Warum du den Google Tag Manager unbedingt brauchst

Veröffentlicht am 4. Oktober 2018 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: , ,

Wer mit Google Analytics oder den meisten Website-Analyse-Diensten vertraut ist, weiß, dass es eine große Menge an Informationen gibt, die durch leistungsstarke Tools gewonnen werden können.

Wie können jedoch Fragen, die Unternehmer über ihre Website und ihre Benutzer haben, beantwortet werden, wenn sie auf den üblichen Analyseplattformen nicht gefunden werden können?

An dieser Stelle kommt der Google Tag Manager ins Spiel, eine zugängliche Methode, um im Wesentlichen alle Benutzeraktionen auf der eigenen Website zu verfolgen.
Dieses Tool von Google ist kostenlos und ermöglicht es, die Analyse eines Unternehmens zu erweitern.

Wie funktioniert der Google Tag Manager?

Der Google Tag Manager bietet einfache, aber leistungsstarke Tag-Management-Lösungen, die kleinen und großen Unternehmen helfen, Programme schneller zu starten. Das bedeutet, dass der Google Tag Manager in vielen Fällen angewendet werden kann.

Ähnlich wie bei Google Analytics interagiert der Google Tag Manager mit der eigenen Website über einen Code-Ausschnitt im Code der eigenen Website. Nach der Installation können Site-Manager nun über Tags eine Vielzahl von sogenannten "Triggern" oder Benutzeraktionen einrichten, um diese Aktionen in Google Analytics verfolgen zu können.

Bevor es den Google Tag Manager gab, musste ein Site-Manager jede Aktion in den Quellcode einbinden. Das machte die Aktualisierung von Tags sehr umständlich und zeitaufwendig. Doch durch den Google Tag Manager kann nun viel mehr getrackt werden:

  • Auf welche Schaltfläche hat ein Benutzer geklickt?
  • An welche Stelle auf der Seite hat der Benutzer geklickt?
  • Wann hat ein Benutzer auf die Schaltfläche geklickt?
  • Wie weit scrollt ein Benutzer auf der Website herunter?

Wie kann der Google Tag Manager angewendet werden?

Der Google Tag Manager kann für viel mehr als nur die Einführung von Tags eingesetzt werden. Zum einen kann er verwendet werden, um die meisten Remarketing- und Datenerfassungspixel zu installieren. Dadurch können zum Beispiel neue Kunden dazugewonnen werden.

Der Google Manager kann auch eine einfache Möglichkeit sein, Codeausschnitte von Drittanbietern auf der eigenen Website einzubinden, ohne den Site Manager oder Webentwickler kontaktieren zu müssen. Diese Unterstützung gilt für fast alle Drittanbieter wie:

Was ermöglicht einem der Google Tag Manager?

Dadurch, dass sich der Google Tag Manager sehr gut integrieren lässt, und die Möglichkeit besteht, die meisten Benutzeraktionen auf der Website zu verfolgen, sind die Möglichkeiten des Google Tag Managers nahezu unbegrenzt.

Das Hinzufügen einer komplexen Datenerfassungsstrategie zu den eigenen Analysen ermöglicht den Werbetreibenden:

  • genaue und komplexe Medienstrategien zu erstellen
  • das Nutzerverhalten genauer vorherzusagen
  • Kunden zu zeigen, wie effektiv ihr Marketing ist

Die Verwendung des Google Tag Managers ermöglicht eine schnellere Optimierung und effizientere Nutzung der Daten, die entstehen, wenn ein Kunde Zeit auf der Website verbringt.

Unser Buchtipp passend zum Thema

Unser Buchtipp passend zum ThemaGoogle Tag Manager: Das umfassende Handbuch

Gebundenes Buch: 500 Seiten
Verlag: Rheinwerk Computing
Erscheinungsdatum: 23. November 2018
Preis: 49,90 €

Jetzt auf Amazon ansehen

Dieser Artikel wurde von Matt McNeese auf Englisch verfasst und am 29.05.2018 auf parachutemedia.co veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können!


Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!