„Hört auf zu arbeiten!“ – Wieso wir das Konzept von Arbeit überdenken müssen [Interview]

Veröffentlicht am 21. Dezember 2013 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: ,

„Hört auf zu arbeiten!" - Überdenken des Konzepts von Arbeit [Interview]"Hört auf zu arbeiten!" dies fordern Peter Kreuz und seine Kollegin Anja Förster in ihrem Buch "Hört auf zu arbeiten! Eine Anstiftung, das zu tun, was wirklich zählt". Die beiden Autoren schreiben in ihrem Buch über die Forderung eines neuen Wandels im Umgang mit Arbeit. Was genau die beiden Autoren mit ihrem Buch vermitteln möchten, erklärt uns Peter Kreuz im folgenden Interview:

unternehmer.de: Wie sind Sie und Ihre Kollegin Anja Förster auf die Idee gekommen, das Buch mit dieser Thematik gemeinsam zu schreiben?

Peter Kreuz: Der Auslöser, dieses Buch zu schreiben, war eine äußerst ernüchternde Beobachtung, die wir immer wieder im Arbeitsalltag gemacht haben. Viele Menschen schleichen wie Zombies zur Arbeit und der Höhepunkt ihres Tages ist die Vorfreude auf den Feierabend oder das nahende Wochenende. Was für eine Verschwendung von Lebensenergie. Mit unserem Buch wollen wir zeigen, dass es auch anders geht und Menschen dazu anstiften, ihre Arbeit als lebenswerten Teil ihrer Identität zurückzuerobern.

"Den Hintern hochkriegen und anfangen, etwas zu verändern."

unternehmer.de: Was möchten Sie mit ihrem Buch vermitteln? Was soll der Leser aus Ihrem Buch lernen?

Peter Kreuz: Alles beginnt mit einer Selbst-Analyse: Inspiriert mich meine Arbeit, lässt sie mich wachsen und fordert sie mich heraus? Habe ich die Möglichkeit, meine individuellen Talente und Stärken in die Arbeit einzubringen und macht es mir überwiegend Freude? Oder ist es eher eine Art Tauschgeschäft: Arbeitskraft gegen Geld bis zum 65. Lebensjahr, das ich hoffentlich erreiche – und zwar möglichst lebendig. Wenn Arbeit aber nur ein Tauschgeschäft ist, dann ist es widersinnig, seine mangelnde Freiheit zu beklagen. Wenn ich zufriedener werden will, muss ich aufhören zu jammern, den Hintern hochkriegen und anfangen, etwas zu verändern.

unternehmer.de: Wie sind die Reaktionen der Leser zu Ihrem Buch? Was halten die Menschen von diesem Thema?

Peter Kreuz: Ganz oft hören wir: Euer Buch müsste Pflichtlektüre werden.

unternehmer.de: Haben einige Ihrer Leser die Aufforderung des Buchtitels schon in die Tat umgesetzt?

Peter Kreuz: Ja, das ist schon passiert. Eine Leserin schrieb uns vor kurzem, dass sie nach der Lektüre unseres Buchs ein Sabbatical beantragt hat, um sich über ihre berufliche Zukunft klarzuwerden. Ein anderer Leser schrieb uns, dass er sich nun bestätigt fühle, auf dem richtigen Weg zu sein. Genau um diese Selbstreflexion geht es uns. Und wenn es gelingt, das bei einigen Lesern auszulösen, ist unser Ziel erreicht.

Das Konzept der Arbeit überdenken

unternehmer.de: Mit Blick auf den Titel des Buches, wäre es nicht etwas naiv zu sagen, dass jeder nun seinen Job kündigen soll und wir nun beruflich unseren Leidenschaften nachgehen?

Peter Kreuz: Das wäre ausgesprochen naiv. ‚Mach was Du liebst und das Geld wird dir folgen!’ – solchen Schwachsinn liest man häufig. Wir raten im Buch ganz bewusst weder zur Kündigung noch zur Flucht in die Selbständigkeit oder zum Komplettaustieg. Uns geht es vielmehr darum, über das Konzept der Arbeit nachzudenken.

