Sprechen Sie Twitterisch?

Veröffentlicht am 29. Dezember 2009 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen:

question marksObwohl es der Begriff „twittern“ wie auch das „Web 2.0″ und die „Blogosphäre” dieses Jahr in den Duden geschafft haben, kennen zurzeit noch eher wenige Menschen Twitter und den Begriff „twittern“.

Dennoch zeigt die Aufnahme in den Duden einmal mehr, wie alles rund um das Web immer mehr an Bedeutung gewinnt, auch in der Sprache.

Wir haben für Sie einen Überblick zu den geläufigsten Wörtern, Begriffen und Abkürzungen zusammengestellt, die Sie auf Twitter erwarten.

  • Twitter: Die Online-Plattform, die angeblich die Nachrichten-Kommunikation revolutioniert hat; Englisch für Gezwitscher.
  • twittern: von Englisch "to tweet" - zwitschern; in 140 Zeichen kommunizieren.
  • Tweet: die Kurznachricht mit max. 140 Zeichen
  • Twingo: Twitter + Lingo, Twitter-Sprache
  • Tweeter: Twitter-Nutzer
  • Tword: Twitter + Word; neue Begriffe und Wortschöpfungen, die meistens mit "tw" beginnen.
  • Twitterati: Twitter + Glitterati; berühmte und besonders erfolgreiche Twitter-Nutzer
  • TweetStream: Gezwitscherfluss; alle Nachrichten eines Twitter-Nutzers
  • Timeline: Zeitlinie; öffentliche Timeline = alle Nachrichten aller Twitter-Nutzer
  • Tweeple: Twitter + People; die Menschen, die auf Twitter miteinander kommunizieren.
  • Twitterversum: Twitter + Universum; Twitter und die Vernetzung mit den vielen Zusatz-Applikationen
  • Twittagessen: Twitter + Mittagessen; ein Mittagsessen, zu dem man sich mit Twitter-Usern verabredet, um sich im realen Leben kennenzulernen.
  • Twabendessen: Twitter + Abendessen; siehe Twittagessen
  • TweetUp: Twitter + Meetup; Twitter-Nutzer treffen sich im realen Leben, um sich auszutauschen.
  • Twittwoch: Twitter + Mittwoch; Twitter-Nutzer treffen sich, um Best-Practice-Beispiele aus Unternehmen kennenzulernen.
  • Avatar: Künstliche Profilform, der Nutzer möchte anonym bleiben und benutzt einen Phantasienamen und kein persönliches Bild.
  • following: jemandem folgen, seine Tweets lesen oder abonnieren
  • unfollow: jemanden "ent-folgen", seine Tweets nicht weiter lesen
  • Retweet (RT): eine Nachricht, die weitergeleitet wurde.
  • Direct Message (DM): eine direkte Nachricht, die nur der einzelne Twitter-Nutzer lesen kann.
  • FF: Follow Friday, freitags empfehlen sich Twitter-Nutzer gegenseitig.
  • #: Rautenzeichen für einen Hashtag; wird zur Verschlagwortung von Tweets genutzt (Hash = Raute, tag = Schlagwort)
  • blocken: einem Twitter-User verbieten, der eigenen Timeline zu folgen
  • @: mit dem @-Zeichen kann ich jemanden direkt und öffentlich ansprechen, alle Tweets mit @TwittCoach erreichen diesen Twitter-Nutzer und sind im Twitterprofil sichtbar.
  • Corporate Twittering: ein Unternehmen, das unter seinem Corparate Design und im Rahmen einer Social-Media-Kampagne twittert.
  • Twitteratur: Twitter + Literatur; literarische Texte, die über Twitter gepostet werden.
  • Twitterwall: Twitter + Wall, Präsentationsform, die alle Tweets, die einen bestimmten Hashtag enthalten, auf einem großen Bildschirm oder einer Projektion – meist auf einer Veranstaltung – automatisch erscheinen lässt.
  • API: für engl. application programming interface, deutsch: Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung
  • Twittonary: Der kleine Twitter-Duden, das Twitter Dictionary bzw. Twittonary ist ein Glossar, das zahlreiche Twitter-bezogene Begriffe erklärt.
  • Twitterfeed: Twitter + RSS Feed, dieser Online-Service publiziert den eigenen RSS-Feed automatisch über Twitter.
  • Twitterearth: Twitter + Earth, Visualisierungs-Werkzeug für Twitter in Echtzeit anhand von Geodaten.
  • TwitPic: Twitter + Bild, mit Hilfe von TwitPic veröffentlicht man Fotos, die auf Twitter sichtbar sind.
  • Twetiquette: Twitter + Etiquette, Regeln für das Verhalten auf Twitter

Buchtipp

Stefan Berns, Dirk Henningsen: Der Twitter Faktor - Kommunikation auf den Punkt gebracht

(Bild: © Cmon - Fotolia.com)