem Dach oder an der Fassade eines Wohnhauses übernimmt die Wohngebäudeversicherung.

Schäden an Eigentum fremder Personen

Für Schäden in einer fremden Wohnung haftet die private Haftpflicht-Versicherung des Verursachers – etwa, wenn durch ein Feuerwerk die Wohnungseinrichtung beschädigt wird.

Schäden am KFZ

Feuer- oder Explosionsschäden durch Knaller oder Feuerwerksraketen am Auto trägt in der Regel die Teilkasko-Versicherung. Allerdings sind Lackschäden durch Funkenflug oder herabfallende Raketen nicht durch die Police abgedeckt - dann zahlt nur die Vollkasko-Versicherung. Gleiches gilt bei Schäden durch Vandalismus.

Unfallversicherung bei Verletzungen

Werden umstehende Personen durch ein Feuerwerk verletzt, steht die Private Haftpflichtversicherung in der Pflicht – allerdings nur, wenn Vorsatz ausgeschlossen werden kann. Wer sich selbst verletzt, muss sich an seine Unfallversicherung wenden. Ausnahme: Bei Schäden durch illegale Knaller bzw. selbst gebastelten Sprengsätzen kann die Versicherung die Übernahme der Kosten verweigern.

Quelle: www.presseschleuder.com
(Bild: © Falko Matte - Fotolia.com)