For members only: Die Shopping-Community brands4friends.de

Veröffentlicht am 13. Februar 2009 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , ,

Online-Handel wird zunehmend dezentralerMarkenware und Schnäppchenjäger vertragen sich nicht gut. Zu spüren bekommt das so mancher eBay-Käufer bei einem Preisvergleich. Dass es auch anders geht, zeigt brands4friends.de. Mit Hilfe innovativer Web 2.0-Funktionen wird Social Commerce (meist übersetzt mit Empfehlungshandel) vom Webportal betrieben - zu verbraucherfreundlichen Preisen.

Dabei ist brands4friends eigentlich ein Shopping-Club, wie beispielsweise Bertelsmann bei Büchern. Allerdings mit entscheidenden Unterschieden, denn es muss nichts bestellt werden. Damit ist die Clubmitgliedschaft wirklich kostenlos. Einen Haken hat die Sache jedoch, denn brands4friends ist ein so genannter geschlossener Einkaufsclub. Nur auf Einladung eines Freundes, der einen empfiehlt, kann der Eintritt erfolgen.

Angeboten wird bei brands4friends bekannte Markenware wie Mustang, Guess, DNKY, aber auch Rosenthal oder Cerruti zu teilweise deutlich reduzierten Preisen. Dabei läuft ein Kaufevent lediglich 2 bis 3 Tage.

Was macht brands4friends als Web 2.0-Anwendung  interessant?

Nicht nur das verkaufte Produkt steht im Mittelpunkt. Dadurch, dass brands4friends ein geschlossener Shopping-Club ist, für den eine Einladung benötigt wird, formiert sich eine Community ähnlich StudiVZ.

Es gibt also zwischen den Nutzern meist einen regen Informationsaustausch. Natürlich kostet dieses gelebte Affiliate Marketing auch etwas. So erhält jedes Mitglied bei der Werbung eines Freundes einen Geldbetrag gutgeschrieben, sofern das neue Mitglied etwas einkauft.

Die Angebote werden begleitet durch Videos, in denen als Vorschau auf die nächste Aktion ähnlich eines Kinotrailers die Produkte kurz vorgestellt werden. Außerdem ist ein Blog eingerichtet, bei dem kurz über die Hintergründe der Kollektion oder des Herstellers berichtet wird.

Abgerundet wird das Ganze durch ein Magazin, in dem nicht nur die Fashion-Trends der Saison, sondern auch Begriffsdefinitionen und ein Markenlexikon abrufbar sind. Im Rahmen des Blogs ist es möglich, auch Anmerkungen, Lob und Kritik zum jeweiligen Event zu hinterlassen.

Wie erfolgreich ein solches Konzept sein kann, beweist brands4friends.de. Das von der Private Sale GmbH betriebene Portal ist seit September 2007 in Betrieb. Nach eigenen Angaben ist es mit 1,1 Millionen Mitgliedern Deutschlands größter Online-Shopping-Club. Zudem wurde brands4friends vom Magazin Internet World Business zur Business-Idee 2008 gekürt, sowie mit dem Innovationspreis der Jury Online-Shop des Jahres 2008 des Fachmagazins "Der Versandhausberater" ausgezeichnet. An der Private Sales GmbH sind u. a. Mangrove Capital Partners (u. a. Investor von Skype) und Holtzbrinck Ventures GmbH (u. a. StudiVz und Parship) beteiligt.

(Bild: © bizzki - Fotolia.de)