Wenn wir arbeiten, weil das Arbeiten selbst etwas Befriedigendes ist und weil das, was dabei herauskommt, für uns sinnvoll ist, macht das den entscheidenden Unterschied. Der Schlüssel liegt darin, sein Element zu finden, also den gemeinsamen Nenner zwischen den Dingen, die wir lieben und den Dingen, die wir gut können. Und dabei ist es ganz egal, ob ich diesen selbstgestellten Anspruch an meine Arbeit als Selbständiger oder Angestellter umsetze.

unternehmer.de: Haben Sie erwartet, dass Ihr Buch solch einen Erfolg hat und es in die Spiegel-Bestsellerliste schafft? Und warum spricht dieses Thema so viele Menschen an?

Peter Kreuz: Dass das Buch über 25 Wochen in der Spiegel-Bestsellerliste stand, spricht dafür, dass es eine riesige Anzahl von Menschen in unserem Land gibt, die nach Möglichkeiten suchen, ihre individuellen Talente und Stärken noch besser in ihre die Arbeit einbringen zu können, und die mit ihrer Arbeit einen Unterschied machen wollen.

Profitieren tun aber nicht nur die Leser, sondern auch deren Arbeitgeber. Denn in einer Welt, in der Kunden jeden Tag aufs Neue fragen ‚Was gibt’s Neues? Was ist anders? Was ist faszinierend?’, sind triste, von Zahlenkolonnen getriebene Unternehmen, in denen die Belegschaft die Zeit bis zum Feierabend übersteht, mausetot. Unternehmen mit Zukunft zeichnen sich durch Ideenreichtum, Initiative und Leidenschaft ihrer Mitarbeiter aus. Wenn wir mit dem Buch dazu ein Stück beitragen können – wunderbar!

Sie möchten einen beruflichen Wandel? Die Praxistipps des Autors: 

Peter Kreuz, Autor des Buches: "Hört auf zu arbeiten! Eine Anstiftung, das zu tun, was wirklich zählt!"

unternehmer.de: Welche Tipps würden Sie Menschen geben, die sich im Moment mit ihrer derzeitigen beruflichen Tätigkeit nicht erfüllt fühlen und unzufrieden sind?

Peter Kreuz: Die Frage, die ich mir stellen muss, lautet: Was inspiriert mich, fordert mich heraus und lässt mich wachsen? Antworten finden sich im Innen und im Außen. Mit der Suche im Innen meine ich, dass wir Zeit mit uns selbst verbringen und reflektieren. Wann gab es in meinem Leben Momente oder auch längere Zeiträume, in denen ich das Gefühl hatte, voll und ganz in meinem Element zu sein?

Sie könnten damit beginnen, eine Liste dieser Momente zu erstellen. Oder Sie könnten ein Arbeitstagebuch schreiben oder eine Auszeit nehmen oder irgendetwas anderes tun, das Ihnen dabei hilft, wieder in Kontakt zu kommen mit Ihren wahren Interessen, mit den echten Gefühlen, mit den grundsätzlichen Wahrnehmungen, die Ihr Herz höher schlagen lassen.

Aber auch der Blick nach außen ist wichtig. Und das bedeutet, dass Sie etwas anders machen sollten als sonst. Probieren Sie Neues aus! Lernen Sie neue Menschen, neue Orte und neue Tätigkeiten kennen! Lassen Sie sich auf neue Denkweisen ein und weiten Sie systematisch Ihre Grenzen aus, die Sie sich irgendwann einmal selbst gesetzt haben! Diese Explorationsaufgabe bringt Sie in neue Situationen, die Ihnen spürbar mehr bedeuten als andere Momente. Dort, wo Innen und Außen zusammenpassen, dort sind Sie in Ihrem Element.

unternehmer.de: Was für Tipps würden Sie Berufseinsteigern geben, damit diese von Anfang an alles richtig machen?

