Gemeinsam mehr Ideen finden!

Veröffentlicht am 3. Dezember 2008 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen:

Gemeinsam mehr Ideen finden!

Zusammen mit anderen Menschen findest du leichter neue Ideen, denn gegenseitig bringt ihr euch auf neue Gedanken, die zu neuen Ideen führen können. Das ist nicht nur in Brainstorming-Sitzungen so, sondern könntest du diese Zusammenarbeit auch ohne ein Meeting organisieren.

Im Folgenden stelle ich dir drei Möglichkeiten vor, wie du den gemeinsamen Ideenfindungs-Prozess gestalten könnest.

1. Mit anderen ein Wiki erstellen.

2. Durch einen Blog leicht Ideen finden.

3. Das Wissen deiner Kunden nutzen.

1. Durch Wikis zur gemeinsamen Ideenfindung

Was ist ein Wiki? Das Wort wiki kommt aus dem Hawaiianischen und bedeutet soviel wie 'schnell'.
 Wiki-Webs oder kurz Wikis sind spezielle Internetseiten, die von jedem Benutzer nicht nur gelesen, sondern auch geändert werden können. Ja, wirklich: Jeder Besucher der Internet-Seite kann alle Texte ändern!

Sicher kennst du dieses Prinzip von dem gemeinsam erstellten Lexikon Wikipedia, das die Leser täglich mitgestalten. Dieses tolle Werkzeug könnt ihr auch gemeinsam zur Ideenfindung nutzen.

  • Virtuelles Notizbrett

Viele Ideensammler nutzen ein Wiki, um gemeinsam mit anderen Kreativen Ideen zu sammeln. Das Wiki dient ihnen als gemeinsam genutzter Zettel. Jedes Mal, wenn einer der Kreativen eine Idee hat (und das kann zu jeder Zeit sein!), schreibt er sie ins Wiki.

Diese Seiten können öffentlich oder nur einem kleinen Teilnehmerkreis, also passwortgeschützt, zugänglich sein.
 Die technische Lösung muss nicht kompliziert sein! Nutze zusammen mit deinen Kollegen doch einfach ein Textverarbeitungsprogramm, das im Internet bereitgestellt wird, z.B. google docs, buzzword oder Microsoft Office Live.

Hier kannst du schnell im Internet ein Dokument erzeugen, auf das mehrere Autoren zugreifen können. Oben ins Dokument schreibst du die Frage und los geht's mit der gemeinsamen Ideenfindung.

Gemeinsames Nachdenken, gemeinsam genutztes Wissen hat erstaunliche Effekte. (Das Problem des Vandalismus ist in Wikis übrigens erstaunlich gering.) Die Nutzer schreiben so über einen längeren Zeitraum ihr eigenes Buch, ihr eigenes Lexikon oder eben gemeinsam ihre Ideen auf.

Durch Wikis zur gemeinsamen Ideenfindung

2. Wie helfen Blogs?

In der heutigen Zeit sind Blogs das A und O. Viele Menschen nutzen die Reichweite, um schnell Informationen, Gedanken oder Interessen zu verbreiten und Rückmeldungen der Leser zu erhalten.

Wie kommst du nun zu einer gemeinsamen Ideenfindung

a) Schreibe deine Ideen im Blog öffentlich auf und lass andere kommentieren.

Oder fordere andere explizit auf, Ihren Ideenprozess mitzubestimmen. Jürgen Alker entwickelte im Frühjahr einen neuen Smoothie-Drink. Die Leser seiner Internetseite durften über Geschmacksrichtungen, Design und über den Namen abstimmen! Damit sichert er sich hohe Aufmerksamkeit von Anfang an und garantiert auch treue Trinker, seitdem der hej!-Saft auf den Markt ist.

b) Leite potentielle Kunden an, über dich und dein Produkt zu schreiben.

Das gibt dir (mit Sicherheit) anregende Aspekte zu deinem Produkt, die du so vorher noch nie gesehen hast. Der Chip-Hersteller AMD suchte z.B. 50 Tester für 2 neue Laptops: Die Tester erhielten für 8 Wochen (kostenlos) ein nagelneues, pfeilschnelles Laptop und wurden gebeten, in einem Blog über ihre Erfahrungen zu berichten.

Offene Kommunikation und gemeinsame öffentliche Ideenfindung haben wegen der Transparenz einen ganz besonderen Reiz.
Blogs lassen sich ebenfalls leicht und schnell und kostenlos anlegen. z.B. bei Blog.de, wordpress.com und anderen Anbietern.

3. Durch Kunden zu neuen Ideen

Dein Kunde hat oft sehr exaktes Wissen über dein Produkt und seine Verwendung. Also bezahle deine Kunden dreifach, lass sie machen und Ideen entwickeln!

a) Fördere eine Kundengemeinschaft:

Immer mehr große Unternehmen bauen sich ein Netzwerk von Kunden auf oder pflegen ein Online-Forum im Internet, in dem sich die Kunden austauschen können über Produkte, Verbesserungen oder neue Ideen. Wenn du diesen Bereich aufmerksam verfolgst, ergeben sich zahlreiche Anregungen! Der Kamera-Hersteller Leica hat z.B. ein einfaches und schnelles Forum, in das jeder einen Beitrag schreiben kann. So konnten sie vor kurzer Zeit einen Software-Fehler umgehend beheben, weil (ansonsten begeisterte) Kunden im Forum über diesen Fehler diskutierten.

Durch Kunden zu neuen Ideen

b) Integriere den Kunden:

Eine Idee eines Kunden kann so wertvoll sein, dass du ihn mit Produkten, Extra-Services, Geld oder einem Job entlohnen könnest! Klingt abwegig? Ist es ja gar nicht! Für einen studentischen Ideen-Wettbewerb lockt der Handy-Hersteller motorola mit einem besonderen Hauptpreis: Einem einjährigen Praktikum. D.h. Sie stellen den besten und engagiertesten Ideengeber ein!

c) Stärke deine Marke:

Oder du musst noch größer werden... Um die Firma Apple und die iPods, Macs & Macbooks ranken sich zahlreiche Foren, die Ideen und Verbesserungsvorschläge sammeln. Apple als starke Marke liest fleißig mit und freut sich über die zahlreichen Inspirationen und Verbesserungsvorschläge.

Mach es dir leichter und vielfältiger, indem du mit anderen zusammen arbeitest!

Inspiration: Kreativitätstechnik zur Ideenfindung

Unser Buchtipp zu einer erfolgreichen Ideenfindung

Buchtipp zur erfolgreichen IdeenfindungDas Edison-Prinzip: Der genial einfache Weg zu erfolgreichen Ideen

Taschenbuch: 215 Seiten
Auflage: 2 (8. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 359350040X
ISBN-13: 978-3593500409
Preis: 19,99 €
Kindle-Edition: 16,99€

Jetzt auf Amazon ansehen



Weitere Artikel zum Thema

Kreativ Arbeiten und Entwickeln: Tipps zur Ideenfindung!

Großartige Erfolgsideen? Kommen nicht von selbst! [+Kreativsoundtrack]