Verlängerung der Elternzeit: Chef muss fair entscheiden!

Veröffentlicht am 7. November 2011 in der Kategorie Recht & Gesetze von

Themen: , ,

Verlängerung der ElternzeitArbeitnehmer dürfen ihre Elternzeit nur mit Zustimmung des Arbeitgebers verlängern. Der Chef darf die Verlängerung aber nicht einfach ablehnen, sondern muss fair entscheiden.

Das geht aus einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichtes hervor (BAG, Az.: 9 AZR 315/10). Demnach müssen Arbeitgeber bei ihrer Entscheidung auch die Lebensumstände des Mitarbeiters berücksichtigen.

Im konkreten Fall bat eine Arbeitnehmerin ihren Arbeitgeber kurz vor Ablauf der einjährigen Elternzeit um eine Verlängerung um ein weiteres Jahr und berief sich dabei auf ihren Gesundheitszustand. Der Arbeitgeber verweigerte die Verlängerung jedoch und mahnte die Arbeitnehmerin wegen unentschuldigten Fehlens ab, als sie ihre Arbeit nicht wie vorgesehen wieder aufnahm. Dagegen klagte die Arbeitnehmerin.

Nachdem das Arbeitsgericht der Arbeitnehmerin in erster Instanz Recht gegeben hatte, wies das Landesarbeitsgericht die Klage ab: Der Arbeitgeber habe das letzte Wort und dürfe seine Zustimmung verweigern. Somit sei auch die Abmahnung berechtigt.

Vor dem BAG hatte die Revision der Klägerin jedoch Erfolg. Der Fall wurde an das Landesarbeitsgericht zurück verwiesen, das bei seiner erneuten Entscheidung die Umstände des Arbeitgebers und der Arbeitnehmerin genauer berücksichtigen muss. (uqrl)

(Quelle: www.bundesarbeitsgericht.de)

(Bild: © victorpr – Fotolia.de)