Dropshipping für ein skalierbares Wachstum im E-Commerce!

Veröffentlicht am 31. August 2010 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: ,

Wie jeder Unternehmer zielen auch Online Shop-Betreiber auf Wachstum und Profitabilität des eigenen Geschäfts ab. Um im klassischen Online-Handel konkurrenzfähig zu sein und stetig wachsen zu können, bedarf es jedoch verschiedener, die Liquidität einschränkende Investitionen:

Warenvorfinanzierungen für ein großes Produktsortiment, Lagerhaltung, Mitarbeiter für den Warenversand und Support stellen das Fundament, führen jedoch noch nicht zu Umsatz. Dieser kommt erst durch die Säulen Marketing, Public Relations und Kundenbindung zustande, welche erneut Kosten und Ressourcen in Anspruch nehmen.
Es ist ersichtlich, dass die Bindung des Kapitals in Ware und Struktur schnelles und weniger risikobehaftetes Wachstum negativ beeinträchtigen kann.

Lösungsansatz Dropshipping – so funktioniert das Konzept

Das in Deutschland noch nicht sehr weit verbreitete Konzept des Dropshippings, das die als E-Commerce Trendbarometer geltende iBusiness Redaktion 2010 erstmalig in einem Executive Summary vorstellte, kann hier Abhilfe schaffen und Online-Shops im Auf- und Ausbau Ihres Online Shops neue Möglichkeiten eröffnen.

Dropshipping – auch Streckengeschäft genannt – macht es Online-Händlern möglich, ein großes Warensortiment anbieten zu können, dieses jedoch nicht besitzen und folglich auch nicht vorfinanzieren zu müssen. Die damit ausbleibende Kapitalbindung kann nun effizient in das Marketing und somit Wachstum umgeschichtet werden. Dropshipping kann als Partnerschaft zwischen dem Online-Händler und Großhändlern/Herstellern dargestellt werden, in der der Online-Shop die Waren an Endkunden verkauft und der Großhändler/Hersteller aus seinem Lager heraus an den Endkunden verschickt – am besten lässt sich das Dropshipping-Konzept in folgender Grafik darstellen:

Partnerschaft mit Win-Win-Situation

Ein weiterer Vorteil des Dropshippings ist der, dass sich beide Seiten – der Großhändler und der Shopbetreiber – auf ihre jeweiligen Kernkompetenzen fokussieren können. So ist der Großhändler in der Regel perfekt im Bezug auf Warensortiment, Warenverfügbarkeit, Logistik und Versandabwicklung vorbereitet, der Online-Shop hingegen sieht seinen Fokus in der Gewinnung und der Bindung von Kunden. Er bedient Marketingkanäle wie Suchmaschinenoptimierung, -marketing, Preissuchmaschinen, E-Mail-Marketing oder Marktplätze, wickelt den Kundensupport ab und sorgt für den Aufbau von zufriedenen Stammkunden.

Der Online-Shop nimmt dem Großhändler die Herausforderungen im Endkundengeschäft ab und öffnet ihm einen neuen Vertriebskanal mit überschaubaren Investitionen und Risiken, der Großhändler hingegen hält dem Online-Shop den Rücken in Sachen Warenfinanzierung, -lagerung und Logistik frei.

Herausforderungen des Dropshipping-Modells

Doch auch das Dropshipping-Modell bietet Nachteile bzw. Herausforderungen für den Online-Händler: Nutzt der Online-Shop viele verschiedene Großhändler/Hersteller ist der Kauf für Kunden unter Umständen unkomfortabel, da er mehrere Pakete erhält und sich die Margen für den Shop aufgrund mehrfach anfallender Versandkosten nicht immer wie gewünscht gestalten lassen.

Ebenfalls Retouren können ein Problem darstellen, denn Endkunden haben Anspruch auf das gesetzliche Widerrufsrecht, Geschäftskunden - und somit der Shop beim Großhandel - hingegen nicht; hier bedarf es im Zuge der Partnerschaft einer Einigung zwischen Shop und Großhandel.

Fazit – E-Commerce Modell mit Potential

Dropshipping eignet sich meiner Meinung nach optimal, um einen neuen Online Shop auf Basis der Zusammenarbeit mit einem Großhändler, dessen Sortiment und Strukturen aufzubauen.

Ebenfalls für den Ausbau und weiteres Wachstums eines bestehenden Shops ist dieses Modell sehr interessant, um so die Kaufabbrüche aufgrund fehlenden Angebots minimieren und höhere Konversionsraten und Warenkörbe erreichen zu können.

Viele Online Shops praktizieren das Modell - auch wenn viele Großhändler und Shopsysteme noch nicht optimal auf die technischen Herausforderungen vorbereitet sind - bereits heute schon sehr erfolgreich.

(Bild: © Falko Matte – Fotolia.com)