So nutzen Sie Facebook für Ihr Marketing!

Veröffentlicht am 22. Juli 2010 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: ,

Soziale Netzwerke wie Facebook werden für die Unternehmenskommunikation immer wichtiger. Der Reiz von Sozialen Netzwerken für Unternehmen liege in der Möglichkeit zur Interaktion, schreiben Ute Richter und Gerrit Breustedt von Hotwire Public Relations auf dem IT-Portal internetworld.de.

Unternehmen könnten direkt mit ihrer Zielgruppe agieren, sie enger an das Unternehmen binden und in der Zielgruppe ein Wir-Gefühl wecken.

Richter und Breustedt geben bei internetworld.de Tipps, wie Sie als Unternehmer das Potenzial des Netzwerks nutzen können – und was Sie dabei beachten sollten:

1. Passen Sie die Inhalte an Ihr Unternehmen an

Die Kommunikation auf Facebook muss zu Ihrem Unternehmen passen. Legen Sie die Inhalte auf der Seite vorher in Ihrer Marketing-Strategie fest. Bieten Sie Ihren Usern einen Mehrwert und beachten Sie, dass soziale Netzwerke nicht so faktenorientiert sind wie klassische PR.

Möglich sind etwa Facebook-Seiten, auf der sich User über allgemeine produktverwandte Themen austauschen können, über Eigenschaften oder Entwicklungen Ihres Unternehmens diskutieren oder regelmäßig Neuigkeiten aus dem Unternehmen erhalten.

2. Pflegen Sie Ihr Profil

Aktualisieren Sie Ihre Facebook-Seite permanent – sonst verliert sie die Attraktivität für Ihre User. Erstellen Sie als Basis einen Plan über künftige Themen. Gehen Sie aber auch auf die Themen und Kommentare Ihrer User ein. Planen Sie dafür die entsprechenden Ressourcen ein.

3. Stellen Sie klare Regeln auf

Wer auf der Facebook-Seite Inhalte pflegt, sollte genau wissen, was er darf – und was nicht. Erstellen Sie darum einen Social-Media-Guideline mit klaren Verhaltensregeln. Beispielsweise bedeutet Transparenz nicht, Interna auszuplaudern.

4. Reagieren Sie auf Feedback

Meinungsaustausch und Feedback sind üblich bei Social Media – auch bei Facebook. Gehen Sie auch auf kritische Kommentare immer sachlich und freundlich ein und nutzen Sie den Austausch, um mehr über Ihre Kunden und ihre Bedürfnisse zu erfahren.

5. Stellen Sie vor dem Startschuss Inhalte ein

Machen Sie erst auf Ihr Facebook-Profil aufmerksam, wenn Sie bereits relevante Inhalte auf die Seite gestellt haben. Bewerben Sie Ihren Facebook-Kanal dann auch über andere Medien – etwa auf Ihrer Homepage oder Ihrer E-Mail-Signatur. (uqrl)

www.internetworld.de

(Bild: © JJAVA - Fotolia.com)