Peter Kreuz: Folge Deinem Herzen und betrachte alle Ratschläge – auch diesen hier – kritisch. Denn was unser System jungen Menschen viel zu oft suggeriert ist: Pass dich an, mach was von dir erwartet wird und das System wird dich belohnen mit wohlverdienter und fairer Arbeitsplatzsicherheit. Das Problem ist nur, dass dieses Versprechen nicht mehr gilt. Und was ebenso schmerzhaft ist: Man zahlt einen verdammt hohen Preis für die Anpassung. Und dieser Preis ist die eigene Austauschbarkeit. Deshalb geht es heute und in Zukunft viel mehr darum, zu sein, wer man ist, sein ganz persönliches Potenzial zu entfesseln und seine individuellen Talente zur Geltung zu bringen.

Erneuerungen & Veränderungen sind überlebenswichtig

unternehmer.de: Stellen Sie sich vor, jeder würde das tun, was er gerne macht. Wie würde unsere Welt aussehen? Gäbe es noch Unternehmen? Wie würde die "Arbeitswelt" aussehen?

Peter Kreuz: Ich bin ja kein naiver Träumer, der sich eine Kuschelwelt erträumt, in der jeder nur das tut, was er gerne macht. Wir reden hier über eine Antwort auf den globalen Wettbewerb. Und Fakt ist, dass wir in einem Marktumfeld leben, in dem ständige Erneuerung und Veränderung nicht nur wichtig, sondern überlebenswichtig sind. Meine Überzeugung ist, dass die Unternehmen erfolgreich sein werden, denen es gelingt, das volle menschliche Potenzial zu entfesseln.

Das bedeutet, aus der Fülle des menschlichen Wissens und der Kreativität der Individuen zu schöpfen und es in neue, nützliche Anwendungen zu übersetzen. Das funktioniert nur, wenn den Menschen Freiheit gewährt wird und sie ein Umfeld vorfinden, in dem sie ihre Stärken, ihre Kreativität und Leidenschaft leben können und wo das auch honoriert wird. Unternehmen, die diese Freiheit gewähren, ziehen die besten Talente und Kunden an und sind erfolgreich.

Hoert auf zu arbeiten von Anja Foerster

Generation Y fordert moderne Arbeitsverhältnisse

unternehmer.de: Was halten Sie von der „Generation Y“? Wird diese Generation zukünftig das tun, was wirklich zählt?

Peter Kreuz: Diese neue Generation akzeptiert starre Hierarchien, dichte Unternehmensmauern und autoritäre Kontrolle nicht mehr. Es wird daher nicht ausreichen, vorhandene Managementpraktiken ein kleines bisschen zu modernisieren. Diese Generation wird uns ein gutes Stück weit zwingen, neue Antworten darauf zu finden, wie wir zukünftig zusammenarbeiten und wie wir zukünftig erfolgreich sein können.

unternehmer.de: Wo sehen Sie den deutschen Markt für Unternehmen in 5 Jahren? Was könnte sich, in Bezug auf Ihr Buch, an der Arbeitsmoral aller Arbeitnehmer verändern?

Peter Kreuz: Ich sehe den deutschen Markt auch in fünf Jahren noch da, wo er heute schon ist: Ganz oben an der Weltspitze. Der Erfolg unseres Buches zeigt ja, dass sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber verstehen, dass Anweisungsbefolger, Bürokraten und Firmensoldaten so ziemlich die letzten Menschen sind, die dabei helfen, die entscheidenden Antworten auf die Frage nach der Wettbewerbsfähigkeit von morgen zu finden.

Preise & weitere Infos zum Buch:

14,99 €
230 Seiten, broschiert
ISBN: 357055189X
Pantheon Verlag, München 2013

Das Buch jetzt auf Amazon bestellen

unternehmer.de bedankt sich für das interessante Interview und wünscht viel Glück und Erfolg in der Zukunft!

(Bild: © Peter Kreuz, Cover: © Pantheon Verlag)