Gute Mitarbeiter finden mit Diversity Management: 10 Tipps

Veröffentlicht am 3. Mai 2017 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: ,

Diversity Management ist in aller Munde und beschreibt die Anerkennung von personeller Vielfalt in Unternehmen. Doch was genau ist personelle Vielfalt und wie kann man mit dem Einsatz von Diversity Management Fachkräfte gewinnen?

Eine Antwort bietet die Studie „Workforce 2000“ aus den USA, in der die Entwicklung der nordamerikanischen Arbeitnehmerschaft prognostiziert wurde. Das Ergebnis: Der Anteil weißer männlicher Arbeitnehmer wird von fast 50 Prozent im Jahr 1985 auf 15 Prozent im Jahr 2000 sinken. Zur gleichen Zeit wird die Erwerbsbeteiligung von Frauen, Minderheiten, Einwanderern und älteren Menschen steigen. Diese Studie war die Geburtsstunde von Diversity Management.

Mit Diversity Management zum Wunschbewerber

Gute Mitarbeiter finden mit Diversity Management: 10 Tipps

(zum Vergrößern auf Grafik klicken)

Auch die deutschen Arbeitnehmer sind vielfältig. 2014 zählte Diversity Management mit 14% zu den wichtigsten Aspekten für die Personalarbeit. Unternehmen, die auch in Zukunft Talente für ihr Unternehmen gewinnen möchten, sollten ihre Personalpolitik auf Vielfalt ausrichten. Damit das gelingt, sind im Folgenden die wirkungsvollsten Methoden zusammengefasst.

1. Flexible Arbeitszeitmodelle

Flexible Arbeitszeiten sind gerade für junge Talente ein wichtiges Entscheidungskriterium bei ihrer Arbeitgeberwahl. Um diesem Bedürfnis gerecht zu werden, sollte in Ruhe überlegt werden, welche Arbeitsplätze flexibilisiert werden können.
Mit einem objektiven Blick lassen sich mit Sicherheit mehr Möglichkeiten finden als erwartet. Oft liegen die eigentlichen Blockaden nämlich in unserer eigenen Einstellung zur Arbeit. Und so stellt sich die Frage: Ist jemand, der seine Arbeitszeit vollständig im Büro verbringt, wirklich effizienter als jemand, der von zu Hause aus arbeitet?

2. Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit

Eine Möglichkeit mit dem Fachkräftemangel umzugehen, besteht darin auch für ältere Arbeitnehmer attraktiv zu bleiben. Immer mehr Menschen gehen früher als erwartet in Rente. Programme zum Thema „Work-Life“ tragen dazu bei, die Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten. Hinzu kommt die Einrichtung von altersgerechten Arbeitsplätzen. Kontinuierliche Fortbildungen helfen dabei, für den Umgang mit digitalisierten Arbeitsprozessen zu qualifizieren.

Ebenso hilfreich ist es, Gesundheitsprogramme anzubieten, die auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Generationen abgestimmt sind. Viele Unternehmen, die ein solches System erfolgreich eingeführt haben, berichten über einen Rückgang des Krankenstandes und über eine erhöhte Mitarbeiterbindung.

3. Mit dem Cafeteria-System einen Mehrwert für alle Generationen schaffen

Ist es nicht schwierig, auf alle Generationen im Unternehmen einzugehen? Die Einführung von einem Cafeteria-System kann hier Abhilfe schaffen. Intention dieses Modells ist die Erhöhung der Motivation durch individuelle Wahlmöglichkeiten. Dazu können direkte Leistungen gehören wie Versicherungen, Sachleistungen wie Kinderbetreuung, geldwerte Leistungen wie Sportprogramme oder Sonderzeitleistungen wie ein Sabbatical.

4. Interkulturelle Kalender

Ein interkultureller Kalender, der für alle sichtbar ist, erhöht die Aufmerksamkeit für Feiertage und Traditionen anderer Kulturen. Eine einfache und unkomplizierte Methode, um die Wertschätzung gegenüber anderen Religionen auszudrücken. Außerdem können Feiertage so in der Einsatzplanung berücksichtigt werden.

5. Erweiterung des Kantinenangebotes

Ein „Cook your Culture“-Event fördert die interkulturelle Sensibilität und kann zudem zur gegenseitigen Vernetzung genutzt werden.

6. Neutrale Gestaltung von Bewerbungsprozessen

Um Frauen die Chance auf Führungspositionen zu geben, müssen Prozesse im Recruiting sowie bei der Beförderung geschlechtsneutral gestaltet werden und auf unbewusste Vorurteile überprüft werden.

7. Ein familienfreundlicher Arbeitgeber hat nicht nur Frauen im Fokus

Nicht nur Frauen, sondern auch Männer greifen verstärkt auf Modelle zurück, die ihnen mehr Zeit mit der Familie ermöglichen. Dass diese Entwicklung als positiv betrachtet wird, kann auf der eigenen Internetseite, in Stellenausschreibungen und im Unternehmen kommuniziert werden.

8. Diversity-Beispiele im Intranet

Fast jedes Unternehmen verfügt heute über ein eigenes Intranet. Diese Plattform sollte genutzt werden, um regelmäßig über Aktivitäten rund um das Thema Diversity Management zu berichten. Das können Erfolgsgeschichten von diversen Teams oder Statements von Führungskräften sein, die auf die Vorteile einer vielfältigen Belegschaft hinweisen.

9. Internetpräsenz

Die eigene Internetpräsenz sollte regelmäßig auf ihre Außenwirkung überprüft werden. Ist hier tatsächlich ein vielfältiges Unternehmen sichtbar? Spiegeln die genutzten Bilder wirklich die vielfältigen Arbeitnehmer des Unternehmens wider? Über welche Diversity-Beispiele kann berichtet werden, um vielfältige Talente auf das Unternehmen aufmerksam zu machen?

10. Stellanzeigen

Stellenanzeigen sind eine ideale Plattform zur Selbstvermarktung und sollten genutzt werden, um über die vielfältige Personalpolitik, die offene Unternehmenskultur und über verschiedene Diversity-Maßnahmen zu berichten.

Buchtipp zum Thema Diversity Management

Diversity 4.0: Zukunftsfähig durch intelligent genutzte VielfaltDiversity 4.0: Zukunftsfähig durch intelligent genutzte Vielfalt

Taschenbuch: 64 Seiten
Verlag: Springer Gabler (13.01.2016)
Preis: 9,99 €

Jetzt ansehen