19 Tipps für mehr Instagram-Follower

Veröffentlicht am 27. September 2018 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , ,

Für jeden, der auf Instagram durchstarten möchte, stellt sich früher oder später die entscheidende Frage, wie man die Zahl seiner Follower steigern kann. Gerade am Anfang ist das allerdings wesentlich schwieriger umzusetzen, als wenn man auf Instagram bereits über eine gewisse Bekanntheit verfügt. Deshalb haben wir 19 hilfreiche und verblüffende Tipps zusammengestellt, die zu mehr Instagram-Followern führen, und zwar:

  • Tipps, die den raschen Erfolg erleichtern
  • Tipps, die für den langfristigen Erfolg wichtig sind
  • Tipps, die ein Großteil der Konkurrenz nicht nutzt
  • Tipps, die einen fairen Wettbewerbsvorteil versprechen

1. Der richtige Benutzername

Es mag banal klingen, doch schon mit der Wahl des optimalen Benutzernamens wird sich die Zahl der Follower im Laufe der Zeit ganz von selber erhöhen. Ist ein Name nämlich naheliegend, eindeutig und einprägsam, so werden sich in aller Regel deutlich mehr User an das Profil erinnern und ihm im besten Falle auch folgen.

In der Regel ist es die beste Entscheidung, den realen Namen oder den Namen des Unternehmens als Benutzernamen zu verwenden. Sollte der Wunschname dabei schon vergeben sein, stehen selbstverständlich einige weitere Varianten zur Verfügung, beispielsweise indem Leerzeichen weggelassen werden.

2. Der Wiedererkennungswert des Profilbildes

Mit dem Profilbild verhält es sich ähnlich wie mit dem Benutzernamen. Es soll dem Profil einen hohen Wiedererkennungswert verleihen und idealerweise schon etwas über den Account aussagen.

Handelt es sich um einen privaten Account, ist daher ein persönliches Bild perfekt geeignet, während bei einem geschäftlichen Account beispielsweise das Unternehmenslogo eine gute Wahl darstellt. In jedem Fall sollte ein seriöser Eindruck vermittelt werden, da alles andere erfahrungsgemäß nur kurzfristigen oder gar keinen Erfolg bringt.

3. Informationen über sich preisgeben

Auf Instagram verhält es sich nicht anders wie auch im übrigen Leben:

Jemand, von dem man das eine oder andere Detail weiß, ist für die meisten Menschen interessanter als jemand, der in der anonymen Masse verschwindet.

Deshalb sollte man auf Instagram in seiner Biografie nicht mit Informationen über sich selbst sparen.

Ideal ist hier beispielsweise auch, den Wohnort oder einen wichtigen Hashtag anzugeben. Darüber hinaus sollte auf jeden Fall auch - falls vorhanden - auf die eigene Website oder den eigenen Blog verlinkt werden. Das macht auf Instagram nämlich nicht nur einen guten Eindruck, sondern steigert auch gleich den Traffic auf dem eigenen Internetauftritt.

EXTRA: 13 Beginner-Tipps für mehr Reichweite auf Instagram

4. Selbst aktiv sein

Man sollte nicht erwarten, dass die Follower sich von selbst einstellen, sondern man sollte selbst die Initiative ergreifen. Wichtig ist, mit seiner Zielgruppe in Kontakt zu treten. Likes und Kommentare sind hier das Mittel der Wahl, mit dem nicht gespart werden sollte. Allerdings ist unbedingt darauf zu achten, dass sich dies in einem thematisch passenden Rahmen abspielt, denn:

In Themengebieten, die für die Zielgruppe nicht interessant sind, wird sich die Zahl der eigenen Follower kaum steigern lassen.

Auch sollte man nicht plump für seinen Account werben, sondern sich durch Qualität oder fachliche Kompetenz von der Konkurrenz abheben. Sobald jemand einen eigenen Post kommentiert, sucht man am besten den Austausch mit ihm, da dies die Wahrscheinlichkeit erhöht, ihn als Follower zu gewinnen. Eine weitere interessante Möglichkeit der Kommunikation stellen auch die sogenannten Direct-Messages dar.

5. Selbst zum Follower werden

Oft ist es im Leben die beste Lösung, selbst den ersten Schritt zu gehen. Wenn man die Zahl seiner Follower steigern möchte, verhält es sich nicht anders, denn, wer anderen Profilen folgt, hat gute Chancen, dass diese User im Gegenzug dem eigenen Account folgen. Doch auch dabei sollte man sich selbst treu bleiben und nur Profilen folgen, die einem tatsächlich gefallen oder die thematisch zum eigenen Profil passen.

Aufgepasst: Accounts, die zahlreichen Profilen folgen, aber selbst kaum Follower aufzuweisen haben, werden von vielen Usern kritisch betrachtet.

Zwar besteht selbstverständlich die Möglichkeit, Accounts zu entfolgen, doch dabei ist ebenfalls eine gewisse Zurückhaltung angesagt. Um seine Glaubwürdigkeit nicht zu verlieren, sollten zwischen dem Folgen und Entfolgen zumindest einige Wochen vergehen.

