5 Tipps für den Kontakt mit Journalisten

Veröffentlicht am 13. Oktober 2009 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , ,

presseEin wichtiger Faktor in der Kommunikation und PR- Arbeit eines Unternehmens ist, neben der Etablierung von Verbindungen zwischen Auftrag- bzw. Arbeitgebern und einer definierten Zielgruppe, der Aufbau eines Presse-Netzwerkes, um eine erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu garantieren. Hierbei ist insbesondere der direkte Kontakt zu Journalisten von erheblicher Bedeutung.

Wie Sie mit Journalisten dauerhaft eine gute Beziehung aufbauen, erfahren Sie hier.

Das Gründerportal gruendungszuschuss.de gibt fünf Tipps für den Kontakt mit Journalisten

  1. Gehen Sie mit der richtigen Erwartungshaltung auf den Journalisten zu: Sie unterbreiten ein Angebot, aber der Journalist entscheidet, wie er damit umgeht.
  2. Machen Sie keine falschen Versprechungen, wenn ein Journalist Sie um einen Fachbeitrag bittet. Wenn Sie im Stress sind, hilft dem Redakteur eine kurze telefonische Auskunft mehr als langes Warten auf die schriftliche Ausarbeitung.
  3. Finden Sie Partner, die zu Ihnen passen: Sachliche, ruhige Typen punkten vor allem bei klassischen Print- und Online-Medien. Kämpferische Geister haben gute Chancen, die Boulevardpresse oder entsprechende TV-Formate zu erreichen.
  4. Fragen Sie gezielt nach Themen, für die sich der Journalist interessiert. Ihre Pressemitteilung hat bessere Chancen auf eine Veröffentlichung, wenn das Thema auf der Agenda der Redaktion steht.
  5. Pflegen Sie den persönlichen Kontakt: Halten Sie Ausschau nach Netzwerken von Journalisten, PR- und Marketingleuten in Ihrem Wohnort. Treffen Sie sich mit bekannten Journalisten gelegentlich zum Mittagessen. Wenn Ihr Kontakt in einer anderen Stadt wohnt, besuchen Sie Ihn bei Ihrer nächsten Geschäftsreise dorthin. (uqrl)

www.gruendungszuschuss.de

(Bild: © mhpics - Fotolia.com)