Müll, Dreck und Fäkalien: Die dreckigsten Jobs der Welt [Infografik]

Veröffentlicht am 26. Januar 2014 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: ,

Müll, Dreck und Fäkalien: Die dreckigsten Jobs der Welt [Infografik]Egal ob es um das Reinigen eines stinkenden Tierkäfigs oder eines blutigen Tatortes geht - es gibt viele dreckige Jobs auf der Welt und jemand hat sie zu erledigen. In folgender Infografik sind einige der dreckigsten Jobs der Welt aufgeführt.

Doch bevor wir einen Blick auf diese werfen, möchten wir den Begriff "dreckig" noch genauer kategorisieren. Dreck handelt nicht nur von Müll oder Staub, sondern auch von

  • Gestank
  • Speisereste
  • Chemikalien
  • Tod
  • Fäkalien

Müllmann/Müllfrau

Wahrscheinlich jeder von uns hat das Verlangen nach dem Kontakt mit Müll, bzw. dem Heraustragen des Hausmülls sich die Hände zu waschen. Jemand der diesen Job ausführt, hat mit stinkenden Speiseresten, Chemikalien und verwesten Tieren zu tun und verdient damit sein täglich Brot. Vergütet wird diese Arbeit in England mit durchschnittlich 34 000 Euro/Jahr.

Tierpfleger/in

Tiere sind süß, schön anzuschauen und sie bereiten uns Spaß und Freude. Das Gehege - beispielsweise in einem Zoo oder in einem Tierheim - zu säubern ist jedoch alles andere als schön, besonders das der Affen. Diese nämlich nutzen im Gegensatz zu anderen Tieren den gesamten verfügbaren Raum als Toilette. Mit dieser dreckigen Angelegenheit, welche mit Speiseresten, Staub und einer Menge Fäkalien verbunden ist, verdient ein englischer Tierpfleger im Durchschnitt 36 400 Euro im Jahr.

Fensterreinigung

Atemberaubende Wolkenkratzer kennt jeder. Die schöne Glasfassade ziert jede Stadt und hinterlässt Eindruck. Egal ob in 3 Metern oder 400 Metern Höhe, die Scheiben müssen gereinigt werden. Hier kommt der Fensterreiniger zum Einsatz. Um für eine klare Sicht zu sorgen, wagen sich die Fensterreiniger in schwindelerregende Höhen, setzen sich Wind und Wetter aus und hängen dabei meist nur an einem Seil bzw. einer mit einem Seil gesicherten Kabine. Entlohnt wird die Arbeit in England mit durchschnittlich 48 500 Euro /Jahr.

Reinigung von mobilen Toilettenkabinen

Obwohl die meisten Leute alles tun würden, um ein WC dieser Art zu meiden, retten sie uns doch in so manch heikler Situation - auf Baustellen, auf Festivals oder anderen öffentlichen Veranstaltungen. Ohne die regelmäßige Reinigung einer mobilen Toilette wäre dieser ohnehin bereits unangenehme Besuch um einiges unangenehmer. Doch auch dieser mit Gestank, Dreck und Exkrementen verbundene Job muss getan werden und wird in England mit durchschnittlich 47 300 Euro vergütet.

Beseitigung totgefahrener Tiere

Jeder hat es schon einmal gesehen: Ein armes Tier versucht die Straße zu überqueren und wird dabei von einem heranfahrenden Auto getroffen. Obgleich traurig oder ekelhaft, auch dieser Berufung gehen in England Personen nach und verdienen so 24 000 Euro im Jahr.

Bergarbeiten

Das Abtragen von Kohle in tiefen Bergwerken ist nicht nur mit einer Menge Gefahren verbunden, sondern ist eine wirklich dreckige Angelegenheit. Der feine Kohlestaub, der bei der Gewinnung entsteht, gelangt in jede noch so kleine Öffnung und verschmutzt alles, was nicht ordentlich eingepackt wurde. Hinzukommt, dass die feinen Kohlepartikel eingeatmet werden können uns sich so in der Lunge ablagern und damit wird diese Art von Job wirklich gesundheitsgefährdend. Ein Bergarbeiter verdient in England ca. 47 300 Euro.

Tatortreinigung

Die Arbeit von Tatortreinigern ist leider immer mit Tragödien verbunden. Mord- und Kriminalszenen müssen von allen biologischen Stoffen gereinigt werden, bevor er der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden kann. Die Alptraumgarantie wird in England im Durchnitt mit umgerechnet 81 200 Euro pro Jahr vergütet.

Müll, Dreck und Fäkalien: Die dreckigsten Jobs der Welt [Infografik]

(Quelle: www.master-cleaners.co.uk)