8 Tipps für professionelle Verkaufsgespräche

Veröffentlicht am 7. Oktober 2011 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: ,

Erfolgreiche Verkaufsgespräche führen

Wer verkaufen will, muss Professionalität ausstrahlen. Wie Sie mit einfachen Regeln bei potenziellen Kunden punkten, lesen Sie hier.

Das Unternehmer-Portal impulse gründerzeit gibt Tipps, wie Sie im Gespräch mit Kunden einen professionellen Eindruck machen:

1. Gut vorbereiten

Nehmen Sie sich Zeit für die Vorbereitung: Machen Sie Notizen über die wichtigsten Fakten des potenziellen Kunden – etwa Budget und besondere Vorlieben. Überlegen Sie, wie Sie diesen Wünschen am besten nachkommen können und halten Sie ein entsprechendes Angebot in der Hinterhand.

2. Unterlagen vorlegen

Nehmen Sie alle notwendigen Unterlagen mit ins Verkaufsgespräch, zum Beispiel Prospekte, Preislisten oder Referenzen. Wenn möglich, präsentieren Sie auch eine Produktprobe.

3. Pünktlich sein

Erscheinen Sie nicht auf den letzten Drücker, Unpünktlichkeit wird oft mit Unzuverlässigkeit gleichgesetzt. Achten Sie auch auf ein gepflegtes Äußeres.

4. Kundenwünsche ermitteln

Lassen Sie zunächst den Kunden erzählen und erfragen Sie weitere Informationen über seine Wünsche. Erklären Sie ihm dann verständlich Ihre Leistungen – insbesondere den Nutzen.

5. Priorität einräumen

Zeigen Sie dem Kunden, dass er Ihnen wichtig ist: Nehmen Sie sich Zeit für das Gespräch und vermeiden Sie Störungen, etwa durch Anrufe. Bleiben Sie freundlich – auch bei unangenehmen Themen oder bei Preisverhandlungen.

6. Wissenslücken eingestehen

Geben Sie ruhig zu, wenn Sie einmal nicht weiter wissen. Machen Sie dem Gesprächspartner klar, dass Sie erst Informationen einholen wollen, bevor Sie verbindliche Aussagen machen. Das weckt Vertrauen.

7. Anknüpfungspunkte schaffen

Überreichen Sie dem Käufer am Ende des Gesprächs Ihr Informationsmaterial und Ihre Visitenkarte. Vereinbaren Sie die nächsten Schritte – etwa einen Termin für ein Telefonat oder ein neues Treffen.

8. Notizen machen

Notieren Sie nach dem Gespräch die wichtigsten Informationen und Vereinbarungen, um den Überblick zu behalten. Vermerken Sie den nächsten Gesprächstermin im Kalender und melden Sie sich pünktlich wie vereinbart.

(Quelle: www.impulse-gruenderzeit.de)

3 Kommentare zum Artikel


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Miri 16. Dezember 2011 um 12:02 Uhr

    Einen Tipp für die Kundenakquise per Verkaufsgespräch hätte ich noch: Sinnvoll ist es, auf andere Kunden hinzuweisen, die vor ähnlichen Herausforderungen standen. Im Idealfall kann sich der Gesprächspartner mit diesen Kunden identifizieren und sein Vertrauen in das Angebot wächst. Dieser Tipp ist einer von fünf, die es hier nachzulesen gibt: http://www.marketingfish.de/news/kundenakquise/das-verkaufsgespraech-in-fuenf-minuten-zum-erfolg-5562/

  • office-4-sale Büromöbel 21. Oktober 2011 um 19:51 Uhr

    Bei der Vorbereitung eines Verkaufsgesprächs sollte besonderes Augenmerk auf Referenzkunden oder Referenzobjekte gelegt werden (je nach Verkaufsprodukt wenn möglich mit Bebilderung!). Heutzutage zählt die Reputation eines Unternehmens immer mehr und je besser man ein positives Bild im Verkaufsgespräch mit Fakten untermauern kann, desto besser. Abgeschlossene, gut gelaufene Projekte sollte man demnach nicht in der Erinnerungsversenkung untergehen lassen und dieses starke Verkaufsargument aktiv nutzen. Immer dabei zu beachten ist eine unbedingte Absprache mit dem Referenzkunden sowie die Bestätigung, dass ein gemeinsames Projekt für die Verkaufskommunikation genutzt werden darf.

  • DJ Raiko 13. Oktober 2011 um 17:57 Uhr

    ,,Notieren Sie nach dem Gespräch die wichtigsten Informationen und Vereinbarungen, um den Überblick zu behalten.´´
    Das mache ich direkt beim Gespräch. Warum?
    Jede Veranstaltung ist anders und so gebe ich dem Kunden das Gefühl, dass alles was abgesprochen wird, auch auf seiner Veranstaltung umgesetzt wird.