Ihr Unternehmen bei Google Plus: Warum sich ein Profil lohnt!

Veröffentlicht am 26. Juli 2012 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , ,

Auch der Suchmaschinenriese Google hat mit Google Plus sein eigenes soziales Netzwerk gelauncht - aber ist da überhaupt noch jemand? Für viele Unternehmen stellt sich deshalb die Frage, ob ihnen ein Engagement auf dieser Plattform überhaupt noch einen Mehrwert bringen kann und ob es sich lohnt, aktiv zu werden. Die Antwort darauf lautet ganz klar: Ja.

Das Google Plus-Unternehmensprofil vs. Facebook Fan-Page

Unternehmen haben die Möglichkeit, Unternehmensseiten auf Google Plus einzurichten. Diese Unternehmensseiten bieten dabei gegenüber den Unternehmensseiten des wohl größten Konkurrenten Facebook einige Vorteile. So spricht die intuitive und schlichte Gestaltung von Google Plus sowohl Unternehmen als auch private Nutzer an. Gerade für Unternehmen bietet Google Plus aber einen seriösen Rahmen, um sich zu präsentieren.

Während Facebook den Schwerpunkt darauf gelegt hat, bereits bekannte Personen und Unternehmen miteinander zu verknüpfen, vernetzt Google Plus stärker gegenseitig unbekannte Personen und Unternehmen. Das sogenannte „Socializen“, wie es von Facebook bekannt ist, findet zwar auch bei Google Plus statt, nimmt aber einen geringeren Stellenwert ein. Hier steht der Austausch von Informationen im Mittelpunkt und die Pflege sozialer Kontakte tritt gegenüber Facebook zurück. Dies kommt Unternehmen zugute, denn Google Plus dient als Netzwerk eher der Publikation sowie der Reaktion auf das Geschriebene. Die auf dem Unternehmensprofil veröffentlichten Beiträge sind daher das Herzstück einer jeden Unternehmensseite. Der Qualität dieser Beiträge kann kaum genug Aufmerksamkeit geschenkt werden und Unternehmen sollten hier die Möglichkeit nutzen, Bilder und Videos einzubinden.

Qualitativ hochwertige Inhalte auf Google Plus verbreiten

Ähnlich wie bei Facebook können Unternehmen mit der Veröffentlichung von Beiträgen auf Google Plus einen großen Verbreitungsgrad ihrer Inhalte erreichen. Dazu sind vor allem der konsequente Aufbau einer Fanbasis und hochqualitative Posts notwendig. Bei den Posts sollte darauf geachtet werden, dass sie interessante und relevante Informationen für die eigene Zielgruppe bieten. Plumpe Werbebotschaften sind hier vollkommen fehl am Platz. Nur wenn Beiträge eine hohe Qualität haben und Mehrwert für den Leser aufweisen, werden diese die Posts kommentieren, teilen oder ihnen ein +1 (entspricht dem bekannteren „gefällt mir“-Button bei Facebook; Freunden und Followern wird angezeigt, dass dem Nutzer etwas gefällt) geben und damit für ihre Verbreitung sorgen.

Google Plus bietet Unternehmen hier die einzigartige Möglichkeit, Beiträge thematisch gezielt auf verschiedene Zielgruppen auszurichten. Nicht jeden Follower/Freund interessiert schließlich dasselbe. Mit Hilfe der sogenannten Kreise können Fans nach frei wählbaren Kriterien wie Alter, Geschlecht oder Wohnort in verschiedene Gruppen eingeteilt werden. Beiträge können dann gezielt nur mit bestimmten Kreisen geteilt werden.

Google Plus als Rankingfaktor

Es ist mittlerweile keine Neuigkeit mehr, dass Social Signals (wie Facebook-Likes oder Tweets) einen Einfluss auf das Ranking einer Seite haben können. Auch Google Plus bildet da keine Ausnahme, vielmehr scheint dieses Prinzip hier auf die Spitze getrieben zu werden.

Google hat sein eigenes soziales Netzwerk sehr crawlerfreundlich gestaltet, so dass der Crawler (ein Computerprogramm, das Inhalte von Webseiten absucht und bei der jeweiligen Suchmaschine indexiert) hier wesentlich mehr verwertbare Informationen findet, als auf anderen sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook. Durch die bessere Crawlbarkeit der Seiten können öffentlich gepostete Beiträge auf Google Plus im Gegensatz zu Tweets oder Facebook-Posts von den Crawlern abgetastet und eigenständig in den Suchergebnissen gelistet werden. Auf diese Weise tauchen neben dem eigentlichen Unternehmensprofil auch einzelne Beiträge in den Google-Suchergebnissen auf. Damit bietet das Google Plus Profil gleich mehrere Möglichkeiten, die Nutzer direkt in der Google-Suche abzuholen.

Optimierung der Beiträge für Google

Google Plus macht außerdem auch eine gewisse Optimierung der einzelnen Beiträge auf dem Google Plus-Profil für die Suchmaschine möglich.

Tipps & Infos zur Optimierung der Google+ Posts

  • Beiträge mit aussagekräftigen Überschriften versehen, die auch zentrale Keywords enthalten, da Google diese in den Suchergebnissen als Title benutzt.
  • Zu bedenken gilt auch, dass die ersten Zeichen des Beitrags als Description angezeigt werden.
  • Den Title des Unternehmensprofils bildet der Unternehmensname mit der Endung Google +.
  • Die Description besteht aus dem eingegebenen Motto und den ersten Zeichen der Beschreibung im Unternehmensprofil.

EXTRA-TIPP: Reaktionen bringen Reichweite

Vor allem kann das Ranking einzelner Beiträge aber verbessert werden, indem diese möglichst häufig geteilt, kommentiert oder mit +1 honoriert werden. Denn mit jedem +1, Kommentar oder Share steigt nicht nur die Reichweite des Beitrags, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, dass dieser von den Crawlern indexiert wird und im Ranking weiter nach oben rutscht. Dasselbe gilt natürlich auch für das Unternehmensprofil selbst.

Je mehr Follower, Freunde und +1 ein Unternehmen auf Google Plus vorweisen kann, desto höher steigt es wahrscheinlich im Google-Ranking. Soziale Signale aus Google Plus scheinen dabei bereits heute mehr Einfluss auf das Google-Ranking zu haben als Facebook-Shares oder -Likes. Auch die eigentliche Unternehmensseite kann davon profitieren. So lässt sich der +1-Button sowohl für die Unternehmensseite allgemein einbauen, als auch für jeden einzelnen Beitrag auf der Seite. Dadurch lässt sich nicht nur das Ranking der Seite und der Beiträge verbessern, sondern die Zahl der +1-Bewertungen kann auch direkt in den Suchergebnissen angezeigt werden (vorausgesetzt der Suchende ist gerade bei Google Plus eingeloggt) und Suchende so beeinflussen. Zudem können die Beiträge der Unternehmensseite so auf Google Plus in Umlauf gebracht werden.

EXTRA-TIPP: Verlinkung von Profil und Website

Auch eine Verlinkung zwischen Unternehmensseite und Google Plus-Profil mithilfe des Google Plus-Badges kann einen positiven Einfluss auf das Ranking haben, da durch die gegenseitige Verlinkung die eigene Authentizität in den Augen von Google steigt.

Fazit: Google mag dich, wenn du Google magst (und das zeigst)

All das ist aber erst der Anfang. Längst ist bekannt, dass Google seine Suchergebnisse in Zukunft noch stärker personalisieren möchte. Dabei wird Google Plus eine zentrale Rolle spielen. Schon deshalb sollten Unternehmen hier frühzeitig aktiv werden.