Pressearbeit: So wird Ihre Pressemitteilung zum Erfolg

Veröffentlicht am 11. August 2010 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , ,

Pressearbeit ist eines von vielen Marketinginstrumenten, das kleine und große Unternehmen, Selbständige, Freiberufler, Handwerker und jeder Mittelständler nutzen können. Der Aufwand ist überschaubar und der Erfolg ist messbar. Für den Erfolg sind aber einige Faktoren ausschlaggebend, die Sie berücksichtigen müssen. Eine Presseinformation schreiben Sie bitte nur:

a) wenn es etwas zu berichten gibt,
b) wenn der Pressetext keine Werbung ist und
c) wenn die Punkte a) und b) erfüllt sind.

Außerdem sind einige formale Punkte zu berücksichtigen:

1. W-Fragen

Beantworten Sie in den ersten 1-2 Sätzen die klassischen sechs W-Fragen, die sich jeder Leser (auch der Redakteur) unbewusst stellt: Wer macht was, wann, wie, wo und warum?

2. Reihenfolge

Das Wichtigste zuerst! Redakteure kürzen Pressetexte von hinten. Schreiben Sie das Wichtigste am Anfang, dazwischen weniger wichtige Informationen und einen kurzen Abschluss. So geht nichts verloren, wenn der Redakteur von hinten kürzt.

3. Länge

In der Kürze liegt die Würze. Der Pressetext sollte nicht länger als 1-1 ½ DIN A4 Seiten lang sein. Richtig sind einseitig beschriebene Seiten und doppelter Zeilenabstand. Redakteure haben dadurch Platz für Korrekturen und Bemerkungen.

4. Kontaktdaten

Schreiben Sie deutlich Ihren Absender mit Ansprechpartner, Adresse, Telefon, Fax, E-Mail und Internet auf jedes Manuskriptblatt. Dadurch erleichtern Sie Rückfragen.

5. Überschrift

Die Überschrift muss den Leser in den Text „ziehen“. Zusätzliche Zwischenüberschriften machen bei längeren Texten Sinn. Bei Online-Pressearbeit berücksichtigen Sie (wenn möglich und sinnvoll) wichtige Suchbegriffe.

6. Aktualität

Ihre Information muss aktuell sein (am besten brandheiß!). Nichts ist älter als die Nachricht von gestern. Berichten Sie umgehend über Ereignisse bei Veranstaltungen am nächsten Tag oder sogar am gleichen Tag. Beachten Sie, dass meist gegen 11.00 Uhr die Redaktionssitzung für die Nachrichten des nächsten Tages stattfindet. Meldungen müssen vorher eintreffen, damit sie für den nächsten Tag berücksichtigt werden.

7. Korrektur

Lesen Sie den Pressetext vor dem Versand sorgfältig Korrektur. Die Rechtschreibung muss stimmen. Ihr Pressetext soll einen professionellen Eindruck machen, damit er ernst genommen wird.

8. Planung

Pressearbeit ist immer langfristiger Natur. Sie müssen sie kontinuierlich betreiben. Machen Sie einen Jahresplan. Legen Sie (soweit möglich) fest, wann welche Meldung an wen verschickt wird. Gewinnen Sie auf Dauer (mit Ausdauer und Professionalität) das Vertrauen der Pressevertreter.

9. Fotos

Ein Bild ist ein Muss – es sagt mehr als tausend Worte. Schicken Sie ein Pressefoto zur freien Veröffentlichung zu. Immer in Farbe, das Foto wird dem Medium von der Bildredaktion angepasst.

10. Zugänglichkeit

Stellen Sie Ihre Pressetexte und Fotos online zur Verfügung. Entweder für jeden zugänglich oder in einem eigenen Pressebereich mit Login.

Der wichtigste Tipp am Schluss: Nutzen Sie für professionelle Pressearbeit die Erfahrungen und Kontakte eines PR-Profis oder einer PR-Agentur, damit Ihre Presseinformation veröffentlicht wird und Ihre Pressearbeit ein effektives Marketinginstrument Ihres Unternehmen wird.

(Bild: © mpixs – Fotolia.com)