Social Media und SEO: So machen Sie PR im Web 2.0!

Veröffentlicht am 14. März 2012 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , , ,

Das Web 2.0 bietet Unternehmen neue Möglichkeiten, in der Öffentlichkeit präsent zu sein. Social Media und SEO sind Stichworte, die für eine erfolgreiche Unternehmenskommunikation zunehmend wichtiger werden. Relevante Zielgruppen lassen sich durch die Nutzung von Social Networks wie Facebook und Co. gezielt erreichen.

Zudem können Unternehmen durch den erfolgreichen Einsatz von SEO-Techniken ihre PR-Beiträge in den Suchmaschinen besser sichtbar machen. Die Einbindung von Social Media und SEO in die PR-Arbeit erfordert allerdings ein Umdenken, neue Strategien und neue Kompetenzen.

Steigende Reichweite durch Social Media

Bereits drei Viertel der Internetnutzer sind in mindestens einem Social Network angemeldet. Die stetig steigenden Nutzerzahlen auf Facebook, Twitter, LinkedIn und Google+ machen die Social Networks zunehmend für die erfolgreiche Unternehmenskommunikation interessant. Über Social Networks können Unternehmen Produktinformationen, Fachbeiträge sowie eigene PR-Kampagnen verwirklichen. Zudem lassen sich die Kampagnen mit interessanten und für die Leser nützlichen Informationen füllen. Anwendungen wie der „Gefällt mir“-Button und die „Teilen“-Funktion ermöglichen Unternehmen eine schnelle Verbreitung der Inhalte. So lassen sich mit den veröffentlichten Inhalten deutlich mehr Leser erreichen als über die Wege der klassischen PR.

Geschickte Kundenbindung mit Content Marketing

Die Veröffentlichung qualifizierter redaktioneller Inhalte (Content Marketing) entwickelt sich im Zuge der Online-PR zu einer neuen Disziplin. Content Marketing erfordert eine Strategie zur Entwicklung relevanter Webinhalte. Beim Content Marketing steht nicht die Werbung für Produkte und Dienstleistungen im Vordergrund, sondern die Bereitstellung interessanter Inhalte für Interessenten und Kunden. Über den geschickten Einsatz von Content Marketing-Strategien können Unternehmen Leser auf ihre Website locken, sie an sich binden und als Kunden gewinnen. Sachliche und praxisrelevante Inhalte erfüllen die Informationsbedürfnisse von Zielgruppen und stärken so die Bekanntheit und Reputation des Unternehmens nachhaltig.

SEO essentiell für erfolgreiche PR-Texte

Lediglich qualitativ hochwertige Beiträge zu veröffentlichen, reicht im Web 2.0 nicht mehr aus. Unternehmensbeiträge sollten zudem im Web jederzeit sichtbar sein und von der Zielgruppe gefunden werden. Die Aufgabe der Sichtbarkeit veröffentlichter Inhalte übernehmen in der klassischen PR die Presse und die Medien. Im Web dagegen entwickeln sich die Suchmaschinen zur Schnittstelle zwischen Unternehmen und den Zielgruppen. Rund 70 Prozent der Konsumenten nutzen bereits vorrangig Suchmaschinen, um nach Produkten und Dienstleistungen zu suchen. Im B2B-Bereich sind es sogar 95 Prozent, die primär in Suchmaschinen nach Produkten, Geschäftspartnern und Lieferanten recherchieren. Damit aber Interessenten, Kunden und Geschäftspartner die veröffentlichten Unternehmensinformationen über Suchmaschinen finden können, ist die gezielte Verwendung von Stichwörtern (Keywords) entscheidend. Hilfreich kann dabei das Wissen um wichtige SEO-Techniken (Search Engine Optimization), wie Keyword-Relevanz, Keyword-Dichte und Link-Building, sein. Der sichere Umgang mit SEO-Techniken unterstützt Unternehmen, die richtige Zielgruppe im Web direkt zu erreichen.

Individuelle Steuerung und Verbreitung von PR-Inhalten

Über das Web 2.0 ist eine direkte Kommunikation mit der Zielgruppe möglich. Der unmittelbare Dialog mit Interessenten, Kunden und Geschäftspartnern macht ein Umdenken in der Ansprache, der Ausrichtung und der Inhalte erforderlich. Das Web 2.0 ermöglicht Unternehmen, informative und unterhaltsame Inhalte zu erstellen und zu veröffentlichen. Die veröffentlichten Inhalte lassen sich zudem mit selbst produzierten Bild-, Audio- oder Videodateien ergänzen. Unternehmen können ihre Informationen im Web 2.0 selbst über Blogs, Presseportale, Artikelverzeichnisse, Expertenforen und Social Networks veröffentlichen und so ihre Zielgruppen direkt erreichen.

Über alle zielgruppenrelevanten Kanäle kommunizieren

Eine funktionierende Online-PR-Strategie erfordert mehr, als lediglich eine eigene Unternehmenswebsite einzurichten und diese mit Inhalten zu füllen. Um Interessenten und Kunden für das Unternehmen zu gewinnen, sollte die Kommunikation über alle zielgruppenrelevanten Kanäle erfolgen. Entscheidend ist, die Zielgruppe dort zu erreichen, wo sie sich bereits aufhält. Die Analyse ist eine wichtige Grundlage, um herauszufinden, welche Kommunikationskanäle die jeweilige Zielgruppe verwendet. Relevante Daten für die Analyse sind unter anderem das Alter und das Geschlecht sowie die individuellen Interessen und die Medienaffinität. Die Veröffentlichung von PR-Texten über Presse- und Themenportale, News-Dienste und Social Media unterstützt zudem die Reichweite und Sichtbarkeit in den Suchmaschinen.

Entwicklung neuer Kompetenzbereiche im Web 2.0

Unternehmen sollten neue Kompetenzbereiche entwickeln, die sich mit den Technologien des Web 2.0 vertraut machen und diese zu bedienen wissen. Über Social Networks können Unternehmen Informationen weitreichend und schnell verbreiten, während SEO-Techniken die Sichtbarkeit und die Reichweite der veröffentlichten Inhalte in den Suchmaschinen optimieren.

Social Media und SEO als Erfolgsrezept

In den letzten Jahren ist die Zahl der Social Networks stetig angestiegen. Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, LinkedIn und Google+ haben sich in der Internet-Community fest etabliert. Menschen nutzen Social Networks, um sich über Unternehmen und Marken zu informieren oder mit anderen darüber zu diskutieren. Der Umgang mit den Eigenheiten der Social Networks erfordert neben neuen Kompetenzen auch eine stringente Betreuung. PR-Abteilungen sollten Unternehmens- und Produktinformationen möglichst parallel auf mehreren Social Network-Profilen veröffentlichen, um eine größere Reichweite ihrer Inhalte zu erzielen. Die größte Herausforderung für PR-Verantwortliche besteht in dem geschickten Einsatz von Social Network-Strategien und SEO-Techniken in neuen Kampagnen. Die größte Herausforderung für eine erfolgreiche Unternehmenskommunikation im Web 2.0 besteht darin, qualifizierte und vor allem nützliche Inhalte für die relevante Zielgruppe zu entwickeln und diese medien- und suchmaschinengerecht aufzubereiten.

(Bild: © N-Media-Images - Fotolia.de)