E-Commerce in Deutschland: Welcher Online-Shop ist am erfolgreichsten? [Statistik]

Veröffentlicht am 9. Oktober 2013 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , ,

E-Commerce in Deutschland: Welcher Online-Shop ist am erfolgreichsten? [Statistik]Online Shopping und E-Commerce stellen einen wichtigen Geschäftsbereich für viele Unternehmen dar.

Einige Firmen sind ausschließlich auf den Handel von Produkten über das Internet spezialisiert, andere bieten neben dem Verkauf ihrer Ware in Geschäften auch einen Online-Shop an.

Doch welches deutsche Unternehmen macht den meisten Umsatz durch E-Commerce?

 

 

Amazon ist Marktführer

Spitzenreiter ist  das Unternehmen Amazon. Dieses erzielte 2012 einen Umsatz von 4.811 Millionen Euro. Im Jahr 1994 wurde das Online-Versandhaus in den USA gegründet und spezialisierte sich zunächst auf den Verkauf von Büchern und CD's.

Vier Jahre später war Amazon.de schließlich auch in Deutschland angekommen. Heutzutage bietet Amazon eine große Auswahl von Produkten an.

Der Kunde kann nahezu alles online bestellen: Das Sortiment des Online-Versandhauses bietet von Elektrogeräten, Kleidung bis hin zu Lebensmitteln und Baumarktutensilien eine große Auswahl an.

An zweiter Stelle liegt das Unternehmen Otto mit einem Umsatz von ca. 1.700 Millionen Euro. Darauf folgen Firmen wie Notebooksbillger.de, Zalando oder Weltbild. Das Unternehmen Esprit liegt an zehnter Stelle und erzielte 2012 einen Umsatz von 327 Millionen Euro.

Amazon auf dem 1. Platz! Der E-Commerce Markt in Deutschland [Statistik]

Diese zehn Online-Shops haben großen Erfolg und erzielen einen recht hohen Umsatz, nicht nur weil sie  eine große Auswahl an Produkten anbieten, sondern auch einen professionellen Service für ihre Kunden zur Verfügung stellen. Wie können Sie den Online Shop Ihres Unternehmens verbessern? Wir haben einige Tipps für Sie zusammengefasst:

Kundenbewertung im Online-Shop

Viele Käufer legen Wert auf die Kundenbewertungen von anderen Einkäufern. Denn die authentische Bewertung der Produkte vermittelt Vertrauen. Dieses Vertrauen sollten Sie nutzen! Deswegen ist es für Sie von Vorteil Kundenbewertungen in Ihrem Online-Shop einzufügen. Mit diesen 4 Prinzipien kommen Sie zu gelungenen Kundenbewertungen:

  1. richtiges und vor allem einfaches Bewertungssystem (z. B. Schulnoten, Sternesystem)
  2. Kunden aktiv zum Bewerten einladen (z. B. Hinweis auf der Rechnung oder in einer Trigger-Mail)
  3. negative Bewertungen stehen lassen und diesen nachgehen
  4. Bewertungen auswerten

Kaufabbrüche minimieren

Kaufabbrüche sind ärgerlich. Der Kunde ist womöglich kurz vor dem Kauf der Ware, bricht jedoch aus unerklärlichen Gründen den Kauf ab. Sie verlieren an Umsatz. Wie Sie dies verhindern, zeigen die folgenden Tipps:

  • verlangen Sie keine Pflichtanmeldung - ermöglichen Sie eine optionale Registrierung
  • Kunden möchten die Ware so schnell wie möglich, vermitteln sie deshalb eine Verfügbarkeit Ihrer Ware
  • fordern Sie faire oder keine Versandkosten - zu hohe Versandkosten schrecken viele Kunden ab
  • bieten Sie verschiedene Bezahlverfahren an
  • versenden Sie eine Bestellbestätigung -  nur so ist der Kunde informiert

Ein klares Design

Die Website Ihres Online-Shops sollte einfach, übersichtlich und verständlich aufgebaut sein. Ihr Unternehmen sollte bei den Kunden Professionalität und Vertrauen ausstrahlen. Denn nur durch ein übersichtliches Design und eine klare Botschaft kann Ihr Online-Shop erfolgreich sein.

Vor allem sollte die Darstellung Ihrer Produkte klar präsentiert und sinnvoll strukturiert werden. Umsetzen können Sie dies, durch das Einfügen von vergrößerbaren Produktbildern oder Hinweise auf  ähnliche Produkte, die andere Kunden ebenfalls kauften. So erhöhen Sie den Wiedererkennungwert bei Ihren Kunden.

Auch ist es von Vorteil, wenn Sie eine spezielle Navigationen einbauen. Denn die Kunden sollen schließlich von der unkomplizierten Suche nach Produkten zu einem abgeschlossenen Kauf geführt werden. Orientierungshilfen für Ihre Kunden sind ein deutlicher "Call-to-Action-Button", der als Klickaufforderung dient oder Suchleisten. Sehr wichtig ist vor allem der aktuelle Status der Bestellung. Der Kunde sollte zu jedem Zeitpunkt der Bestellung wissen, was er noch angeben muss und was bereits ausgefüllt wurde.

(Quelle: www.statista.de)