Alternative Wege auf der Suche nach neuen Mitarbeitern

Veröffentlicht am 15. Januar 2009 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen:

Alternative Wege auf der Suche nach neuen Mitarbeitern

Trotz Wirtschaftskrise ist es für viele Unternehmen schwierig, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu finden. Der Fachkräftemangel ist und bleibt gerade für KMU ein Thema. Doch ohne gute und loyale Leute kann das Unternehmen nicht vorankommen.

Daher ist und bleibt es die wichtigste Aufgabe eines Unternehmers, eine Gruppe von hochmotivierten, kreativen, unabhängigen Mitarbeitern aufzubauen, die im Rahmen seiner Richtlinien unter seiner Führung arbeiten.

Die Einstellung neuer Mitarbeiter ist ein Verkaufsprozess

Menschen einzustellen ist im Grunde genommen ein Verkauf wie jeder andere. Das Produkt, das Sie anbieten, sind jedoch Sie selbst und Ihr Unternehmen.

Wie bei jedem Verkaufsprozess müssen Sie zuerst definieren, wen Sie überhaupt suchen. Eine schriftliche Stellenbeschreibung legt die Aktivitäten, Aufgaben, Ziele und Ergebnisse für jeden Bereich und jeden Arbeitsplatz im Unternehmen fest.

Außerdem definiert sie die Qualifikation, die für die erfolgreiche Bewältigung der Aufgaben nötig ist. Die Stellenbeschreibung ermöglicht es Ihnen, sich auf die alles entscheidende Frage zu konzentrieren:

Wen brauche ich eigentlich?

Sie bildet damit die Grundlage für die Suche nach Bewerbern und die Qualifizierung der Kandidaten.

Alternative Wege auf der Suche nach neuen Mitarbeitern

Auch wenn es auf den ersten Blick unlogisch erscheint, so sollte man dann nach neuen Mitarbeitern suchen, wenn das Unternehmen komplett besetzt ist und man nicht das Gefühl hat, dringend Leute zu brauchen.

Dieser psychologische Vorteil macht kritischer und eröffnet neue Möglichkeiten. Die gebräuchlichste Form der Suche nach neuen Mitarbeitern ist die Annonce, sei es in einer Zeitung oder zunehmend auch über Jobbörsen im Internet. Auch die Bundesagentur für Arbeit sowie Personalberatungen werden häufig zu Rate gezogen.

Da oft die Zeit drängt, werden alternative Möglichkeiten selten in Betracht gezogen. Doch es lohnt sich, darüber nachzudenken.

Der vorausschauende Aufbau einer Kontaktliste mit Menschen, die bei anderen Unternehmen arbeiten, die jedoch für Sie interessant sein könnten, kann sich als sehr wertvoll erweisen.

Der Aufbau einer Kontaktliste

Folgende Möglichkeiten bestehen, um eine Kontaktliste aufzubauen:

  • Die einfachste Möglichkeit ist: Die Augen offen halten. Durch die tagtägliche Arbeit kommen Führungskräfte häufig in Kontakt mit Menschen aus anderen Branchen, die für das eigene Unternehmen interessant sein könnten. Sprechen Sie Menschen, die Ihnen geeignet erscheinen, an und erzählen Sie Ihnen von Ihrem Unternehmen.
  • Behalten Sie auch die Adressen von Personen, die Sie gerne eingestellt hätten, die Ihnen jedoch eine Absage erteilt haben. Rufen Sie die Menschen auf dieser Liste gelegentlich an und halten Sie den Kontakt aufrecht. Die Umstände können sich ändern und Sie kommen doch noch zum Zug.
  • Haben Sie bereits gute Mitarbeiter? Dann fragen Sie diese doch einmal, ob sie jemanden kennen, mit dem Sie gerne zusammen arbeiten würden. Gute Leute ziehen andere gute Leute an!
  • Veranstalten Sie hin und wieder einen Tag der offenen Tür oder ein Fest. Es gibt immer einen Grund zu feiern, sei es ein Jubiläum, ein Umbau oder ein anderer Anlass.
  • Ein kleines Fest kann wesentlich preiswerter als eine Anzeige in einer Zeitung sein und dabei mehr Wirkung erzielen. Laden Sie Geschäftfreunde, die Nachbarn und ihre Mitarbeiter ein und nutzen Sie diese Gelegenheit, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen und ihre Kontaktliste zu erweitern.
  • Seminare, Karriere-Abende oder Breakfast-Meetings sind exzellente Möglichkeiten, um Ihre Kontaktliste sehr schnell zu erweitern. Sie ziehen normalerweise Topleute an und Menschen, die Sie ansonsten wohl kaum erreichen können.

Einladungen zu Seminaren, Karriere-Abenden oder Breakfast-Meetings

Die Formulierung der Einladung und der Anzeige ist allerdings sehr wichtig, um sicherzustellen, dass sich die richtigen Leute angesprochen fühlen. Es ist offensichtlich, dass erfahrene Angestellte eine andere Ansprache brauchen als Studienabgänger. Diese Veranstaltungen können Sie auch gemeinsam mit anderen Unternehmen organisieren, sofern Sie nicht mit Ihnen in Konkurrenz stehen.

Jede Veranstaltung sollte mit einer Begrüßung und einer kurzen Vorstellung des Unternehmens beginnen. Jeder Sprecher sollte dann die Gelegenheit haben, seine Ideen und seine Materialien zu präsentieren. Beenden Sie jede Veranstaltung mit Fragen und Antworten zum jeweiligen Thema.

Versuchen Sie nicht, alle Fragen aller Teilnehmer zu beantworten. Ein individuelles Gespräch ist dafür besser geeignet. Schließen Sie so viele Termine für ein zweites Gespräch ab, wie Sie nur können.

Rekrutierung ist ein Dauerthema

Suchen Sie kontinuierlich und langfristig nach geeigneten Mitarbeitern, denn Sie wollen wirklich gute Mitarbeiter in Ihrem Team haben. Wenn Ihre Kontaktliste stets gut gefüllt ist, werden Sie bei Bedarf schnell und zielgerichtet auf eine Vakanz reagieren können.

mediadaten-stoerer

(aktualisiert am: 01.09.2016)