In 10 Schritten zum eigenen Franchise-System!

Veröffentlicht am 24. September 2010 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , , , , , ,

Mit einer multiplizierbaren und innovativen Geschäftsidee können Sie als Unternehmer selbst zum Franchise-Geber werden. Wie Sie dabei vorgehen, lesen Sie hier.

Der Deutsche Franchise-Verband skizziert die zehn wichtigsten Schritte zum eigenen Franchise-Unternehmen:

Schritt 1: Geschäftsidee entwickeln

Prüfen Sie, ob Ihre Geschäftsidee auf dem Markt bestehen kann. Definieren Sie dafür Ihre Alleinstellungsmerkmale und erstellen Sie ein ausführliches Konzept mit Systemleistungen, Strukturen und Arbeitsabläufen. Formulieren Sie auch Ihre Firmen-Philosophie.

Schritt 2: Franchise-Eignung analysieren

Franchisefähig ist Ihr Konzept, wenn es unter anderem diese Bedingungen erfüllt: Es kann ohne Probleme in die Praxis umgesetzt werden. Die Kosten rechnen sich für Sie und den Franchise-Nehmer. Und Sie bieten eine wirklich attraktive Existenz an.

Schritt 3: Franchise-Nehmer-Profil erstellen

Machen Sie sich schon im Vorfeld ein möglichst klares Bild von Ihrem idealen Franchise-Nehmer. Dann haben Sie später bei der Auswahl ihrer Partner mehr Sicherheit und weniger Kosten.

Schritt 4: Markt- und Erfolgsaussichten analysieren

Analysieren Sie vor dem Start den Markt und Ihre Zielgruppe. Dazu gehören intensive Marktforschung, die Beobachtung von Preisentwicklungen sowie Informationen über Zielgruppen und Konkurrenten.

Leiten Sie daraus konkrete Maßnahmen zur Aufgabenverteilung, Organisation, Kommunikation und Terminplanung ab. Der Markt sollte mindestens 50 bis 120 Franchise-Nehmer aufnehmen können, um Synergiepotenziale auszuschöpfen.

Schritt 5: Marketingkonzeption festlegen

Die Marketingkonzeption ist der Kern Ihres Franchise-Pakets. Darin kreieren Sie das System als prägende Marke, indem Sie detailliert Ihre Beschaffungs-, Sortiments-, Vermarktungs- und Standortpolitik beschreiben. Das umfasst alle Details wie Bedingungen für Mietverträge, Werbung, Distribution und so weiter.

Schritt 6: Geschäftstyp bestimmen

Bestimmen Sie die einzelnen Elemente Ihres Geschäftskonzeptes, zum Beispiel Betriebsführung, Kriterien für Franchise-Nehmer, Werbung und Verkaufsmaßnahmen.

Schritt 7: System-Plan aufstellen

Stellen Sie das Budget für Ihr System auf und erarbeiten Sie eine Liquiditäts- und Investitionsplanung. Definieren Sie die Elemente der Systemorganisation und der Systemssicherung.

Schritt 8: System erproben

Erproben Sie in einem Pilotbetrieb, ob sich Ihr Geschäftskonzept auf dem Markt umsetzen lässt. Dann weiß der zukünftige Franchise-Nehmer, ob das System funktioniert.

Schritt 9: Franchise-Vertrag formulieren

Mit dem Franchise-Vertrag schaffen Sie die rechtliche Basis für Ihre künftigen vertraglichen Geschäftsbeziehungen. Erarbeiten Sie das Dokument zusammen mit einem spezialisierten Anwalt.

Schritt 10: Kooperationstests durchführen

Testen Sie Ihr System in der letzten Phase mit vier bis fünf Franchise-Nehmern. Hierbei zeigt sich zum Beispiel, ob die Betreuung durch die Systemzentrale optimal funktioniert, ob Sie die passenden Franchise-Nehmer ausgesucht haben und ob der Franchise-Vertrag alle wichtigen Punkte abdeckt. (uqrl)

www.franchiseverband.com

(Bild: © Dark Vectorangel - Fotolia.com)