5 Tipps für die B2B-Akquise

Veröffentlicht am 28. März 2011 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , ,

Werbung im Rahmen der B2B-Akquise sollte speziell auf Unternehmen zugeschnitten sein. Nur dann hat sie Erfolgschancen. Hier erhalten Sie fünf Tipps für das erfolgreiche Akquirieren von Unternehmen.

Was bei Privatkunden gut ankommt, könne auf Unternehmen unseriös wirken, schreibt komma-net.de. Das Business-Portal erklärt, worauf es bei der Akquise von Unternehmen (B2B) ankommt:

1. Vermeiden Sie Werbung

Vermeiden Sie alles, was nach Werbung aussieht: bunt bedruckte Umschläge, reißerische Werbesprüche und Selbstbeweihräucherung. All das findet schnell seinen Weg in den Papierkorb.

2. Informieren Sie sachlich

Informieren Sie sachlich mit Fakten und Vorteilen. Im besten Fall sind die Fakten nachprüfbar.

3. Gestalten Sie ansprechend

Bereiten Sie Papier, Prospektmaterial, Bilder und Videos hochwertig auf. Das signalisiert dem Empfänger Seriosität. Übertreiben Sie es aber nicht: Treten Sie nicht edler auf als das Unternehmen, das Sie umwerben.

4. Kommunizieren Sie zielgerichtet

Richten Sie Ihre Maßnahmen auf den jeweiligen Ansprechpartner aus. Verwenden Sie zum Beispiel Fachbegriffe in einem Brief an den Chef oder an die Sekretärin nur sparsam. Gegenüber einem Fachbereichsleiter dürfen Sie dagegen durchaus zeigen, dass Sie das Fach und dessen Begriffe kennen.

5. Fassen Sie sich kurz

Fassen Sie sich kurz und nerven Sie nicht mit langen Ausführungen. Das gilt für Briefe ebenso wie für Anrufe. Sie halten sich in schlechter Erinnerung, wenn Sie den Umworbenen von der Arbeit abhalten. (uqrl)

www.komma-net.de

(Bild: © imageteam – Fotolia.com)