Online-Marketing: Soziale Netzwerke werden kaum genutzt!

Veröffentlicht am 18. November 2011 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , , ,

Immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Deutschland setzen auf Online-Marketing. Den Weg ins Web 2.0 finden aber bislang nur wenige.

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Mittelstand und Werbung 2011" im Auftrag des Kommunikationsdienstleisters telegate. Demnach werben 76 Prozent der deutschen Mittelständler bereits im Internet – ein Drittel mehr als im Vorjahresvergleich.

Berührungsängste bestehen der Umfrage zufolge allerdings noch bei Werbeformen im Web 2.0. Erst 12 Prozent der Unternehmen berücksichtigten bei der Vermarktung auch soziale Netzwerke wie Facebook. Nur jeder Dritte sei bei Facebook und Co. überhaupt registriert – immerhin fünf Prozent mehr als noch im Vorjahr. Jeder Dritte glaubt der Umfrage zufolge aber, soziale Medien würden künftig eine wichtige Rolle in ihrer Kundenkommunikation spielen.

Neben den Online-Medien setzen deutsche Mittelständler laut der Studie weiterhin stark auf traditionelle Printmedien: 85 Prozent der befragten Betriebe investierten ihr Marketingbudget in gedruckte Branchenbücher, regionale Tageszeitungen und Anzeigenblätter.

Nachholbedarf sehen die Studienautoren noch bei der Erfolgskontrolle: Nur 40 Prozent der Firmen kontrollierten den Werbeerfolg ihrer Maßnahmen. (uqrl)

(Quelle: www.telegate.com)

(Bild: © JJAVA – Fotolia.de)