Jeder dritte Online-Käufer schickt Waren zurück

Veröffentlicht am 15. November 2011 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: ,

34 Prozent der Internetkäufer haben schon einmal ein im Internet gekauftes Produkt zurückgeschickt, weil es nicht den Erwartungen entsprach. Ursache sind oft fehlende oder falsche Produkt-Informationen.

Das geht aus einer Studie des E-Business-Dienstleisters Novomind unter mehr als 1.000 Deutschen hervor, die in den letzten zwölf Monaten online eingekauft haben. Demnach hat zum Beispiel jeder zehnte Käufer bereits Waren zurückgeschickt, weil die Bilder und die Beschreibung im Online-Shop falsche Erwartungen weckten. Die Händler kostet das laut Novomind nicht nur Geld für das Porto, sondern auch Aufwand – etwa für Reklamation und Rückbuchung.

Novomind empfiehlt den Händlern daher eine exaktere und realitätsgetreuere Darstellung der Produkte. Dazu gehörten neben ausführlichen Texten und Ansichten auch Vergleichs- und Bewertungsmöglichkeiten. Je mehr Produkt-Informationen aus unterschiedlichen Quellen zusammenlaufen, desto genauer werde das Bild in den Köpfen der Online-Käufer.

Nachholbedarf bei Beschreibungen besteht für die Händler offenbar insbesondere bei Modeartikeln und Möbeln: So schicke mehr als jeder zweite Kunde Modeartikel zurück, weil sie nicht gefallen oder passen. Jeder fünfte Online-Käufer lasse Wohnartikel häufiger wieder abholen.

(Quelle: www.novomind.com)

(Bild: © Ben)