Wann hilft Coaching im Unternehmen? (Teil II)

Veröffentlicht am 26. Oktober 2010 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: , ,

Ständige Konflikte zwischen Mitarbeitern oder ein überforderter Unternehmensnachfolger – das sind Situationen, in denen Coaching helfen kann. Wichtiger Erfolgsfaktor: ein professioneller und geeigneter Coach. Um diesen zu finden, sollten Unternehmer wissen, wie Coaching funktioniert und was einen guten Coach auszeichnet.

Mit Coaching an sich selbst arbeiten

Die Anlässe für Coaching sind individuell und vielfältig. Die Auslöser ebenso. Coaching hilft, die Ursachen zu erkennen und an sich selbst zu arbeiten. Es vermittelt dabei nicht Wissen oder Fähigkeiten, sondern Verhaltensweisen und Grundhaltungen. Das unterscheidet das Coaching vom klassischen Training.

Bei leitenden Managementfunktionen nimmt die Arbeitsbelastung immer mehr zu. Oft wird der Druck dann nach unten, also an die Mitarbeiter, weitergegeben. Die Belastung und das Aggressionspotential steigen. Coaching hilft, besser zu fokussieren und zu entscheiden, welche Aufgaben auf den eigenen Schreibtisch gehören und welche Aufgaben die Führungskräfte abgeben dürfen und sollten. Um das herauszufinden, stellt der Coach beispielsweise Fragen wie „Was macht Ihnen Spaß und was können Sie gut?“ oder „Was können Andere besser?“.

Dazu gehört der Mut zur Selbsterkenntnis. Auch Topmanager müssen nicht alles gut können. Aber sich selbst und andere richtig einschätzen und einsetzen können, gehört zu den wesentlichen Führungsqualitäten.

Ein wichtiger Punkt gerade für Mittelständler. Da übernehmen Gründer und Eigentümer oft viele Aufgaben, bei denen sie sich nicht immer wohlfühlen. Aber schließlich ist es ja „Chefsache“, mit Schlüsselkunden selbst zu verhandeln, das letzte Wort bei Neueinstellungen zu haben, die aktuelle Produktstrategie festzulegen, beim Einkauf immer mitzureden und gleichzeitig das Controlling nicht aus den Augen zu verlieren. Durch ein Coaching kann man die einzelnen Felder klar herausarbeiten und anschließend Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten neu ordnen. Der Stress reduziert sich, der Unternehmer hat wieder mehr Freude an seinem Unternehmertum.

Checkliste: Den richtigen Coach finden

Damit ein Coaching auch den erwünschten Erfolg bringt, ist die Auswahl des richtigen Coachs wichtig. Dabei sollten Unternehmer auf folgende Punkte achten:

  • Der Coach sollte über eine entsprechende Ausbildung verfügen oder nachweislich viel Zeit in die Reflexion von Coaching-Themen investiert haben. Bis jetzt gibt es im Coaching-Bereich keine einheitlich anerkannte Ausbildung. Die Angebote für Coaching-Weiterbildungen aller Art sind zahlreich und nicht immer qualitativ hochwertig. Anhaltspunkt für eine Bewertung könnte sein, ob die Ausbildung des Coaches von einem Coaching Verband anerkannt ist, zum Beispiel vom Deutschen Bundesverband Coaching e.V..
  • Auf keinen Fall sollte der Coach mit Tipps oder Verhaltenstricks schnellen Erfolg versprechen. Die Methoden beim Coaching sind ganz anders: Es bewirkt und erfordert Selbstreflexion und Arbeit an der eigenen Persönlichkeit. Bildlich gesprochen: Ein schlechter Coach verabreicht bei Kopfweh eine Tablette. Ein guter Coach hilft, eine ausgeglichene Haltung einzunehmen, um den Kopfschmerzen vorzubeugen.
  • Der Coach muss den Mut haben, auch unbequeme Fragen zu stellen. Das kann zunächst schmerzhaft und ungewohnt für den Coachee sein, aber nur so kommt er langfristig weiter. Deshalb sollte der Coach einerseits genügend Selbstbewusstsein, andererseits aber auch Einfühlungsvermögen haben.
  • Auch die Seniorität zwischen Coach und Coachee sollte übereinstimmen: Ein erfahrener Unternehmer oder eine erfahrene Unternehmerin wird nur jemandem vertrauen, der ähnlich erfolgreich und erfahren in seinem Metier ist.
  • Gute Coachs haben sich meist auf bestimmte Branchen und Themen spezialisiert. Ideal wäre daher ein Coach, der Experte für Fälle ist, die mit dem eigenen vergleichbar sind.
  • Der Coach sollte nachprüfbare Referenzen vorweisen können.
  • Auch die Sympathie zwischen Coach und Coachee spielt eine wichtige Rolle. Ob diese vorhanden ist, kann man beispielsweise in einem kostenlosen Vorgespräch mit dem Coach herausfinden.

Weitere Artikel dieser Serie:

Wann hilft Coaching zum Unternehmen? (Teil I)

(Bild: © El Gaucho - Fotolia.com)