6. Die richtigen Hashtags

Was wäre Instagram ohne Hashtags? Wer die Zahl seiner Follower steigern möchte, sollte auch bei der Verwendung von Hashtags einige Dinge beachten. Grundsätzlich ist es zwar richtig, möglichst viele Hashtags zu nutzen, doch sie sollten nicht nur aktuell sein, sondern auch zum Thema passen. Andernfalls könnten sie mehr schaden als nützen.

Darüber hinaus ist es immer eine gute Idee, Modeerscheinungen wie zum Beispiel den Hashtag #yolo aufzugreifen. Neben solchen Modehashtags gibt es allerdings auch solche, die sich bereits lange einer hohen Beliebtheit erfreuen und deshalb immer eine gute Wahl darstellen.

Dazu gehören beispielsweise Hashtags wie #photooftheday oder #instagood. Doch allein mit solchen Hashtags ist es nicht getan, denn mithilfe weiterer Hashtags sollte das Bild näher beschrieben werden. Wichtig ist dabei, dass die treffendsten Hashtags zuerst genannt werden, da dies einen besseren Eindruck macht. In diesem Zusammenhang spielen auch ortsbezogene Hashtags eine große Rolle. Hashtags, die sich also auf einen bestimmten Ort oder eine bestimmte Gegend beziehen - etwa #münchen - stellen meist eine gute Wahl dar.

Das Gleiche gilt für die vorgeschlagenen Hashtags, solange sie zum Bild passen. Falls die Zielgruppe überwiegend im deutschsprachigen Raum ansässig ist, kann durchaus auch einmal zu deutschen Hashtags gegriffen werden, bei denen die Konkurrenz geringer ausfällt.

Allerdings sind englische Hashtags auf Instagram wesentlich üblicher und werden viel häufiger gesucht, sodass sie im Regelfall die bessere Wahl darstellen.

Grundsätzlich verhält es sich bei den Hashtags also nicht anders als bei jeder Form des Onlinemarketings: Man muss sich in seine Zielgruppe hineinversetzen. So kann man sich am einfachsten für jene Hashtags entscheiden, die von der Zielgruppe auch verwendet werden.

7. Eigene Hashtags

Wer auf Instagram sein Unternehmen der Öffentlichkeit präsentiert oder Produkte bewirbt, der sollte auch darüber nachdenken, eigene Hashtags zu nutzen. Diese Hashtags sollten dann für jeden einzelnen Post genutzt werden. Auf diese Weise stärkt man aber nicht nur seine eigene Marke, da höchstwahrscheinlich auch andere User diese Hashtags aufgreifen werden.

unternehmer.de ist beispielsweise das #bürodergutenlaune.

8. Die Unterstützung einer App nutzen

Wer sich trotz allem schwer damit tut, die richtigen Hashtags zu finden oder abzuschätzen, wie oft sie genutzt werden, kann verschiedene Apps nutzen, die einen dabei unterstützen. Eine solche App ermöglicht es einerseits, übermäßig viel genutzte Hashtags, mit denen ein Post in der Masse verschwinden würde, ebenso zu vermeiden, wie Hashtags, nach denen kaum gesucht wird.

9. Offlinewerbung

Im Zeitalter von Internet, Smartphone und Social-Media wirkt Offlinewerbung beinahe schon altmodisch, doch sie stellt einen interessanten Weg dar, um mehr Instagram-Follower zu erhalten. Annoncen und Visitenkarten sind dabei die Mittel der Wahl, um das eigene Profil einem breiteren Publikum bekannt zu machen. Ein weiterer Vorteil der Offlinewerbung ist in vielen Fällen die vergleichsweise überschaubare Konkurrenz, sodass sie leichter zum Erfolg führen kann.

10. Regelmäßigkeit

Um auf lange Sicht die Zahl der Follower zu steigern, ist es auch wichtig, regelmäßig zu posten. Auf diese Weise können sich die Follower nämlich auf einen verlassen und freuen sich vielleicht schon auf das nächste Foto. Damit man das regelmäßige Posten auch im Falle von Krankheit, Urlaub oder einer stressigen Arbeitsphase beibehalten kann, ist es wichtig, einen entsprechenden Plan zu erstellen und einige Beiträge auf Vorrat zu haben.

11. Sich für ein Thema entscheiden

Meist ist es nicht zielführend, auf seinem Instagram-Account die verschiedensten Themen aufzugreifen, da auf diese Weise keine klare Zielgruppe erkenntlich ist und sich niemand stark angesprochen fühlt. Daher sollte man sich auf ein interessantes Themengebiet spezialisieren. Es ist auch nicht empfehlenswert, auf einem solchen Instagram-Account ausnahmsweise einmal ein themenfremdes Foto zu posten, da dies User abschrecken könnte.

