5 Trends: Was im B2B-Online-Marketing wichtig wird

Veröffentlicht am 8. Mai 2018 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , ,

5 Trends: Was im B2B-Online-Marketing wichtig wird

Online-Marketing ist voll von Trends, Hypes und neuen Entwicklungen. Da macht auch das B2B-Online-Marketing keine Ausnahme. Auf welche Trends ihr euch dieses Jahr im B2B-Online-Marketing einstellen könnt, lest ihr hier.

Die Liste an potenziellen Trends ist lang. Aber was lohnt sich wirklich? Und: Welcher Trend passt zum eigenen Unternehmen? Insbesondere im B2B sind diese Fragen nicht leicht zu beantworten. Dieses Jahr kommt es im B2B vor allem auf dieses 5 Trends an:

Trend 1: Influencer Marketing

Influencer sind aus dem Marketing nicht mehr wegzudenken. Zugegebenermaßen kennt man sie eher aus dem B2C-Bereich. Aber warum dieses Potenzial nicht auch im B2B nutzen? Schließlich verlassen wir uns am liebsten auf die Empfehlungen Anderer.

Dieses Konzept geht im B2B genauso auf wie im B2C. Es stärkt das Vertrauen in die Marke und fördert die Loyalität. Das gilt für den Pre-Sales ebenso wie für den After-Sales. Entscheidend ist vor allem die klare Trennung zwischen Content-Marketing und Werbung. Wenn das gelingt, dann erhöht sich das Vertrauen in den Influencer und damit in die Marke.

EXTRA: So nutzt du Influencer Marketing für dein Unternehmen

Trend 2: Streaming & Live-Videos

Live-Videos sind auf Social Media-Kanälen wie YouTube oder Facebook beliebter Content. B2B-Firmen haben mit Interessenten, Kunden, Mitarbeitern, Journalisten und Bewerbern das ideale Publikum dafür. Besonders Live-Übertragungen von Messen oder Produktpräsentationen erreichen diese Zielgruppe optimal.

Legt bei den Aufzeichnungen Wert auf Moderation, Stil und Tonalität. Wichtig: Live-Videos werden meistens auf dem Smartphone geschaut. Eine Ankündigung zum Video erfolgt am besten über Social Media und E-Mail.

Trend 3: Emotion

B2B und Emotionen passen für die meisten nicht zusammen. Dabei wird oft vergessen, dass Entscheidungen auch in B2B-Unternehmen von Menschen getroffen werden. Und dabei spielen Emotionen eine entscheidende Rolle. Es liegt daher nahe, auch im B2B auf Emotionen zu setzen. Gerade hier sind sie wichtiger denn je und stehen nicht im Widerspruch zu komplexen B2B-Produkten.

EXTRA: Emotionen im Business-Alltag: Wozu wir sie brauchen!

Um die passende Emotion herauszuarbeiten, sind aber kreative Strategien und Ansätze gefragt. Wer das schafft, öffnet seiner B2B-Marke hohe Potenziale in der crossmedialen Kommunikation.

Trend 4: E-Commerce

Die meisten B2B-Unternehmen kaufen online ein – auch in Zukunft. Wenig überraschend, dass dieser Bereich weiter wächst. Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Optimierung von Prozessen
  • Einsparen von Zeit
  • Vergleichbarkeit von Produkten

Damit verbundene Herausforderungen wie Kosten, Produktdaten oder Schnittstellen müssen allerdings gut überlegt werden.

Trend 5: Vernetzung

Vertrieb und Marketing sitzen in B2B-Betrieben nur selten an einem Tisch. Um gute Ergebnisse zu erzielen, ist aber genau das notwendig. Beide Abteilungen sind künftig keine Einzelkämpfer mehr. Für das B2B Online-Marketing 2018 heißt das vor allem: Vernetzung von Vertrieb, Marketing-Content und B2B Online-Kampagnen.

Buchtipp: Digital denken statt Umsatz verschenken

https://www.amazon.de/Digital-denken-statt-Umsatz-verschenken/dp/3430202426?tag=unternehmerde-21Online-Strategien für den Mittelstand und im B2B Geschäft

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Econ (23. Februar 2018)
Preis: 20,00 €

Jetzt auf Amazon ansehen

Ausblick: Das erwartet uns dieses Jahr noch

Aus unserem privaten Umfeld kennen wir sie alle: Die sprachbasierte Suche. Der Trend zu dieser neuartigen Suche wird das B2B-Online-Marketing verändern. Für B2B-Unternehmen eröffnen sich damit künftig neue und spannende Möglichkeiten. Eine große Rolle wird in Zukunft auch Targeting spielen. Neue Technologien und Methoden bieten verschiedene Optionen für eine homogenere Kundenansprache im Web.

Kanäle wie WhatsApp oder Snapchat etablieren sich immer mehr im Geschäftskundenbereich. Kunden übertragen ihre Gewohnheiten aus dem privaten Umfeld zunehmend auf geschäftliche Prozesse.

Das gilt besonders für den Service und Kundenbereich. WhatsApp oder Snapchat bieten die Chance, Kunden neue Dialoge anzubieten.

EXTRA: 5 Tipps, wie du WhatsApp zur Kundenkommunikation nutzt

Für eine interessenbasierte Kommunikation im B2B-Marketing führt kein Weg an Big Data vorbei. Dazu gehören Konzepte, Prozesse und gut gepflegte CRM-Datenbanken. Der große Fokus wird auf der Visualisierung liegen. Künftig wird sich mehr vom reinen Text abgewendet. Deshalb muss stärker auf Bilder, Illustrationen und Videos in der B2B-Kommunikation gesetzt werden.

Du willst keinen Trend verpassen? Dann lies unseren Newsletter!

Fazit: Neue Chancen nutzen

Das B2B Online-Marketing steckt dieses Jahr voller neuer Chancen: Das Influencer-Marketing bietet für B2B neue Potenziale. Was auf Social Media schon Standard ist, eignet sich ideal für B2B-Content: Live-Videos, zum Beispiel von Messen. Aber auch weiterhin gilt: Der E-Commerce und die Vernetzung von Marketing und Vertrieb werden 2018 großgeschrieben.

Entwicklungen wie die sprachbasierte Suche sind für B2B-Unternehmen Herausforderung und Chance zugleich. Um von diesem Potenzial zu profitieren, muss das B2B-Online-Marketing neue Wege gehen.

Tipp: Unser kostenloses ePaper "Content-Marketing"

ePaper Content-MarketingUnser ePaper mit den besten Tipps für dein Online-Marketing!

→ bereits 175.000 Abonnenten
→ alle zwei Monate eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach
→ Zugriff auf das Archiv seit 2008

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Jetzt kostenlos downloaden


Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!