So entwerfen Sie erfolgreiche iPad-Kampagnen!

Veröffentlicht am 17. November 2010 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , , ,

Das iPad bietet Werbetreiben eine ganz neue Spielwiese für ihre Kampagnen. Hier erhalten Sie Tipps, wie Sie eine wirkungsvolle Werbung für den Tablet-Rechner von Apple entwerfen.

Das iPad biete Werbetreibenden völlig neue Möglichkeiten, schreibt das IT-Portal internetworld.de. Mit dem richtigen Konzept ließen sich Nutzer nicht nur nachhaltig ansprechen, sondern auch zum Interagieren animieren.

Wie das geht, beschreibt internetworld.de anhand von fünf Tipps des Verlags Condé Nast:

1. Möglichkeiten ausschöpfen

Das iPad bringt eine ganze Reihe neuer Funktionen und Bedienmöglichkeiten mit – etwa das Einbinden von Links, Fotos und Videos. Stimmen Sie Ihre Werbung mit den erweiterten Möglichkeiten des Gerätes ab. Das kommt bei den Nutzern gut an.

2. Klare Anweisungen geben

Geben Sie den Usern klare Handlungsanweisungen. Dann erreichen Sie auch Nutzer, die mit der Bedienung des iPads noch nicht intuitiv vertraut sind. Dazu gehört zum Beispiel, dass die Icons klar und deutlich anzeigen, welche Funktionen sie haben.

3. Informationen anbieten

Werbung kommt bei Usern gut an, wenn das Produkt einen wirklichen Nutzen für sie hat. Bieten Sie weiterführende Informationen an, die speziell auf das iPad zugeschnitten sind – etwa detaillierte Produktbeschreibungen oder Anleitungen.

4. Geschichten erzählen

Wie bei allen Werbemedien wirken Marken und Produkte am nachhaltigsten, wenn sie mit einer spannenden Geschichte verbunden sind. Achten Sie darum auch bei Werbekampagnen auf dem iPad auf solche narrativen Elemente. Das iPad bietet gute Voraussetzungen, da es viele verschiedene Inhalte abspielen kann, wie Texte, Bilder, Videos und Sounds. Besonders interessant wirken mehrteilige Kampagnen, die eine Story weiterführen.

5. Zum Kaufabschluss führen

Sagen Sie dem User auch, wie er das Produkt erwerben kann, das sie bewerben. Leiten Sie ihn zum Beispiel direkt auf die Produktseite in einem Onlineshop. Dann erreichen Sie eine deutlich höhere Conversion Rate, als wenn nur ein Link am Ende der Kampagne steht. (uqrl)

www.internetworld.de

(Bild: © iconista – Fotolia.com)