Der Klang Ihrer Stimme: Trainieren Sie Ihr wichtigstes Werbemittel!

Veröffentlicht am 9. Februar 2011 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , ,

Jeder Geschäftsmann, jeder Unternehmer, jeder Freiberufler arbeitet mit seiner Stimme – täglich und unablässig. Sie sind auf ihre Stimme und den positiven Eindruck, den sie damit hinterlassen, angewiesen. Verkaufen, (sich) präsentieren und Beziehungen schaffen, sind für jeden Unternehmer ein wichtiges Ziel im Berufsleben.

Die persönliche Wirkung ist ausschlaggebend und entscheidet maßgeblich über unseren beruflichen Erfolg. Dies beginnt schon bei der Bewerbung. Mit dem passenden Lebenslauf bekommt man (vielleicht) den Fuß in die Tür, aber dann ist unsere Überzeugungskraft gefragt. In den ersten Sekunden bilden wir uns eine Meinung über den Menschen, der uns gegenüber sitzt.

Wovon ein positiver Eindruck abhängt

Diese Wirkung hat schon in den 1960ern Prof. Dr. Mehrabian in einer bekannten Studie untersucht. Sie hängt von drei Faktoren ab: Als erstes das „Sichtbare“ von uns als Person, d.h. Körpersprache, Haltung, Mimik, Gestik und unser Outfit. Des Weiteren ist der Klang unserer Stimme ein wichtiger Faktor und natürlich der Inhalt unserer Äußerungen. Erstaunlicherweise hat aber dieser letzte Punkt nur wenig Gewicht. Das Sichtbare von uns ist das Wichtigste und macht 55% der Gesamtwirkung aus. Die Stimme wird mit 38% gewichtet und der Inhalt des Gesagten mit nur 7%. Etwas anders ist es in Situationen wie Vorlesung oder Schulungen. Hier kann der Inhalt auch 20% erreichen, bleibt aber trotzdem nicht das Wichtigste.

Diese Ergebnisse sollten besonders Vieltelefonierer, wie Call Center Agents, Mitarbeiter in der Telefonzentrale, Sekretärinnen und Vertriebsmitarbeiter kennen. Aber auch Geschäftsführer, die viel telefonieren und ständig mobil erreichbar sind, sollten auf ihre Stimme und deren Wirkung Wert legen. Denn wenn man telefoniert, entfällt die Beeinflussung durch das „Sichtbare“. Dann ist ausschließlich unsere Stimme unser Kommunikationsmittel Nummer Eins. Durch sie können wir einen guten (oder schlechten) Eindruck machen.

Trainieren Sie Ihre Stimme

Das beste Mittel um seine Stimme zu trainieren und zu verbessern, ist aktives Stimmtraining mit Hilfe eines Stimmtrainers. Durch so ein Training öffnet sich eine Tür, hinter der sich die Welt der Körperhaltung und Körpersprache und Mimik verbirgt. Themen eines solchen Trainings sind z.B. die Klarheit der Stimme, deutliche Artikulation, geräuschlose und mühelose Atmung, Partnerorientierung und Dialogbereitschaft. Der Klang der Stimme, die Atemgeräusche, die Haltung und viele weitere Details werden ganz anders wahrgenommen.

Ebenso berücksichtigt ein gutes Stimm- und Sprechtraining die Individualität des Menschen, die persönlichen Ziele und Wünsche, genauso wie den Charakter, den jeder Mensch in seinen Aktionen und Handlungen zeigt. Denn zwei Menschen werden ihre Stimme sehr wahrscheinlich auf zwei verschiedene Weisen einsetzen. Keine davon ist falsch, sondern nur unterschiedlich. Die Erfahrungen und Motivationen bestimmen den Unterschied.

Achten Sie bei der Wahl eines Stimmtrainers auch auf Kompetenz, Erfahrung und letztendlich die Chemie zwischen ihnen. Fühlen Sie sich wohl und gut aufgehoben, dann können Sie sich auch auf seine Anregungen einlassen und mit Ihrer Stimme neue Erfahrungen machen.

(Bild: © Albert Ziganshin – Fotolia.com)