EXTRA: Influencer Marketing: So erreichst du deine Zielgruppe

12. Vielfalt

Auch wenn man seinem Themengebiet treu bleiben sollte, ist es richtig, hin und wieder den Stil seiner Beiträge zu variieren. So kann es zum Beispiel nicht schaden, gelegentlich ein thematisch passendes Zitat, ein lustiges Bild zum Thema oder eine entsprechende GIF-Datei zu posten. Auf diese Weise sorgt man nicht nur für Abwechslung, sondern bestenfalls sogar dafür, dass der Account an Bekanntheit gewinnt und mehr Follower erhält.

13. Qualität

Wie wohl für jedes erfolgreiche Unternehmen ist auch bei einem Instagram-Account Qualität von ganz entscheidender Bedeutung, um langfristig und dauerhaft Erfolg zu haben. Es ist also wichtig, nur ausreichend scharfe und unverpixelte Fotos zu posten. Auch unpassende Ausschnitte von Fotos sollten genauso vermieden werden wie übermäßig viele Rechtschreibfehler in den Kommentaren und Hashtags.

14. Filter nutzen, aber in Maßen

Dass Instagram eine Vielfalt an Filtern anbietet, ist kein Geheimnis und viele User machen von diesen Möglichkeiten umfangreichen Gebrauch. Dabei können Filter durchaus interessante Stilmittel darstellen, jedoch sollte man es keineswegs übertreiben. Gerade die besonders auffälligen Filter erwecken nämlich oft einen weniger seriösen Eindruck, sodass man auf sie verzichten und lieber dezente Filter in Maßen einsetzen sollte.

15. Die Follower einbinden

Je mehr man mit seiner Zielgruppe interagiert, umso besser. Es ist also zweifellos eine gute Idee, hin und wieder Fragen zu stellen und so mit seinen Followern in Kontakt zu treten. Ein ebenso angenehmer wie hilfreicher Nebeneffekt ist dabei, dass man die Sorgen und Gefühle seiner Zielgruppe noch besser und vor allem aus erster Hand kennenlernt. Diese Fragen müssen nicht zwangsläufig in der Bildunterschrift stehen, sondern können auch direkt ins Bild eingebunden werden.

16. Zum richtigen Zeitpunkt posten

Dieser Tipp ist nur eine Kleinigkeit, doch er kann Großes bewirken.

Wann man seine Bilder postet, hat einen signifikanten Einfluss darauf, wie oft sie gesehen werden.

Dabei kann jedoch keine allgemeingültige Empfehlung gegeben werden, da der optimale Zeitpunkt je nach Zielgruppe und Thema variiert - sowohl, was die Wochentage als auch was die Uhrzeit betrifft. Wer über ein Businessprofil verfügt, hat jedoch Einblick in die entsprechenden Statistiken.

17. Teilnahme an Wettbewerben

Auf Instagram gibt es jeden Tag die verschiedensten Wettbewerbe, bei denen besonders gute Fotos ausgezeichnet werden. Gewinnt man einen solchen Wettbewerb, erhält das eigene Profil meist tausende Likes und zahlreiche neue Follower in sehr kurzer Zeit. Um an solchen Wettbewerben teilzunehmen, ist das Bild jeweils mit dem entsprechenden Hashtag zu versehen.

18. Die Instagram Desktop-App

Diese App sorgt zwar nicht direkt für mehr Follower, aber da sie die Arbeit erleichtert, bleibt mehr Zeit, um Follower zu gewinnen. Die Instagram Desktop-App ermöglicht es nämlich, nicht nur Instagram am Computer zu nutzen, sondern Beiträge und Kommentare lassen sich mit ihr auch einfacher bearbeiten.

19. Kooperationen

Zusammenarbeiten ist immer noch besser, als gegeneinander zu arbeiten. So verhält es sich auch auf Instagram. Es ist also ratsam, mit anderen Usern aus dem eigenen Themenbereich eine Zusammenarbeit anzustreben. Davon profitieren im besten Fall beide Seiten und der entstehende Aufwand hält sich sehr in Grenzen.

EXTRA: So nutzt du Influencer Marketing für dein Unternehmen

Es besteht also eine Vielzahl von Möglichkeiten, um mehr Instagram-Follower zu erhalten. Manche Wege erfordern wenig Arbeit, während andere aufwendiger sind. Doch unter dem Strich lohnen sich alle der hier genannten 20 Tipps, denn schließlich ist eine möglichst hohe Zahl an Followern der entscheidende Erfolgsfaktor auf Instagram.

Checkliste: die wichtigsten Punkte im Überblick

  • Benutzername und Profil optimieren
  • regelmäßig aktiv sein
  • die optimalen Hashtags nutzen
  • auf Regelmäßigkeit und Qualität achten
  • ein klar umrissenes Thema haben
  • Kooperationen eingehen

Instagram Marketing für Unternehmen

Instagram Marketing für Unternehmen: Wie Sie Instagram meistern, Ihre Zielgruppe erreichen und neue Kunden gewinnen. Schritt für Schritt zu 100k Followern.Instagram meistern, Zielgruppe erreichen und neue Kunden gewinnen

Taschenbuch: 62 Seiten
Erscheinungsdatum: 27. September 2017
Preis: 6,95 €

Jetzt auf Amazon ansehen


Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!