Personalisiertes Mailing: So überzeugen Sie Ihre Kunden mit kreativen Briefen!

Veröffentlicht am 15. November 2012 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen:

Mit individuellen Mailings Kunden überzeugen

Es gibt kaum ein Unternehmen, das seine Bestandskunden nicht in regelmäßigen Abständen über Neuerungen, allgemeine Veränderungen, eine Produkteinführung oder einen anstehenden Lieferantenwechsel informiert. Auch potenzielle Kunden erhalten von vielen Unternehmen regelmäßige Werbesendungen in postalischer Form.

Damit sich dieser Aufwand lohnt und zu einer Steigerung der Responsequote führt, müssen Unternehmer einige wichtige Punkte beachten. Angenehm auffallen, den optimalen Service bieten und in der Vergleichbarkeitsfalle „Preis“ (wo oft nur geringe Unterschiede festzustellen sind) einen Ausweg finden – wie Unternehmen ihre Botschaft möglichst emotional und effektiv an neue und alte Kunden bringen, verrät Thomas G. Müller in diesem Gastbeitrag.

Kreative Mailings verführen zum Lesen und Bestellen

Per Post verschickte Mailings müssen auffallen, denn die Werbebotschaft soll im Kopf der Zielgruppe ankommen. Viel zu viele Werbebriefe landen ungelesen in den Tiefen der Papierkörbe; häufig sind sie zu blass, lieblos, farblos, emotionslos. Ein Mailing entgeht diesem traurigen Ende nur dann, wenn es so interessant aufgemacht ist, dass der Empfänger es auf jeden Fall öffnen muss, weil er glaubt, sonst etwas für ihn Wichtiges zu verpassen.

Unternehmen sollten deshalb die verschiedenen Möglichkeiten nutzen, die ihnen moderne Mediendienstleister heute bieten können: Das fängt mit der Wahl eines interessanten Formates für das Mailing an und hört noch nicht beim außergewöhnlichen Papier auf. Dazwischen gibt es viele Facetten, die einem Mailing zu mehr Beachtung verhelfen. Wer bisher schlichte, weiße Mailings im DIN-lang-Format verschickt, darf sich nicht wundern, wenn darauf niemand reagiert. Farbige Bilder und Fotos unterstützen viele Werbeaussagen positiv und fallen auf – ein solches Mailing wird gelesen und es erhöht auch die Chance, die Aufmerksamkeit des Empfängers zu erhalten.

Papierveredelungen wie Cellophanierung oder Glanzlack, Duftlack oder aufgebrachtes Glitzerpuder sind nur einige der möglichen Varianten, die eine Werbebotschaft verstärken. Auch Prägungen und außergewöhnliche Stanzformen bieten immer wieder verblüffende Effekte. Auch die Briefhülle oder der Umschlag spielen bei einem Werbemailing eine nicht zu unterschätzende Rolle; über die handgeschriebene Adresse bis hin zur echten Briefmarke, trennt die Kreativität auch hier die Spreu vom Weizen.

Kunden lieben individuell personalisierte Mailings

Wer seine Kunden liebt und stets neu für sein Unternehmen begeistern möchte, verfasst Mailingtexte interessant und informativ und verfährt dabei nach der AIDA-Methode:

  • A wie „Attention“ fesselt den Leser,
  • I wie „Interest“ weckt das Interesse an den angebotenen Produkte oder Dienstleistungen,
  • D wie „Desire“ sorgt für das nötige Kaufverlangen und
  • A wie „Action“ mündet in einer Handlungsaufforderung – entweder ein Produkt bestellen zu können oder eine Dienstleistung zu beauftragen.

Sehr wichtig ist bei einem Mailing die persönliche Ansprache, denn niemand möchte „Lieber Kunde“ oder gar „Sehr geehrte Damen und Herren“ lesen, sondern gerne den eigenen Namen. Die Möglichkeiten der individuellen Personalisierung bei Werbeaussendungen sind heute so vielfältig wie nie; nicht nur Werbebriefe lassen sich einfach mit individuellen Namen versehen, auch Fotos und grafische Elemente sind personalisierbar. Durch die perfekte Integration des Namens in das Bildmotiv wird der Empfänger denken, das Bild sei allein für ihn angefertigt worden und es als ein persönliches Geschenk empfinden. Dabei gibt es für alle Branchen die passenden, vorgefertigten Abbildungen, in die einfach und schnell die unterschiedlichsten Namen eingedruckt werden können – selbst bei einer Massensendung von hundert oder tausend Postkarten für jeden Empfänger individuell.

Viele Unternehmen nutzen heute schon den variablen Datendruck, um ihre Werbeaussendungen effizienter und vor allem persönlicher zu gestalten. In Kombination mit passenden Fotos ist hier auch die emotionale Komponente optimal berücksichtigt.

Give-Aways und Warenproben erhöhen den Kaufanreiz

Wer Give-Aways oder Warenproben einem kreativen Mailing beilegt oder daran befestigt, erhöht die Chance, dass sich der Empfänger intensiver und länger mit diesem Werbebrief beschäftigt. Und auch im Bereich der Werbegeschenke lässt sich mit individueller Bildpersonalisierung arbeiten – so sind personalisierte Weihnachtskarten oder Werbekalender die Renner unter den Werbeartikeln. Schließlich wirken die emotionalen Bilder in Verbindung mit dem eigenen Namen immer positiv die gewünschte Zielgruppe.

Noch einmal zusammengefasst – auf diese Faktoren kommt es bei effektiven Werbemailings an:

  1. Außergewöhnliches Format, besondere Haptik und Veredelung
  2. Professionelles Bild- und Grafikmaterial
  3. Informative und AIDA-konforme Werbetexte
  4. Persönliche und individuelle Ansprache
  5. Bildpersonalisierung mit aussagekräftigen, emotionalen Motiven
  6. Produktproben und Give-Aways sowie (personalisierte) Werbegeschenke

Der amerikanische Journalist und Sozialkritiker Vance Packard (1914-96) hat einmal gesagt: „Werbung ist die Kunst, auf den Kopf zu zielen und die Brieftasche zu treffen.“
In Anlehnung an dieses Zitat müsste es heute vielleicht heißen: Ein erfolgreiches Werbemailing ist die Kunst, auf das Herz zu zielen und die Aufmerksamkeit zu treffen. Dies ist bei neuen und auch bei bestehenden Kunden schließlich oft schon schwierig genug.

(Bild: © Holly Kuchera - iStockphoto.com)


Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!